UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Müller will Ausrufezeichen setzen

"Wir wollen unsere Chance nutzen, dass die schon mal größer war, wissen wir alle." Realistisch, aber vorsichtig optimistisch, so präsentierten sich Thomas Müller und Rafinha auf der Abschluss-PK vor dem Barcelona-Spiel.

Thomas Müller und Rafinha sehen noch eine kleine Chance für die Bayern
Thomas Müller und Rafinha sehen noch eine kleine Chance für die Bayern ©Getty Images

Thomas Müller, Bayern-Stürmer
"Natürlich saß der Stachel tief, aber wir haben schon letzten Dienstag in Barcelona uns gesagt: Vielleicht geht noch was. Wir sind darauf gespannt, dass der Mittwoch schnell kommen soll. Wir haben schon noch Hoffnung und glauben noch an uns. Wir können nicht davon ausgehen, dass es so läuft wie gegen Porto - aber wir bräuchten es schon. Meine Gefühlswelt ist meistens sehr aufgeräumt. Wir wollen unsere Chance nutzen, dass die schon mal größer war, wissen wir alle. Wir werden es versuchen, einen Plan zurechtlegen und den voll durchziehen. Ich bin grundsätzlich eher von uns überzeugt.

Wir haben im Mannschaftskreis kommuniziert: Woran lag's? Wie geht's uns? Wir gehen mit offenem Visier rein, aber nicht dumm. Wir wollen viel probieren, sind heiß auf das Spiel. Der Trainer wird uns auf das Spiel einschwören, wir werden gemäß seinem Plan trainieren. Der Rest ist Leidenschaft, Wille und Unterstützung von den Fans. Das war am Samstag Weltklasse von den Fans obwohl wir das Hinspiel 0:3 verloren haben und dann gegen Augsburg 0:1. Von Anfang an und auch hinterher, das hat mich wirklich begeistert.

Wir werden alles geben und dran glauben, bis der Schiedsrichter abpfeift. So ist die Stimmung und das vermittelt auch der Trainer. Ich werde nicht sagen, dass wir ein Wunder brauchen. Wenn wir weiter kommen wäre es ein Ausrufezeichen. Das ist der Plan, kein dummer Plan."

So feiern die Bayern

 Rafinha, Bayern-Abwehrspieler
Wir wollen dieses Spiel nicht verlieren. Wir freuen uns auf das Spiel und ich bin sicher, dass wir Tore schießen werden. In solchen Begegnungen geht es um Kleinigkeiten, die Spiele entscheiden. Jeder weiß, wie gut Lionel Messi ist. Natürlich wollten wir ihn stoppen, aber solch ein Spieler kann Spiele halt alleine entscheiden. Barcelona besteht aber nicht nur aus Messi. Sie haben eine große Mannschaft mit Spielern wie Luis Suárez.

Wir hatten nicht erwartet, dass wir das Hinspiel 0:3 verlieren. Aber vor uns liegt ein weiteres Spiel und in unserem Stadion können wir Tore schießen, das haben wir schon oft bewiesen.

77 Minuten lang haben wir im Hinspiel sehr gut gespielt, sehr gut verteidigt. Im Camp Nou kann man kaum etwas anderes machen. Dann haben wir Fehler gemacht und wurden dafür bestraft. Jetzt versuchen wir, drei oder vier Tore zu erzielen. Vielleicht schaffen wir es in die Verlängerung. Wir sind der FC Bayern.

Große Aufholjagden in der UEFA Champions League