Tévez und Morata schwärmen von "großem Abend"

Maßgeblichen Anteil am Hinspielsieg von Juventus hatten vor allem die beiden Männer, die zehn der 15 Tore im laufenden Wettbewerb geschossen haben, denn beide waren auch gegen Real Madrid erfolgreich.

Álvaro Morata und Carlos Tévez machten beide ein Tor
Álvaro Morata und Carlos Tévez machten beide ein Tor ©AFP/Getty Images

Carlos Tévez sprach nach dem 2:1-Sieg von Juventus gegen Real Madrid CF im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Champions League von einem "großen Abend" für ihn und die Bianconeri.

"Wir haben ein großes Spiel gemacht", meinte der argentinische Nationalspieler im Gespräch mit UEFA.com. "Wir haben den Sieg verdient, das ist ein wichtiges Ergebnis für uns. Aber jetzt müssen wir in Madrid mit der gleichen Entschlossenheit, der gleichen Konzentration und dem gleichen Siegeswillen auftreten. Was unsere Chancen auf das Finale betrifft, hat sich nichts geändert."

Tévez beschäftigte die Abwehr der Madrilenen unentwegt, meistens bewegte er sich im Raum zwischen den defensiven Mittelfeldspielern Toni Kroos und Sergio Ramos und Carlo Ancelottis Viererkette. "Unser Trainer hat unseren Matchplan richtig gut ausgearbeitet - er wollte, dass wir Reals Verteidiger vor Rätsel stellen, und das hat ziemlich gut funktioniert", erklärte er. "In der ersten Halbzeit habe ich mich etwas weiter zurückfallen lassen, in der zweiten bin ich weiter nach vorne gerückt."

Tévez erzielte letztendlich per Strafstoß den Siegtreffer, doch das erste Tor für Juventus markierte mit Álvaro Morata ein Ex-Madrilene. Er drückte den Ball über die Linie, nachdem Iker Casillas einen Schuss von Tévez nur abklatschen konnte. Juve ließ sich vom zwischenzeitlichen Ausgleich durch Cristiano Ronaldo nicht aus dem Konzept bringen und arbeitete unermüdlich weiter, was am Ende belohnt wurde.

Juventus hat im laufenden Wettbewerb 15 Tore gemacht, zehn davon gingen auf das Konto von Tévez und Morata. Kein Wunder, dass der 31-Jährige seinen Sturmpartner in den höchsten Tönen lobt. "Morata hat sich in den letzten Monaten enorm entwickelt, er ist bereit für die großen Spiele - er wird keinen Druck spüren."

Der spanische Nationalspieler relativierte das Lob umgehend. "Es war kein besonders schönes Tor, aber es war wichtig für unseren Sieg", meinte der 22-Jährige über seinen frühen Treffer. "Dennoch, wir haben noch nichts erreicht - wir werden das Rückspiel angehen, als ob es noch 0:0 stehen würde. Ich weiß, dass es schwer werden wird, wir brauchen eine Topleistung, sogar noch besser als heute. Sie sind die beste Mannschaft der Welt."

Morata kennt sich aus, wenn es um Real Madrid und das Santiago Bernabéu geht. Er kommt aus der Jugend der Königlichen und absolvierte 37 Ligaspiele (zehn Tore) für den Klub, ehe er im Sommer zu Juve wechselte. Real hat allerdings ein Rückkaufrecht - gut möglich, dass man dies nutzen wird.

Juventus jubelt über den Treffer zum 2:1
Juventus jubelt über den Treffer zum 2:1©AFP/Getty Images