UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Favre nur mit der ersten Hälfte zufrieden

Für Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre waren die Abwehrfehler seiner Mannschaft spielentscheidend. Sevillas Coach Unai Emery lobte nach dem 3:0 sein "gereiftes" Team.

Lucien Favre haderte mit den vielen Abwehrfehlern seines Teams
Lucien Favre haderte mit den vielen Abwehrfehlern seines Teams ©Getty Images

Unai Emery, Sevillas Trainer
Wir freuen uns über das Endergebnis. Wir werden konstanter und reifer. Wir haben gefährliche Situationen kreiert. Deshalb haben wir auch drei Elfmeter zugesprochen bekommen. Wir schauen nun von Spiel zu Spiel und wollen den Wettbewerb genießen. Das war ein großer Tag für die Fans von Sevilla.

Lucien Favre
Lucien Favre©Getty Images

Dieser großartige Sieg wird uns Selbstvertrauen geben. Es war sehr wichtig, das erste Spiel zu Hause zu gewinnen. Besonders in einer Gruppe mit den Favoriten Juventus und Manchester City.  

Das Ergebnis des anderen Gruppenspiels hat mich nicht sonderlich überrascht. Es zeigt nur, wie stark Juventus ist. Sich in der Champions League mit den besten Mannschaften zu messen, ist eine große Herausforderung.

Lucien Favre, Mönchengladbachs Trainer
Wir wollten ein gutes Resultat mitnehmen, und zur Halbzeitpause waren wir auf einem guten Weg. Wir hatten drei gute Gelegenheiten. Danach sind drei Elfmeter gegen uns gepfiffen worden. Aber die Fehler wurden vorher gemacht, Sevilla ist zu einfach in unseren Strafraum gekommen.

Es ist schwer, aber wir machen Fortschritte. Unsere jetzige Mannschaft kann nicht mit dem Team verglichen werden, die wir im Februar hatten.

André Hahn, Stürmer von Mönchengladbach
Das waren schwere 90 Minuten. Wir wussten, was uns hier erwartet. In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut verteidigt. Wir haben uns auch für die zweite Halbzeit vorgenommen, keinen Elfmeter zu bekommen. Und dann kriegen wir in der zweiten Halbzeit in drei Minuten gleich zwei Elfmeter.