UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Messi trifft auf Angstgegner Čech

Nicht viele Torhüter können gegen Lionel Messi auf eine solch stolze Bilanz zurückblicken wie Petr Čech. Wir schauen uns die bisherigen sechs Duelle der beiden Stars an.

Lionel Messi konnte auch einen Elfmeter gegen Petr Čech nicht verwandeln
Lionel Messi konnte auch einen Elfmeter gegen Petr Čech nicht verwandeln ©Getty Images

Es gibt nicht viele Torhüter, die es in den letzten elf Jahren mit Lionel Messi aufgenommen und die Oberhand behalten haben. Arsenal, das im Achtelfinale der UEFA Champions League auf den FC Barcelona trifft, hat mit Petr Čech einen dieser Keeper in seinen Reihen.

In den bisherigen sechs Aufeinandertreffen zwischen Messi und Čech konnte Messi noch kein Tor erzielen. Auch wenn der Tempodribbler mit Barcelona zweimal in der K.o.-Phase gegen Čech weiterkam, der Ball wollte einfach nicht rein. Der Argentinier hat Elfmeter verschossen, Pfosten oder Latte getroffen - Čechs Tor ist bislang für Messi wie vernagelt.

"Das ist großartig", sagt Čech, der in allen bisherigen Aufeinandertreffen mit dem argentinischen Nationalspieler das Trikot von Chelsea FC trug. "Nicht viele können sagen, dass sie gegen Messi gespielt und kein Tor kassiert haben. Sollte er gegen uns treffen und wir trotzdem weiterkommen, dann ist diese Statistik nicht mehr wichtig. Auch wenn Messi ein Hattrick gelingt und wir die nächste Runde erreichen, dann ist mir das auch egal."

Messi vs. Čech: Teil I bis VI

Kann Messi seinen Angstgegner Čech diesmal überwunden?
Kann Messi seinen Angstgegner Čech diesmal überwunden?

24.04.2012: Barcelona - Chelsea 2:2
Trotz eines 0:2-Rückstands und eines Feldverweises gelang Chelsea ein bemerkenswertes Comeback, um doch noch durch ein spätes Tor von Fernando Torres zum Ausgleich zu kommen und das Finale zu erreichen. Messi traf in diesem Spiel gleich zweimal das Aluminium. Zunächst scheiterte der mehrmalige Weltfußballer vom Elfmeterpunkt, ehe Čech einen Schuss des argentinischen Nationalspielers an den Pfosten lenkte. Zudem verhinderte Čech auch noch in einer Eins-gegen-eins-Situation einen Treffer von Messi.

©AFP/Getty Images

18.04.2012: Chelsea - Barcelona 1:0
Bereits im Hinspiel scheiterten Alexis Sánchez und Pedro Rodríguez für Barcelona zweimal am Pfosten. Das einzige Tor des Abends gelang Didier Drogba. Messi war in dieser Partie von der Chelsea-Defensive um Gary Cahill weitestgehend abgemeldet und brachte nur drei Torschüsse zustande - nur einmal musste Petr Čech dabei eingreifen.

06.05.2009: Chelsea - Barcelona 1:1
Messi zeigte in diesem Spiel lediglich eine durchschnittliche Leistung. Allerdings war der Argentinier maßgeblich am Treffer zum 1:1 durch Andrés Iniesta in der 93. Minute beteiligt, der die Katalanen, die zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl agierten ins Finale gegen Manchester United brachte.

28.04.2009: Barcelona - Chelsea 0:0
Čech leistete sich in der Anfangsphase einen Patzer, als er eine Flanke fallen ließ. Danach bewies der heutige Arsenal-Keeper aber einmal mehr seine Klasse und hielt mithilfe einer entschlossenen Chelsea-Abwehr seinen Kasten sauber. Čech war nach 22 Partien der erste Torwart, der gegen Barcelona ohne Gegentreffer blieb.

07.03.2006: Barcelona -Chelsea 1:1
Im Vorfeld dieser Partie wurde viel darüber gesprochen, wie Chelsea Messi stoppen könnte. Doch der Argentinier kam kaum dazu, groß aufzuspielen. Messi musste das Spiel Mitte der ersten Halbzeit mit einer Oberschenkelverletzung verlassen. Es war schließlich ein Tor von Ronaldinho, das Barcelona einen Platz im Viertelfinale sicherte.

22.02.2006: Chelsea - Barcelona 1:2
Für Messi war dieses Spiel das erste von vier torlosen Aufeinandertreffen mit der Mannschaft von José Mourinho binnen sechs Monaten. Ein Tor war dem Offensivspieler weder in dieser Partie, als er einen Lattentreffer zu verzeichnen hatte, noch in den darauffolgenden drei Begegnungen mit Mourinho vergönnt. Nach zwei Eigentoren durch Thiago Motta und John Terry entschied schließlich Samuel Eto'o das Spiel am 22.02.2006 zugunsten des FC Barcelona. Petr Čech stand zwar bei der 1:2-Niederlage im Kasten der "Blues", verpasste allerdings in der Gruppenphase im Oktober aufgrund einer Kopfverletzung zwei Spiele.