Die offizielle Website des europäischen Fußballs

La Undécima für Real im Elfmeterschießen

Veröffentlicht: Samstag, 28. Mai 2016, 23.40MEZ
Real Madrid - Atlético Madrid 1:1 n.V. (Real gewinnt 5:3 n.E.)
Nach der Führung durch Sergio Ramos gleicht Yannick Carrasco aus, ehe im Elfmeterschießen Juanfran verfehlt und Cristiano Ronaldo trifft.
La Undécima für Real im Elfmeterschießen
Real-Kapitän Sergio Ramos stemmt den Pokal in die Höhe ©AFP/Getty Images

Spielstatistiken

Real MadridAtlético

Tore1
 
1
Ballbesitz (%)46
 
54
Versuche gesamt25
 
18
Versuche auf das Tor8
 
4
Versuche am Tor vorbei6
 
11
Abgeblockte Schüsse11
 
3
Aluminiumtreffer0
1
Ecken7
 
6
Abseits0
2
Gelbe Karten6
 
2
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls18
 
16
Erlittene Fouls15
 
17
Pässe557
 
627
Angekommene Pässe497
 
543

Tabellen

 
Veröffentlicht: Samstag, 28. Mai 2016, 23.40MEZ

La Undécima für Real im Elfmeterschießen

Real Madrid - Atlético Madrid 1:1 n.V. (Real gewinnt 5:3 n.E.)
Nach der Führung durch Sergio Ramos gleicht Yannick Carrasco aus, ehe im Elfmeterschießen Juanfran verfehlt und Cristiano Ronaldo trifft.

  • Real Madrid kommt dank eines 5:3-Sieges im Elfmeterschießen in Mailand gegen den Lokalrivalen Atlético zum elften Titel in der Königsklasse, während das Team von Diego Simeone auch das dritte Endspiel verliert
  • Für die Führung sorgt in der Anfangsphase Sergio Ramos (15.)
  • Den Ausgleich hatte kurz nach Wiederanpfiff Antoine Griezmann auf dem Fuß, er jagt den Strafstoß aber nur an die Latte, ehe der eingewechselte Yannick Carrasco trifft (79.)
  • Im Elfmeterschießen schießt Juanfran den Ball an den Pfosten, anschließend sorgt Cristiano Ronaldo für die Entscheidung
  • Toni Kroos, der am 1:0 beteiligt war, ist der erste Deutsche, der für zwei verschiedene Klubs den Pokal gewinnt

Real Madrid ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich mit einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Atlético seinen nächsten Triumph in der UEFA Champions League gesichert: La Undécima - die Elfte. Damit misslang Atlético die Revanche für das verlorene Endspiel gegen Real im Jahre 2014.

Die erste richtig große Chance für die Königlichen gab es bereits nach fünf Minuten. Real bekam auf der rechten Seite des Strafraums einen Freistoß, den Gareth Bale vor den Kasten zog, wo es Karim Benzema aus drei Metern volley versuchte, aber an Keeper Jan Oblak und dessen glänzender Fußabwehr scheiterte.

Aber keine zehn Minuten später sorgte eine ähnliche Situation für die Führung. Toni Kroos schlug aus 30 Metern von links einen Freistoß in den Strafraum, den Bale mit dem Kopf verlängerte, sodass Sergio Ramos aus kürzester Distanz und abseitsverdächtiger Position, bedrängt von Oblak, nur noch verlängern musste. Ausgerechnet Ramos, der vor zwei Jahren in Lissabon mit seinem Kopfball in der Nachspielzeit Atlético den Traum vom Titel verdorben hatte.

Während Real wie ein Favorit auftrat, war von Atlético wenig zu sehen, eine echte Torchance für das ohne Überzeugung spielende Team von Diego Simeone gab es im Derbi Madrileño in den ersten 45 Minuten jedenfalls nicht. Es tanzte nur das weiße Ballett. Erst drei Minuten vor dem Pausenpfiff kam auch der ärmere der beiden Madrider Klubs zum Abschluss, auch wenn der 20-Meter-Flachschuss von Antoine Griezmann, der knapp am linken Pfosten vorbeiging, alles andere als extrem gefährlich war.

Doch keine Minute war im zweiten Abschnitt gespielt, da zeigte Schiedsrichter Mark Clattenburg im Strafraum von Real auf den Elfmeterpunkt, weil Fernando Torres von Pepe umgerissen worden war. Atléticos Superstar Griezmann trat an und jagte den Ball an die Unterkante der Latte, aber nicht in den Kasten.

Doch auch nach diesem Missgeschick wirkte Atleti wild entschlossen und wäre in der 53. Minute durch Carrasco fast zum Ausgleich gekommen, wenn dessen Schuss nicht knapp neben dem Kasten gelandet wäre. Auch Saúl Ñíguez verfehlte aus elf Metern mit einem Volleyschuss nur haarscharf das Tor - jetzt hatte sich ein richtiges Fußballspiel entwickelt.

In dem hatte 20 Minuten vor dem Ende die Mannschaft von Zinédine Zidane ihre erste Möglichkeit im zweiten Abschnitt. Doch wieder einmal war es Oblak, der den Schuss von Benzema, der allein auf ihn zugesteuert war, entschärfte. Wenig später zeigte er bei einer Chance von Bale seine Klasse, sodass die Partie weiter offen blieb.

Und praktisch im Gegenzug traf Atleti zum Ausgleich. Nach einer Volleyflanke von Juanfran von rechts drosch Carrasco die Kugel aus kurzer Distanz in die Maschen. Das erste Gegentor für Real in der Champions League seit sieben Stunden. Das Tor, das die Verlängerung bedeutete.

In der gab es bei noch immer warmen Temperaturen bei weit über 20 Grad Kampf und noch mehr Krämpfe, große Höhepunkte aber nicht mehr, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung im San Siro bringen musste.

Nachdem die jeweils ersten drei Schützen  getroffen hatten, trat Atlético Juanfran an, der die Kugel an den linken Pfosten jagte. Anschließend war Cristiano Ronaldo erfolgreicher sorgte mit einem sicheren Schuss für die Entscheidung.

UEFA Man of the Match: Sergio Ramos
Wie sehr muss Atlético der Anblick des Real-Kapitäns stören? Der Verteidiger schießt nicht viele Tore, erst zwei vor diesem Endspiel in dieser Saison, und in der UEFA Champions League hatte er zwei Jahre lang nicht getroffen – zuletzt 2014 im Finale gegen Atlético. Er ist der erst fünfte Spieler, der in zwei Endspielen in der Champions League trifft, und der erste Verteidiger.

Ioan Lupescu, der Oberste Technische Verantwortliche der UEFA, sagte, dass Ramos als offizieller Man of the Match von den technischen Beobachtern der UEFA, darunter Sir Alex Ferguson, ausgewählt wurde: "Für seine herausragende defensive Leistung, seine inspirierenden Führungsqualitäten und natürlich für seinen offensiven Beitrag, als er das erste Tor erzielte."

Atléticos Finalfluch
Noch nie hatte bislang eine Mannschaft die ersten drei Europapokals verloren, während Juventus und Barcelona die beiden einzigen anderen Klubs sind, die in den ersten beiden Endspielen eine Niederlage hinnehmen mussten. Beim dritten Mal schafften es beide, den Pokal zu gewinnen. Und Real hat seit 1981 kein Finale mehr verloren

Atlético verliert zur falschen Zeit
Simeones Mannschaft hatte nur eines der letzten zehn Duelle mit Real seit Lissabon verloren – diese Niederlage aber gab es ausgerechnet im Viertelfinale der vergangenen Saison. 

©Getty Images

©Getty Images

©Getty Images

©Getty Images

©Getty Images

©Getty Images

Letzte Aktualisierung: 29.05.16 11.12MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2016/matches/round=2000638/match=2015789/postmatch/report/index.html#real+schlagt+atletico+elfmeterschießen