UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Beide Trainer voll des Lobes - Stimmen zum Spiel

Josep Guardiola und Luis Enrique sparten nach einem tollen Spiel nicht mit gegenseitigem Lob, die Bayern-Spieler haderten nach dem Halbfinalaus über "kleine Details".

Highlights: Bayern 3-2 Barcelona

Josep Guardiola gratulierte Barcelona zu einem verdienten Finaleinzug
Trotz der 2:3-Niederlage war Luis Enrique natürlich total happy über den Finaleinzug: "Haben den Gegner zu Risiko gezwungen"
• Thomas Müller: "Wie haben hinten und vorne zu viele Dinge falsch gemacht"
• Robert Lewandowski: "Über zwei Spiele war es zu wenig"
Das Endspiel findet am 6. Juni im Berliner Olympiastadion statt

Luis Enrique, Barcelona-Trainer
Ich habe schon gelitten, wie in jeder Runde. Es war natürlich gut, ein solches Ergebnis mitzubringen. Nach der Bayern-Führung war es nicht einfach für uns, aber wir haben gut reagiert und ausgeglichen. Die Mannschaft stand gut und hat sich Torchancen herausgearbeitet. Somit waren wir zur Pause auch vorne. Aber es ist ein wunderschönes Ziel, dass wir erreicht haben.

Wir haben den Gegner gezwungen, Risiko zu gehen. Wir wissen, welche Eigenschaften unsere Spieler haben und die haben wir genutzt. Wir wollten aufpassen, dass uns Bayern nicht überrascht. Bayern hat seine Qualitäten, aber ich bin stolz auf unsere Leistung und gratuliere meinen Spielern. Das ist der Verdienst von allen, die Barcelona bilden und wir müssen das genießen.

Es sind viele Eigenschaften und Tugenden, die unser Sturmtrio hat. Sie verstehen sich untereinander sehr gut und sind solidarisch miteinander. Es ist für den Gegner sehr schwierig, sie zu kontrollieren.

Josep Guardiola, Bayern-Trainer
Ich möchte meinen Spielen gratulieren. Ich bin glücklich, der Trainer dieser Mannschaft zu sein. Gratulation auch an Barça. Ich hoffe Sie werden in Berlin ihren fünften Titel in der Champions League gewinnen.

In Barcelona darf man sich als Gastmannschaft nie zu große Hoffnungen machen. Hier zu Hause haben wir heute sehr gut in der Offensive gespielt, sie haben ein wenig ihren Rhythmus verloren. Trotzdem hat es am Ende nicht gereicht. Barcelona kann man nur schlagen, wenn man ihnen den Ball wegnimmt. Barcelona hat es verdient, im Finale zu stehen.

Wir hatten viele Probleme, viele verletzte Spieler in dieser Saison, aber meine Mannschaft hat immer alles gegeben. Ein ganz großes Kompliment an meine Spieler. Vielen Dank auch an unsere Fans. Ich weiß, dass sie alles für uns gegeben haben. Natürlich wollten wir unbedingt nach Berlin, aber wenn man so ausscheidet, dann kann man den Spielern nur Komplimente machen.

Thomas Müller, Bayern-Angreifer
Im Nachhinein tut das 0:3 in der letzte Minute aus dem Hinspiel doppelt weh. Das Spiel heute hat auch wieder gezeigt, dass mehr möglich gewesen wäre. Aber alles in allem haben wir vorne und hinten zu viele Dinge falsch gemacht. Zumindest war die letzte Konsequenz nicht gut genug.

Robert Lewandowski, Bayern-Stürmer 
Wir sind der FC Bayern und wollen immer im Finale der Champions League stehen. Nach dem Hinspielergebnis wussten wir, dass es nicht so einfach wird. Wir haben heute eine starke Leistung gebracht, aber über zwei Spiele war es zu wenig. Aber wir haben heute immerhin gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sind. In dieser Saison war es wegen den vielen Verletzten und Problemen wirklich schwer.

Nächste Saison wollen wir wieder maximalen Erfolg haben. Aber es geht um kleine Sachen und wenn die nicht passen, dann kann man nicht gewinnen. Trotzdem sind wir eine gute Mannschaft und deswegen haben wir Hoffnung, nächstes Jahr die Champions League gewinnen zu können.

Bastian Schweinsteiger, Bayern-Mittelfeldspieler
Wir haben alles versucht und haben eine Reaktion gezeigt. Leider war es nach den zwei Gegentoren schnell vorbei. Vielleicht haben wir uns im Vorfeld zu sehr einlullen lassen. Über beide Spiele haben wir zu viele einfache Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben.

Gerad Piqué, Barcelona-Verteidiger
Unsere Spielweise hat uns viele gute Ergebnisse eingebracht und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein. Mir ist es egal, gegen wen wir im Finale spielen, die Hauptsache ist, dass wir dabei sind.

Nach dem Gegentor war uns klar, dass es noch ein langer Weg wird, aber wir sind entspannt geblieben. Ich war zuversichtlich, dass wir noch unsere Tore machen würden. Zum Glück haben wir sie schnell markiert und das hat Ruhe reingebracht.

Marc-André ter Stegen hat ein großartiges Spiel gemacht. Er hat viele tolle Paraden gezeigt und uns viel Sicherheit gegeben.