UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sons Deutschland-Rückkehr: "Werde es genießen"

Son Heung-Min tritt mit Tottenham Hotspur bei seinem alten Arbeitgeber Bayer Leverkusen an. Der Linksaußen brennt auf die Partie und hat ein Versprechen abgegeben.

Son Heung-Min will Leverkusen bei seinem Gastspiel mit Tottenham keine Geschenke machen
Son Heung-Min will Leverkusen bei seinem Gastspiel mit Tottenham keine Geschenke machen ©Getty Images

"Ich werde versuchen, gegen Bayer Leverkusen zu treffen, wie ich es in jedem anderen Spiel auch tue", so Son Heung-Min, der sich in der UEFA Champions League vor der Partie in Leverkusen (Dienstag ab 20.45 Uhr LIVE im Ticker) bereits in Form geschossen hat.

Nach Tottenhams Fehlstart gegen Monaco besorgte er mit seinem Tor in der 71. Minute den 1:0-Sieg bei ZSKA Moskau. "Das war nicht leicht nach dieser langen Reise. Ich möchte mich vor allem bei unseren Fans bedanken, die den Weg nach Russland auf sich genommen haben", gab der Offensivspieler zu Protokoll.

Somit geht der 24-Jährige mit breiter Brust in das Spiel gegen Leverkusen. "Wir werden auf Sieg spielen und ich werde es genießen", sagte der Südkoreaner über das Aufeinandertreffen mit seiner alten Liebe, für die er es in 62 Partien von 2013 bis 2015 auf 21 Tore brachte.

Son Heung-Min gegen Zenit
Son Heung-Min gegen Zenit

Vor allem in der Spielzeit 2014/15 glänzte Son im Trikot der Werkself. In acht Einsätzen gelangen ihm drei Tore in der UEFA Champions League - unter anderem ein Doppelpack gegen Zenit - ehe Bayer unglücklich im Achtelfinale gegen Atlético Madrid im Elfmeterschießen ausschied.

Vor seinem Engagement bei Bayer hatte sich der Tottenham-Profi beim Hamburger SV einen Namen gemacht. Der Südkoreaner durchlief die Jugendabteilung des Klubs und schaffte bei den Hanseaten den Sprung in die Profimannschaft. "Diese Zeit war eine kolossal prägende Phase meiner Karriere. Der HSV wird immer in meinem Herzen bleiben", so die Nummer 7 der Spurs.

2013 wurde Son von Bayer Leverkusen verpflichtet, wovon er sich viel versprach. "Hier haben schon einige Spieler den absoluten Durchbruch geschafft", sagte der Außenspieler kurz vor seiner Vertragsunterzeichnung.

Es gelang ihm in Leverkusen, sich schnell in den Fokus zu spielen, womit er allerdings in der letzten Saison nach seinem Wechsel zu Tottenham gewisse Probleme hatte. Erst jetzt, in seiner zweiten Spielzeit in London, ist Son so richtig ins Rollen gekommen.

Nach sieben Pflichtspielen in der laufenden Saison stehen für ihn bereits fünf Tore zu Buche - er wird alles daran setzen, diese Bilanz bei seinem Ex-Klub weiter aufzubessern.

Son im Trikot von Leverkusen mit seinem Ex-Trainer Roger Schmidt
Son im Trikot von Leverkusen mit seinem Ex-Trainer Roger Schmidt©AFP/Getty Images