UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Guardiola nimmt Neuer in Schutz

Arsène Wenger lobt nach dem Sieg vor allem seinen Torhüter Petr Čech und hat das Achtelfinale wieder im Visier, Pep Guardiola preist den Mut seiner Elf, kritisiert aber die schwache Chancenverwertung.

Guardiola alles andere als unzufrieden
  • Arsène Wenger lobt nach dem Spiel vor allem beide Torhüter
  • Pep Guardiola nimmt Manuel Neuer in Schutz und bemängelt die mangelnde Chancenverwertung seiner Elf
  • Guardiola: "Wir waren in einigen Punkten heute nicht perfekt"

Arsène Wenger, Trainer von Arsenal
Wir mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen und haben das mit unglaublicher Disziplin auch geschafft. Es war ein hochklassiges Spiel zwischen sehr sehr guten Mannschaften. Bayern hatte mehr Ballbesitz als wir, aber wir haben das Spiel vor unserem Tor extrem eng gemacht und ihnen mit unseren Kontern ganz schön zugesetzt. Ich denke, dass den Bayern in der zweiten Hälfte ein bisschen die Kraft ausgegangen ist. 

Petr [Čech] war heute für uns sehr wichtig, er hat uns im Spiel gehalten, aber dasselbe kann man auch von [Manuel] Neuer sagen. Wir haben heute zwei der weltbesten Torhüter auf dem Rasen gesehen und davon haben beide Mannschaften sehr profitiert.

[Dieser Sieg] ist für unser Selbstvertrauen und das unserer Fans enorm wichtig. Wichtig ist, dass wir unsere gute Balance zwischen Abwehr und Angriff beibehalten. Wir müssen jetzt aber auch im nächsten Spiel bei den Bayern punkten, aber jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf Everton.

Josep Guardiola, Trainer der Bayern
Es war ein gutes Spiel, in dem wir sie nicht in Ballbesitz kommen lassen wollten. Wir haben versucht, das Spiel zu dominieren, wir hatten genug Chancen, um dieses Spiel zu gewinnen – oder um es wenigstens nicht zu verlieren. Gratulation an Arsenal, aber wir sehen uns in zwei Wochen in München wieder.

Manchmal schießt man aus dem Nichts heraus Tore und manchmal hat man Chancen, trifft aber nicht; das ist ein Mysterium. Manchmal gewinnt man solche Spiele 1:0. Am Ende haben wir mit fast allen Spielern angegriffen und haben das Spiel kontrolliert, aber Arsenal hat zwei Tore geschossen und wir keines.

Ich gewinne immer gerne, ich bin nicht glücklich. Aber wir haben sehr mutig gespielt, ich kann nicht erwarten, dass wir hier spielen, ohne Chancen des Gegners zuzulassen. Arsenal hat sehr gute und schnelle Spieler.

In der ersten Hälfte hat er [Manuel Neuer] einige sehr gute Paraden gezeigt, ich werde nie einen Spieler für seine Entscheidungen kritisieren, egal, ob richtig oder falsch. Das ist Fußball. Wir haben dieses Spiel nicht durch Neuer verloren.

Ich bin frustriert, weil ich nicht selber mitspielen konnte, ich wäre heute gerne dabei gewesen, aber unsere Leistung war okay, wir hatten genügend Chancen, um zu gewinnen. In der ersten Hälfte hatten sie zwei Möglichkeiten, wir aber drei oder vier. In der Champions League muss man in allen Bereichen perfekt spielen und das waren wir heute in einigen Punkten nicht; deshalb haben wir verloren.