Duelle von Real Madrid und Atlético in Europa

Das Halbfinal-Rückspiel am Mittwoch zwischen Atlético und Real Madrid ist die neunte Partie der beiden Stadtrivalen im Europapokal. UEFA.com schaut auf die bisherigen Partien zurück.

Fans von Atlético und Real vor dem Finale der UEFA Champions League 2014
Fans von Atlético und Real vor dem Finale der UEFA Champions League 2014 ©Getty Images

Europapokalduelle zwischen Real Madrid und Atlético waren in der Vergangenheit immer eng und dramatisch. Nach dem deutlichen 3:0-Sieg im Halbfinal-Hinspiel sieht es erneut so aus, als würden sich die Königlichen durchsetzen. UEFA.com blickt auf alle bisherigen Partien zurück.

Real Madrid - Atlético 2:1
Atlético - Real Madrid 1:0 (Gesamt: 2:2, keine Auswärtstorregel)
Real Madrid - Atlético 2:1 (Wiederholungspiel im La Romareda, Saragossa)
Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine 1958/59

Die Stars von Real Madrid im Jahre 1959
Die Stars von Real Madrid im Jahre 1959©Getty Images

Madrid gewann im eigenen Stadion das Hinspiel mit 2:1. Nachdem Chuzo in der 13. Minute die Gäste in Führung gebracht hatte, trafen Héctor Rial (15,) und Ferenc Puskás per Elfmeter (33.). Das Rückspiel gewann Atlético dank des Tores von Enrique Collar in der 43. Minute.

So gab es sechs Tage später ein Entscheidungsspiel, das in Saragossa ausgetragen wurde. Die frühe Führung durch Alfredo Di Stéfano wurde durch Collar egalisiert. Drei Minuten vor der Pause schoss Puskás das entscheidende Tor, das Real ins vierte Finale in Folge brachte.

Real Madrid - Atlético 4:1 (n.V., im Estádio do SL Benfica, Lissabon)
Finale der UEFA Champions League 2013/14

Drei Tore in der Verlängerung machten den Gewinn von "La Décima" zu einer besonderen Sache für Real Madrid. Atlético hatte den Pokal schon fast gewonnen nach dem Treffer von Diego Godín, doch Sergio Ramos sorgte für den Ausgleich (93.).

Diego Simeone sagte danach: "Im Leben und im Fußball bekommt man an einem Tag alles und an einem anderen Tag nichts." Real-Kapitän Iker Casillas fügte hinzu: "Für die Bemühungen, die wir gezeigt haben, haben wir es verdient, die Könige von Europa zu werden."

Atlético - Real Madrid 0:0
Real Madrid - Atlético 1:0 (Gesamt: 1:0)
Viertelfinale der UEFA Champions League 2014/15

Javier Hernández und Cristiano Ronaldo feiern
Javier Hernández und Cristiano Ronaldo feiern©AFP/Getty Images

 Das Team von Carlo Ancelotti schoss nach 178 torlosen Minuten das entscheidende Tor. Javier Hernández erzielte dieses nach Vorlage von Cristiano Ronaldo. Die Mannschaft von Simeone musste nach dem Platzverweis gegen Arda Turan mit einem Mann weniger auskommen.

"Es war schwierig, so wie immer, wenn es gegen Atlético geht", sagte Ancelotti. "Als ich ein Junge war, habe ich gelernt, dass ich in einem Spiel kämpfen muss, und wenn ich alles gegeben und verloren habe, dann kann ich glücklich nach Hause gegen", sagte Simeone.

Real Madrid - Atlético 1:1 (n.V., Real gewinnt 5:3 i.E., Stadio San Siro, Mailand)
Endspiel der UEFA Champions League 2015/16
Wieder ein bitterer Abend für Atlético. Sergio Ramos brachte Real nach 15 Minuten in Führung und lange Zeit sah es nicht danach aus, als würde Alético ins Spiel zurückkommen. Antoine Griezmann verschoss in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter, doch Yannick Carrasco rettete die Simeone-Elf in die Verlängerung.

Im Elfmeterschießen verschoss nur Juanfran und so war es Cristiano Ronaldo, der für Real den entscheidenden Versuch verwandelte. "Ich bin um Jahre gealtert", sagte Simeone danach. "Jetzt muss ich nach Hause gehen und meine Wunden lecken." Real-Trainer Zinédine Zidane meinte: "Ich habe davon geträumt. Ich bin überglücklich, die Champions League als Spieler, Co-Trainer und Cheftrainer gewonnen zu haben."

Real Madrid - Atlético 3:0
Atlético - Real Madrid
Halbfinale der UEFA Champions League 2016/17
Ronaldo köpfte Real nach Casemiros Flanke früh in Front, danach sah es lange so aus, als müssten sich die dominanten Königlichen mit diesem knappen Vorsprung begnügen. Doch 17 Minuten vor dem Ende erhöhte der Portugiese fulminant auf 2:0, ehe er nach 86 Minuten den dritten Treffer nachlegte.

"Das ist ein Vorteil, und ich will nicht lügen: ein guter, ein sehr guter Vorteil", erklärte Ronaldo gegenüber UEFA.com. "Aber noch ist nichts garantiert. Wir müssen voll konzentriert in das Rückspiel im Calderón gehen. Wir wissen, dass der Fußball voller Überraschungen steckt, und deshalb müssen wir vorsichtig sein und auch ein gutes Spiel zeigen."