UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Madrids Ramos vor "Weltklasse-Bayern" gewarnt

"Wir müssen uns daran erinnern, um was wir morgen spielen", warnte Sergio Ramos vor dem Halbfinal-Hinspiel von Real Madrid CF gegen "Weltklasse"-Bayern.

Sergio Ramos möchte die Königsklasse gewinnen
Sergio Ramos möchte die Königsklasse gewinnen ©Getty Images

Sergio Ramos macht sich keine Illusionen, wie schwierig es seine Mannschaft im Halbfinalhinspiel der UEFA Champions League beim FC Bayern München haben wird – denn er hält den Bundesligisten für "Weltklasse". Der Verteidiger von Real Madrid CF ermahnte seine Mitspieler dazu, den Fokus nicht zu verlieren: "Wir müssen uns daran erinnern, um was wir morgen spielen."

Madrid spielt diese Saison noch um zwei große Titel, doch in Spanien reden viele Fans schon über das Spiel der Madrilenen am Wochenende gegen den FC Barcelona – eine Paarung, die für die Meisterschaft absolut entscheidend sein könnte. Doch während der Pressekonferenz am Montag in München erinnerte Ramos die Journalisten daran, wie bedeutend dieses Halbfinale mit den Bayern ist.

"Wir müssen uns daran erinnern, um was wir morgen spielen", sagte der 26-Jährige. "Wir dürfen nicht an Barcelona oder die spanische Meisterschaft denken. Wir spielen im Halbfinale der Champions League gegen Bayern München. Wir spielen hier gegen eine Weltklasse-Mannschaft."

Obwohl Madrid den Pokal der europäischen Meistervereine neunmal gewann, kam Ramos noch nie weiter als in das Halbfinale. Damals in der letzten Saison setzte sich Barça klar gegen die Weißen durch, daher will der spanische Nationalspieler seine Augen weiter auf einen möglichen zehnten Triumph lenken.

"Wir haben viel Respekt vor den Bayern, aber unser Ziel ist es, das Finale zu erreichen", sagte Ramos. "Es wird morgen ein wichtiges Spiel, aber es gibt zurzeit sowieso keine einfachen Spiele – erst recht nicht im Halbfinale der Champions League. Wir müssen sehr konzentriert zu sein. Sie haben mit Spielern wie [Arjen] Robben und [Mario] Gomez Qualität in ihrem Team, was den Unterschied ausmachen kann."

Neben Bayerns teuren Transfers hat Ramos auch erkannt, dass die Bundesliga-Giganten über viele starke Jugendspieler verfügen, die sich sowohl schon auf der nationalen wie auch internationalen Bühne in Szene setzen konnten. "Bayern hat über Jahrzehnte in seiner Jugendabteilung tolle Arbeit geleistet", sagte er. "Sie haben großen Einfluss nicht nur auf den deutschen Fußball und die Bundesliga, sondern auch auf die deutsche Nationalmannschaft."

Madrid hat aber auch starke Spieler und einen Trainer, dessen Erfolge in diesem Wettbewerb wohl nur vom legendären Bob Paisley, der einst Liverpool FC trainierte, übertroffen werden. Der portugiesische Trainer möchte der erste Trainer werden, der diesen Wettbewerb mit drei verschiedenen Vereinen gewinnt. "Mourinho ist ein Topcoach", fügte Ramos hinzu.

"Wir sind froh, ihn hier in Madrid zu haben. Er hat so viele neue Sachen gemacht, er hat viel geändert. Jeder Spieler in der Mannschaft ist in den letzten zwei Jahren besser geworden. Unsere tägliche Arbeit mit ihm ist sehr gut und ich bin hoffnungsvoll, dass wir morgen ein gutes Ergebnis holen, so dass wir mit einem guten Gefühl nach Madrid zurückkehren können."

Weitere Inhalte