Noch ist nichts verloren für Málaga

"Sie haben uns keine Luft gelassen", sagte Isco voller Bewunderung, nachdem seine Mannschaft von Málaga CF das Achtelfinal-Hinspiel beim FC Porto mit 0:1 verloren hatte.

Die Spieler von Málaga waren nach dem 0:1 in Porto sichtlich enttäuscht
Die Spieler von Málaga waren nach dem 0:1 in Porto sichtlich enttäuscht ©AFP/Getty Images

Niedergeschlagen, aber noch nicht draußen. Das war die Gefühlslage bei den Spielern von Málaga CF nach der 0:1-Niederlage beim FC Porto. Spielmacher Isco betonte die Qualität des Gegners, der "uns keine Luft gelassen" hat, während Júlio Baptista eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mannschaft forderte, denn er betonte, "noch ist nichts entschieden".

Isco, Mittelfeldspieler Málaga
Sie haben uns die ganzen 90 Minuten unglaublich unter Druck gesetzt. Sie haben uns keine Luft gelassen. Sie haben nicht zugelassen, dass wir unser Spiel machen, wir hatten kaum Möglichkeiten. Aber wir haben noch 90 Minuten und werden unser Bestes geben, um es in die nächste Runde zu schaffen. Die Chance steht bei 50 Prozent? Nein, weil wir 0:1 verloren haben, also hat Porto eine etwas bessere Chance als wir, aber 90 Minuten im La Rosaleda, mit unseren Fans im Rücken, können uns beflügeln. Es ist noch ein langer Weg – wir haben eine gute Mannschaft und können noch zurückkommen.

Júlio Baptista, Mittelfeldspieler Málaga
Wir haben es nicht geschafft, in allen Bereichen ein großes Spiel zu machen. Wir haben Porto ihr Spiel machen lassen und sind selbst nicht ins Spiel gekommen. Sie waren besser als wir, aber in der K.-o.-Runde fällt die Entscheidung nicht nach 90 Minuten. Noch ist nichts entschieden und wir haben immer noch das Rückspiel. Sicherlich müssen wir dann deutlich besser spielen als heute.

Weitere Inhalte