Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Bei Juve verteidigen schon die Stürmer

"Wir stellen eine Reihe offensiver Spieler auf, und da ist es wichtig, Opfer zu bringen", sagte Paulo Dybala zu UEFA.com, nachdem die abwehrwilligen Stürmer Juventus zu einem weiteren Heimsieg verholfen hatten.

Beim Sieg gegen Porto glänzte vor allem die souveräne Defensive
Beim Sieg gegen Porto glänzte vor allem die souveräne Defensive ©AFP/Getty Images

Juventus ist die einzige Mannschaft, die alle vier Auswärtsspiele in dieser Saison in der UEFA Champions League gewonnen hat, aber am wohlsten fühlt sich die Alte Dame in ihrem Stadion in Turin.

Das 1:0 gegen Porto, das das endgültige Weiterkommen von Juve ins Viertelfinale bedeutete, war das 150. Pflichtspiel der Bianconeri im Juventus-Stadion und brachte seit dem ersten Spiel am 11. September 2011 - ein 4:1 in der Serie A gegen Parma - bereits den 119. Sieg.

Das Lichtspektakel beim Verkünden der Startelf, die Fans, die die Vereinshymne singen - all das hilft Juventus, sich jederzeit wie zuhause zu fühlen. 

"Unsere Fans sind so wichtig für uns, und wir werden nie aufhören, ihnen zu danken", sagte Paulo Dybala, der per Elfmeter gegen Porto das einzige Tor erzielte, nach dem Spiel gegenüber UEFA.com.

"Wir wiederholen das immer wieder, weil wir uns der Wichtigkeit ihrer Unterstützung in jedem Spiel bewusst sind, daheim oder auswärts. In diesem Stadion machen es uns die Fans viel leichter."

Bislang haben die Bianconeri im neuen Stadion 320 Tore geschossen und 85 Gegentreffer kassiert. Insgesamt gingen nur fünf Pflichtspiele verloren. Die Mannschaft von Massimiliano Allegri hat die letzten 31 Heimspiele in der Serie A gewonnen (insgesamt kommen sie in 110 Heimspielen in der Liga auf 93 Siege), während sie in Europa in 26 Spielen in diesem Stadion nur eines verloren haben (2013 mit 0:2 gegen Bayern München). 15 Spiele wurden gewonnen.

Highlights: Dybalas Elfmeter brachte Juventus ins Viertelfinale
Highlights: Dybalas Elfmeter brachte Juventus ins Viertelfinale

In dieser Saison läuft es besser als je zuvor. Juve hat in acht Spielen in der UEFA Champions League nur zwei Tore kassiert, das 1:0 gegen Porto am Dienstag war das sechste Europapokalspiel ohne Gegentor. Und das trotz eines angriffslustigen 4-2-3-1-Systems, in dem Juan Cuadrado, Dybala, Mario Mandžukić und Gonzalo Higuaín vorn beginnen.

Nach den Worten von Dybala ist eine der großen Stärken von Juventus, dass schon die Stürmer Abwehrarbeit verrichten. "Unser Trainer sagt, dass wir das tun müssen, wenn wir mit vier Mann angreifen wollen", erklärte er. "Wir stellen eine Menge offensiver Spieler auf, und da ist es wichtig, zum Wohle der Mannschaft Opfer zu bringen. Manchmal müssen wir in der Abwehr aushelfen, aber das ist normal und sehr wichtig."

Wie immer war Mandžukić der fleißigste defensive Angreifer, denn er verhinderte, dass Portos Außenverteidiger dem Strafraum von Juventus zu nahe kamen. "Mario hat wie üblich ein großartiges Spiel gemacht", sagte Allegri zufrieden. "Er ist ein Beispiel für jeden. [Marco] Pjaca muss diesem Beispiel folgen und schnell erkennen, dass Verteidigen genauso wichtig wie Angreifen ist."

Wenn alle Mannschaftskollegen dies so verinnerlichen wie Mandžukić, dann sind den Bianconeri in dieser Saison keine Grenzen gesetzt.

Oben