UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Shakhtar fürchtet angeschlagenes Real

Shakhtar Donetsk wird wohl gegen Real Madrid gewinnen müssen, um noch eine Chance auf den Achtelfinal-Einzug zu haben. Trainer Mircea Lucescu erwartet hoch motivierte Gäste.

Mircea Lucescu beim Trainig von Shakhtar
Mircea Lucescu beim Trainig von Shakhtar ©AFP/Getty Images
  • Shakhtar muss gegen Madrid auf gesperrte Schlüsselspieler verzichten
  • Shakhtar muss mehr Punkte holen als Paris in Malmö
  • Mircea Lucescu erwartet, dass Madrid nach der 0:4-Klatsche gegen Barcelona Wiedergutmachung betreiben will
  • Madrid steht bereits im Achtelfinale und kann sich mit einem Sieg den Gruppensieg sichern
  • Die Mannschaft von Rafael Benítez hat die vergangenen beiden Ligaspiele verloren. Von einer Krise will er aber nichts wissen

Mögliche Aufstellungen
Shakhtar:
Pyatov; Dentinho, Kryvtsov, Rakitskiy, Ismaily; Stepanenko, Fred, Marlos, Bernard; Alex Teixeira; Gladkiy
Es fehlen: Kucher (gesperrt), Srna (gesperrt)
Fraglich: Malyshev (Knie)

Real Madrid: Keylor Navas; Carvajal, Pepe, Varane, Nacho; Casemiro, Modrić, James Rodríguez; Bale, Jesé, Ronaldo
Es fehlen: Sergio Ramos (Schulter), Marcelo (Wade), Arbeloa (nicht im Kader)

Mircea Lucescu, Trainer Shakhtar
Nach solchen Niederlagen [wie der von Madrid gegen Barcelona am Sonntag] wollen die Spieler immer beweisen, dass das nur ein Unfall war. Spieler, Trainer und Management von Madrid standen in den vergangenen Tagen unter großem Druck. Deshalb erwarte ich eine sehr motivierte Mannschaft. Sie werden alles dafür tun, um ihre Reputation wieder herzustellen.

Highlights: Madrid - Shakhtar 4:0

Für uns ist es sehr wichtig, dass wir die Fehler, die wir in Madrid gemacht haben, nicht wiederholen. Ich möchte diese Angst, die wir dort nach dem 0:1 gezeigt haben, nicht noch einmal sehen. Ich möchte das selbstbewusste Team wieder sehen, das zu Hause gegen Malmö gespielt hat.

Rafael Benítez, Trainer Madrid
Ich denke nicht, dass wir in einer Krise stecken. Wir haben eine großartige Mannschaft und wunderbare Spieler. Daran ändern auch zwei Niederlagen in Folge nichts. Wir sind nach der Pleite in Barcelona sehr enttäuscht. Jetzt aber haben wir das nächste Ziel vor Augen. Wir wollen so schnell wie möglich wieder gewinnen, vor allem für unsere Fans. Wir müssen uns nun voll auf unseren nächsten Gegner konzentrieren, der eine gute Mannschaft und einen erfahrenen Trainer hat. Wir wollen uns als Gruppensieger qualifizieren. Deshalb müssen wir hier gewinnen.

Ich möchte dem Klub und den Spielern für ihre Unterstützung danken. Zwei Niederlagen können nicht über unsere guten Resultate davor hinwegtäuschen. Wenn unsere Spieler auf dem Feld eine Einheit bilden, spielen wir einen fantastischen Fußball. Wir dürfen nicht von einzelnen Spielern abhängig sein, sondern müssen als Einheit auftreten. Nur so können wir gute Ergebnisse erzielen.

Letztes Pflichtspiel
Shakhtar Donetsk - Volyn Lutsk 4:0 (Marlos 19., 38., Ismaily 32., Gladkiy 67.)
Marlos verdoppelte mit den beiden Treffern sein Torekonto in der Premier-Liha. Für Shakhtar war es der zwölfte Sieg in Folge in heimischen Wettbewerben. Seit der Niederlage in Malmö haben die Ukrainer fünf Spiele in Folge gewonnen und dabei 22 Tore erzielt.

Real Madrid - Barcelona 0:4 (Suárez 11., 74., Neymar 39., Iniesta 53.)
Isco wurde kurz vor Schluss vom Platz gestellt. Nach der desaströsen Niederlage im Clásico hat Madrid schon sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Barcelona. Nach dem 2:3 bei Sevilla war es bereits die zweite Pleite für Real in Folge.

Formkurve (wettbewerbsübergreifend, aktuelle Spiele zuerst)
Shakhtar: SSSSSN
Real Madrid: NNSSSU

Reporter-Einschätzung: Lyubomyr Kuzymyak
Lucescus Truppe hat immer noch eine theoretische Chance, sich zu qualifizieren. Ihr Schicksal hat sie allerdings nicht mehr in ihren eigenen Händen. Madrid mag zwar nach der 0:4-Klatsche gegen Barcelona noch die Wunden lecken, aber auch Tabellenführer ihrer Gruppe bleiben. Die Spieler von Shakhtar wissen zwar um ihre fast aussichtslose Mission, werden aber ihr Bestes geben, um im Kampf um Platz drei und den Einzug in die UEFA Europa League gegen Malmö die Oberhand zu behalten.

Hätten Sie es gewusst?
Shakhtar hat von den letzten 18 Heimspielen in der Gruppenphase der UEFA Champions League nur vier verloren, aber neun gewonnen. In unserem Hintergrund erfahren Sie mehr.