UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Barça braucht ein Wunder gegen Paris

Nach dem 0:4-Debakel im Hinspiel sind die Chancen von Barcelona auf das Weiterkommen auf ein Minimum gesunken. Eine Wiederholung der Triumphe von 2013 und 2015 gegen Paris würde an ein Wunder grenzen.

Barça braucht ein Wunder gegen Paris
Barça braucht ein Wunder gegen Paris ©Getty Images

Paris Saint-Germain und der FC Barcelona messen zum dritten Mal in fünf Spielzeiten in einem K.-o.-Duell ihre Kräfte. Die Franzosen zogen zuletzt zweimal den Kürzeren und wollen es diesmal besser machen.

• Paris zeigte beim 4:0-Sieg im Parc des Princes eine außergewöhnliche Leistung. Ángel Di María traf doppelt, Julian Draxler und Edinson Cavani erzielten die weiteren Tore. Damit muss Barcelona schon UEFA-Champions-League-Geschichte schreiben, um auch zum zehnten Mal in Folge das Viertelfinale zu erreichen.

• Nur drei Mannschaften konnten in europäischen Wettbewerben bislang einen Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel noch drehen. VfL Borussia Mönchengladbach schlug in der dritten Runde des UEFA-Pokals 1985/86 Real Madrid CF mit 5:1 zu Hause, und unterlag im Rückspiel mit 0:4. Leixões SC (gegen den FC La Chaux-de-Fonds in der ersten Runde des Pokals der Pokalsieger 1961/62) und FK Partizan (gegen Queens Park Rangers FC in der zweiten Runde des UEFA-Pokals 1984/85) kamen jeweils nach einer 2:6-Niederlage im Hinspiel noch mit einem 5:0 beziehungsweise 4:0 in den Heimspielen noch weiter.

• In der UEFA-Champions-League-Ära hat bislang RC Deportivo La Coruña die höchste Hinspiel-Niederlage noch in ein Weiterkommen umgemünzt. Der 1:4-Pleite im Viertelfinale 2003/04 beim AC Milan folgte ein 4:0-Heimsieg.

Frühere Begegnungen
• Beide Vereine trafen in der Saison 2014/15 viermal aufeinander. In der Gruppenphase sicherten sich die Katalanen nach einem 3:1-Heimsieg Platz eins. Zlatan Ibrahimović brachte die Gäste zwar in Führung, doch Lionel Messi, Neymar und Luis Suárez drehten die Partie mit ihren Toren zu Gunsten der Hausherren. Zuvor hatten David Luiz, Marco Verratti und Blaise Matuidi für einen 3:2-Heimsieg der Franzosen gesorgt. Messi und Neymar waren für Barcelona erfolgreich.

• Die Aufstellungen im Camp Nou am 10. Dezember 2014 lauteten:
Barcelona: Ter Stegen, Bartra (90. Adriano), Piqué, Mascherano, Mathieu, Pedro (68. Rakitić), Busquets, Iniesta (73. Xavi), Messi, Suárez, Neymar
Paris: Sirigu, Van der Wiel, Thiago Silva, David Luiz, Maxwell, Verratti (62. Pastore), Thiago Motta, Lucas, Matuidi (75. Lavezzi), Ibrahimović, Cavani

• Im Viertelfinale gab es das Duell dann erneut. Barcelona legte mit einem 3:1-Sieg im Parc des Princes den Grundstein für das Erreichen der nächsten Runde. Neymar und zweimal Suárez, so hießen die Torschützen. Jérémy Mathieu erzielte für Paris via Eigentor den einzigen Treffer des Abends.

• Im Rückspiel sorgte Neymar mit zwei Toren innerhalb der ersten 34 Minuten für klare Verhältnisse.

• Die Aufstellungen im Camp Nou am 15. April 2015 lauteten:
Barcelona: Ter Stegen, Alves, Piqué, Mascherano, Alba, Rakitić, Iniesta (46. Xavi), Busquets (55. Sergi Roberto), Messi, Neymar, Suárez (75. Pedro)
Paris: Sirigu, Van der Wiel, Marquinhos, David Luiz, Maxwell, Verratti, Cabaye (66. Lucas), Pastore, Matuidi (80. Rabiot), Cavani (80. Lavezzi), Ibrahimović

• 2012/13 schaltete Barcelona Paris im Viertelfinale nach einem 2:2 im Parc des Princes und einem 1:1 im Camp Nou durch die mehr erzielten Auswärtstore aus.

• Die Aufstellungen in Barcelona am 10. April 2013 lauteten:
Barcelona: Valdés, Daniel Alves, Piqué, Adriano (62. Bartra), Alba, Busquets, Xavi, Iniesta, Villa (84. Song), Fàbregas (62. Messi), Pedro
Paris: Sirigu, Jallet (88. Van der Wiel), Alex, Thiago Silva, Maxwell, Verratti (83. Beckham), Thiago Motta, Lucas, Pastore, Lavezzi (81. Gameiro), Ibrahimović

• Das Viertelfinale in der Saison 1994/95 entschied Paris mit 3:2 im Gesamtergebnis für sich. Nach einem 1:1-Remis in Spanien gab es einen 2:1-Heimsieg für Paris im Parc des Princes. Raí und Vincent Guérin trafen in den letzten 18 Minuten.

• Bevor sie in dieser Saison in Paris mit 0:4 untergingen, hatten die Katalanen die letzten drei Partien dieser beiden Vereine gewonnen. Davor wiederum waren sie bei nur einem der sechs Aufeinandertreffen siegreich. Es gab dabei drei Unentschieden. Jenen Sieg feierten sie 1997 im Endspiel des Pokals der Pokalsieger. Ronaldo erzielte in Rotterdam das einzige Tor. Luis Enrique stand ebenfalls für Barcelona auf dem Platz.

Hintergrund

Barcelona• Die Blaugrana haben im Camp Nou gegen Mannschaften aus Frankreich bislang sieben Mal gewonnen, zwei Mal unentschieden gespielt und einmal verloren. Insgesamt steht die Bilanz bei zwölf Siegen, fünf Remis und fünf Niederlagen.

• Luis Enriques Mannschaft peilt den 15. Heimsieg in Serie in der UEFA Champions League an - das Team gewann alle 14 Partien unter dem aktuellen Coach im Camp Nou. Insgesamt ist Barcelona seit 19 Heimspielen in der Königsklasse ungeschlagen. Seit September 2013 gab es zu Hause 18 Siege und ein Unentschieden.

• Barcelona sicherte sich die 13. aufeinanderfolgende Teilnahme an der K.-o.-Phase der UEFA Champions League mit dem ersten Platz in Gruppe C, wo sie sechs Punkte Vorsprung auf Manchester City aufwiesen. Zehnmal hintereinander ist Barcelona Gruppensieger. Damit bauten die Katalanen ihren eigenen UEFA-Champions-League-Rekord aus. Dazu erreichten sie bei ihren letzten 15 Teilnahmen am Wettbewerb immer das Achtelfinale.

• Zu Hause haben sie alle drei Spiele in dieser Saison gewonnen - bei einem Torverhältnis von 15:0.

• Barcelona will das Viertelfinale zum zehnten Mal in Folge erreichen, was Rekord wäre. In der letzten Saison schieden sie im Viertelfinale aus, als sie Club Atlético de Madrid unterlagen (2:1 zu Hause und 0:2 auswärts). Im Achtelfinale hatten sie zuvor Arsenal mit 5:1 im Gesamtergebnis bezwungen (2:0 auswärts und 3:1 zu Hause).

• 26 Mal hat Barcelona bislang im Europapokal das Hinspiel auswärts verloren, zwölf Mal konnte es die Duelle dann doch noch für sich entscheiden. Nach der bislang einzigen 0:4-Klatsche im Halbfinale der Saison 2012/13 beim FC Bayern München ging auch das Rückspiel zu Hause mit 0:3 verloren. Dreimal jedoch konnte Barcelona ein 0:3 aus dem Hinspiel zu Hause noch drehen. Gegen den RSC Anderlecht (1978/79), Ipswich Town FC (1977/78) und IFK Göteborg (1985/86) siegten die Katalanen jeweils nach einem 3:0 noch nach Elfmeterschießen.

• Barcelonas Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben lautet fünf Siege, eine Niederlage:
5:4 gegen KKS Lech Poznań, Pokal der Pokalsieger 1988/89, zweite Runde
0:2 gegen FC Steaua Bucureşti, Pokal der europäischen Meistervereine 1985/86, Finale
5:4 gegen IFK Göteborg, Pokal der europäischen Meistervereine 1985/86, Halbfinale
4:1 gegen RSC Anderlecht, Pokal der Pokalsieger 1978/79, zweite Runde
3:1 gegen Ipswich Town FC, UEFA-Pokal 1977/78, dritte Runde
5:4 gegen AZ Alkmaar, UEFA-Pokal 1977/78, zweite Runde

Paris
• Der französische Meister ist in den letzten vier Jahren im Viertelfinale ausgeschieden. In der letzten Saison wurden sie von Manchester City FC aus dem Wettbewerb geworfen. Der 3:2-Gesamterfolg des Teams aus der Premier League wurde durch ein 2:2-Remis in Paris eingeleitet.

• Paris hat in Spanien bislang vier Mal gewonnen, zwei Mal unentschieden gespielt und sechs Mal verloren. Insgesamt steht die Bilanz bei elf Siegen, sieben Remis und neun Niederlagen. Den bislang letzten Auswärtssieg in Spanien feierten die Franzosen im Achtelfinale 2012/13 beim 2:1 bei Valencia CF. Ezequiel Lavezzi und Javier Pastore waren damals für die Gäste erfolgreich.

• Der Erfolg von Paris im Hinspiel war der erste gegen Barcelona in vier Spielen.

• Unai Emerys Mannschaft gewann in der Gruppenphase zwei Spiele in der Fremde und spielte einmal remis. Am Ende stand Platz zwei in Gruppe A. In der Königsklasse hat Paris fünf der letzten acht Auswärtsspiele gewonnen, bei zwei Niederlagen.

• Der französische Hauptstadtklub setzte sich bei insgesamt 16 Duellen, in denen er das Hinspiel zu Hause gewann, zwölf Mal durch. Dies war auch im bislang letzten Duell der Fall - gegen Chelsea FC in der vergangenen Saison. Wenn der Verein das Hinspiel mit 4:0 zu Hause gewann, setzte er sich bislang in allen drei Fällen durch. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden blieben sie dabei übrigens auch in den Rückspielen unbesiegt.

• Paris' Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben lautet null Siege und eine Niederlage:
3:4 gegen Rangers FC, UEFA-Pokal 2001/02, dritte Runde

Verschiedenes
• Lucas Digne spielte zwischen 2013 und 2015 in Paris und brachte es dabei auf 30 Spiele in der Ligue 1.

• Als Trainer von UD Almería, Valencia CF und Sevilla FC trat Unai Emery wettbewerbsübergreifend 23 Mal gegen Barcelona an. 16 dieser Partien verlor er, dazu gab es sechs Unentschieden und nur einen Sieg. Dieser kam bei einem 2:1 mit Sevilla in einem Ligaspiel der letzten Saison zustande.

• Luis Enrique war Teil des Teams von Real Madrid CF, das von Paris 1992/93 im Viertelfinale des UEFA-Pokals (3:1 zu Hause und 1:4 auswärts) sowie 1993/94 im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger (0:1 zu Hause und 1:1 auswärts) ausgeschaltet wurde.

• Thiago Motta wurde in der Jugendakademie von Barcelona ausgebildet und absolvierte 96 Ligaspiele, wobei er sechs Tore schoss. Er gewann zwei spanische Titel und saß bei Barcelonas Sieg im Finale der UEFA Champions League 2006 auf der Bank.

• Maxwell stand in der Liga 57 Mal für Barcelona auf dem Platz (2009-12) und holte zweimal die Meisterschaft mit den Spaniern.

• Thiago Silva köpfte im September 2011 für AC Milan in der Nachspielzeit bei einem 2:2-Unentschieden in Barcelona in der Gruppenphase den Ausgleich.

• Neymar traf 2015 in einem Freundschaftsspiel bei einem 3:1-Sieg Brasiliens gegen Matuidis Frankreich. Thiago Silva war dabei ebenfalls im Einsatz.

• Alphonse Areola war in der letzten Saison an Villarreal ausgeliehen und kam bei einer 0:3-Niederlage zum Einsatz, bei der Neymar zweimal traf und Suárez einmal einnetzte.

• Di María spielte zwischen 2010 und 2014 16 Mal für Real Madrid gegen Barça (5 Siege, 4 Unentschieden und 7 Niederlagen). Er konnte sich bei einem 2:1-Sieg im Finale der Copa del Rey 2014 und bei einem 3:2-Erfolg im spanischen Superpokal 2012 als Torschütze auszeichnen.

• Grzegorz Krychowiak spielte zwischen 2014 und 2016 für Sevilla und traf dabei fünfmal auf Barcelona (1 Sieg, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen).

• Julian Draxler spielte in der Bundesliga sechs Mal mit dem FC Schalke 04 gegen Marc-Andre ter Stegen (2 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen). Dabei gelangen ihm zwei Tore, zudem traf Draxler bei Schalkes 1:3-Niederlage im DFB-Pokal am 21. Dezember 2011.

• Haben bereits zusammengespielt:
Thiago Silva, Marquinhos, Lucas Moura und Neymar (Brasilien)
Matuidi, Layvin Kurzawa, Hatem Ben Arfa, Adrien Rabiot & Lucas Digne, Jérémy Mathieu, Samuel Umtiti (Frankreich)
Javier Pastore, Di Maria & Lionel Messi, Javier Mascherano (Argentinien)
Edinson Cavani & Luis Suárez (Uruguay)
Julian Draxler & Marc-Andre ter Stegen (Deutschland)
Kevin Trapp & Marc André ter Stegen (Deutschlands U21, 2012-2013)

Fakten zum Spiel

Barcelona
• Sergio Busquets ist bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Barcelona hat seit dem Hinspiel in Paris alle vier Partien gewonnen und dabei 15 Tore geschossen.

• Mascherano (fehlte seit dem 7. Februar, Leiste) gab beim 6:1-Sieg gegen Real Sporting de Gijón am 1. März sein Comeback und bereitete das Führungstor von Messi vor.

• Enrique gab nach der Partie gegen Sporting bekannt, dass er den Klub am Saisonende verlassen wird.

• Aleix Vidal hat sich beim 6:0-Sieg gegen Deportivo Alavés am 11. Februar eine schwere Knöchelverletzung zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus.

• Mathieu erlitt am 26. Februar gegen Atlético eine Knöchelverletzung und fällt voraussichtlich bis Mitte März aus.

Paris
• Marquinhos und Adrien Rabiot sind bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Paris ist seit 16 Pflichtspielen ungeschlagen, 14 davon wurden gewonnen.

• Durch einen 2:0-Sieg gegen Zweitligist Chamois Niortais FC zog Paris am 1. März ins Viertelfinale des französischen Pokals ein.

• Cavani hat in der laufenden Saison in 36 Spielen für Paris 37 Treffer erzielt, damit fehlt ihm nur noch ein Tor zu seiner persönlichen Bestmarke, die er 2012/13 beim SSC Napoli aufstellte.

• Seit seinem Wechsel vom VfL Wolfsburg nach Paris Anfang Januar hat Draxler 13 Spiele bestritten und dabei sechs Tore erzielt.

• Titelverteidiger Paris trifft im Finale des französischen Ligapokals am 1. April auf den AS Monaco FC.