UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Leverkusen und Monaco ohne Druck

Bayer Leverkusen und Gruppensieger Monaco können am letzten Spieltag der Gruppe F ohne Druck ins direkte Duell gehen, da beide Mannschaften bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind.

Kamil Glik nach seinem späten Ausgleichstor im Hinspiel
Kamil Glik nach seinem späten Ausgleichstor im Hinspiel ©Getty Images

Bayer 04 Leverkusen und Gruppensieger AS Monaco FC können am letzten Spieltag der Gruppe F ohne Druck ins direkte Duell gehen, da beide Mannschaften bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind.

• Am zweiten Spieltag führte der Bundesligist dank Javier Hernández 1:0 in Monaco, ehe Kamil Glik in der Nachspielzeit der Ausgleich gelang.

• Monaco sicherte sich am fünften Spieltag mit einem 2:1-Heimsieg gegen Tottenham Hotspur FC Platz eins, während Leverkusen bei CSKA Moskva zu einem 1:1-Remis kam.

Bisherige Begegnungen
• Monaco ist in fünf Spielen gegen Leverkusen ungeschlagen (3 Siege, 2 Unentschieden).

• 2014/15 siegte Monaco in der Gruppenphase der UEFA Champions League sowohl zu Hause als auch in der BayArena mit jeweils 1:0 gegen Leverkusen, beide Teams schafften schließlich den Sprung in die K.-o.-Runde. João Moutinho traf im Stade Louis II, Lucas Ocampos in Leverkusen.

• Die Aufstellungen vom 26. November 2014 in Leverkusen:
Leverkusen: Leno, Donati, Toprak, Spahić, L. Bender (76. Rolfes), Castro, Bellarabi (77. Brandt), Çalhanoğlu, Wendell, Son (59. Drmić), Kießling
Monaco: Subašić, Abdennour, Carvalho, Raggi, Bakayoko, Dirar (83. Fabinho), Toulalan, Moutinho, Carrasco (70. Ocampos), Elderson, Berbatov (90. Traoré)

• Erstmals trafen beide Teams 1997/98 in der Gruppenphase aufeinander und schafften beide punktgleich den Einzug in die nächste Runde. Monaco siegte zu Hause mit 4:0 – Thierry Henry und Victor Ikpeba trafen je zweimal – und in Leverkusen holten die Monegassen nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2, Henry gelang der Ausgleich.

Hintergrund

Leverkusen
• Am ersten Spieltag verspielte Leverkusen beim 2:2-Remis gegen CSKA eine 2:0-Führung. Am dritten Spieltag gab es ein torloses Remis gegen Tottenham, ehe ein 1:0-Sieg in London folgte.

• Roger Schmidts Mannen schieden in der letzten Saison in der Gruppenphase aus und erreichten dann das Achtelfinale der UEFA Europa League, wo man mit insgesamt 0:2 an Villarreal CF scheiterte.

• Leverkusen ist seit der Pleite 2014 gegen Monaco in Europapokal-Heimspielen ungeschlagen. In der BayArena gab es seitdem vier Siege und fünf Remis.

• Neben drei Heimniederlagen gegen französische Gegner gewann Leverkusen von acht Partien vier, ein Spiel endete unentschieden. Die Gesamtbilanz gegen Gegner aus der Ligue 1: 5 Siege, 4 Remis, 7 Pleiten.

• 2013/14 scheiterte Leverkusen im Achtelfinale der UEFA Champions League mit insgesamt 1:6 an Paris Saint-Germain (0:4 zuhause1:2 auswärts).

Monaco
• Die Truppe aus der Ligue 1 siegte zum Auftakt der siebten Gruppenphase mit 2:1 bei Tottenham. In den beiden Partien gegen CSKA holte man auswärts ein 1:1-Remis und gewann man 3:0 zuhause.

• In den letzten fünf Gastspielen in Deutschland kassierte Monaco keine Niederlage (3 Siege und 2 Remis).

• Nach einem Jahr Pause musste sich Monaco durch die Qualifikationsrunden kämpfen, um die Gruppenphase zu erreichen. Dabei setzte man sich gegen Fenerbahçe SK (insgesamt 4:3) und Villarreal CF (insgesamt 3:1) durch.

• 2014/15, bei der letzten Teilnahme an der Gruppenphase, erreichten die Monegassen das Viertelfinale, wo man gegen den späteren Finalisten Juventus mit insgesamt 0:1 verlor. Neben den Siegen in Leverkusen und bei Arsenal FC gab es ein Remis beim FC Zenit sowie Niederlagen bei SL Benfica und Juventus.

• 1992 verlor Monaco das Endspiel um den Pokal der Pokalsieger in Lissabon gegen Werder Bremen mit 0:2.

Verschiedenes
• Als Trainer von Olympiacos verlor Leonardo Jardim 2012/13 in der Gruppenphase der UEFA Champions League beide Spiele gegen den FC Schalke 04 (1:2 zu Hause, 0:1 auswärts).

• Admir Mehmedi erzielte am 6. September 2016 für die Schweiz beim 2:0-Sieg in der WM-Qualifikation gegen Portugal (mit Moutinho) einen Treffer.

• Im Achtelfinale der UEFA EURO 2016 verlor Mehmedi mit den Eidgenossen gegen Polen (mit Glik). Im Elfmeterschießen verwandelte Glik seinen Schuss.

• Außerdem trafen bei der UEFA EURO 2016 aufeinander:
Danijel Subašić & Hakan Çalhanoğlu (Kroatien - Türkei 1:0)
João Moutinho & Julian Baumgartlinger (Portugal - Österreich 0:0)

• Morgan De Sanctis gewann 1999/2000 in der dritten Runde des UEFA-Pokals im Trikot von Udinese Calcio mit 2:1 in Leverkusen, nachdem er beim 0:1 im Hinspiel noch auf der Bank gesessen hatte. Letzte Saison saß er bei AS Roma in beiden Gruppenspielen der Königsklasse gegen Leverkusen (4:4 in Leverkusen und 3:2 in Rom) auf der Bank.

• Radamel Falcao traf in der UEFA Europa League 2010/11 in beiden Spielen (3:1 und 1:1) für den FC Porto gegen Beşiktaş JK mit Roberto Hilbert.

• Javier Hernández gelang bei der WM 2010 beim 2:0-Sieg von Mexiko gegen Frankreich ein Tor.

• Haben zusammen gespielt:
Morgan De Sanctis & Tin Jedvaj (AS Roma, 2013/14)
Danijel Subašić & Tin Jedvaj (Kroatien)

Fakten zum Spiel

Leverkusen
• Benjamin Henrichs ist nach der nächsten Gelben Karte für eine Partie gesperrt.

• Leverkusen ist seit vier Partien ohne Sieg.

• Kevin Volland (Oberschenkel) und Mehmedi (Adduktoren) verletzten sich Ende November im Training und werden acht bzw. drei Wochen lang ausfallen.

• Lars Bender (Ferse) hat seit dem 29. Oktober nicht mehr gespielt.

• Pohjanpalo (fehlt seit dem 28. September, Mittelfußbruch) kehrte beim 1:1-Remis gegen den SC Freiburg am Samstag auf den Rasen zurück. Vladlen Yurchenko (Anfang September, Wadenbeinbruch) ist wieder ins Training eingestiegen.

• Karim Bellarabi musste sich im September einer Leistenoperation unterziehen und fällt für den Rest des Jahres aus.

Monaco
• Jemerson und Kamil Glik sind noch eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt.

• Monaco ist seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen.

• Nach fünf Siegen in Folge musste sich Monaco am 29. November gegen Dijon FCO mit einem 1:1-Remis begnügen.

• Monaco hat in der laufenden Spielzeit bereits dreimal sechs oder mehr Tore erzielt, zuletzt gegen AS Nancy Lorraine (6:0) am 5. November.

• Sechs der sieben Tore von Fabinho in dieser Saison waren Elfmeter – 2015/16 waren alle seine acht Tore Elfmetertreffer.

Gedenken an Chapecoense
Vor allen Spielen der UEFA Champions League und UEFA Europa League findet in dieser Woche eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer des Flugzeugunglücks in Kolumbien statt. Bei dem tragischen Ereignis kamen die meisten Spieler, Trainer und Betreuer des brasilianischen Vereins Chapecoense ums Leben. Die Delegation des Klubs war auf dem Weg zum Hinspiel der Copa Sudamericana gegen Atlético Nacional.

"Der gesamte europäische Fußball drückt Chapecoense, dem Brasilianischen Fußballverband [CBF], CONMEBOL und den Familien der Opfer sein aufrichtiges Beileid aus", so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. "Diese Tragödie hat die Welt des Fußballs erschüttert und wir möchten den Betroffenen eine Botschaft der Unterstützung senden."