UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Cristiano Ronaldo nicht zu stoppen

"Solche Abende spornen mich an, noch härter zu arbeiten und mich noch weiter zu verbessen", versprach Cristiano Ronaldo nach seinem Viererpack für Real Madrid gegen Malmö.

Cristiano Ronaldo hat ständig neue Rekorde im Visier
Cristiano Ronaldo hat ständig neue Rekorde im Visier ©AFP/Getty Images

Es war wieder einmal - wie so oft in der UEFA Champions League - der Abend des Cristiano Ronaldo. Beim 8:0-Kantersieg von Real Madrid gegen ein völlig überfordertes Malmö gelangen dem 30-Jährigen vier Treffer, er baute damit seine Bilanz in der Königsklasse auf stolze 88 Treffer aus - zudem ist er der erste Spieler, dem in einer Gruppenphase elf Tore gelangen.

Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass der Portugiese am 3. und 4. Spieltag gegen Paris Saint-Germain leer ausging, er seine Tore also allesamt in den vier Partien gegen Malmö (2/4) und Shakhtar Donetsk (3/2) erzielte.

"Ich bin über diesen Rekord sehr glücklich", sagte er gegenüber UEFA.com. "Momentan läuft es richtig gut, ich habe viel Selbstvertrauen und dieser Abend gibt mir einen zusätzlichen Schub. Wir haben in der Gruppenphase fünf Spiele gewonnen und waren die beste Mannschaft in unserer Gruppe. Das wird uns für die nächsten Partien Auftrieb geben."

Den Torrekord in einer Champions-League-Saison hält - natürlich - auch der Mann mit der Rückennummer 7, 17 Treffer steuerte er vor zwei Jahren zum Gewinn von La Décima bei - eine Bestmarke, die er in dieser Saison wohl nur zu gerne überbieten würde.

"Wir wollten vom Anstoß weg Tore schießen und genau das haben wir auch getan. Acht Tore sind schon bemerkenswert, unabhängig davon, wie stark der Gegner ist."

Real Madrid trifft acht Mal gegen Malmö
Real Madrid trifft acht Mal gegen Malmö

Auch für Real war es ein geschichtsträchtiger Abend, noch nie hatten die Königlichen so hoch in der Königsklasse gewonnen, sie stellten damit auch den Rekord von Liverpool ein, die 2007/08 Beşiktaş vom Platz fegten, Trainer der Reds damals übrigens Rafael Benítez.

"Es hilft enorm, wenn man so ehrgeizige Spieler wie Cristiano im Team hat", kommentierte Benítez den Auftritt seines Starspielers. "Er ist unglaublich wichtig für uns. Sein Kampfgeist spornt uns alle an."

Während Ronaldo in der Champions League von Rekord zu Rekord eilt, läuft es in der Liga für ihn nicht nach Wunsch, "nur" zehn Treffer nach 14 Spielen sind für ihn höchstens Mittelmaß, zumal er damit in der spanischen Torschützenliste nur an vierter Stelle, vier Tore hinter Neymar, liegt.

Doch so leicht lässt sich Ronaldo nicht aus der Ruhe bringen, er verspricht: "Solche Abende spornen mich an, noch härter zu arbeiten und mich noch weiter zu verbessen."