UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Hintergrund: Bayern - Porto

Der FC Bayern München will zum vierten Mal in Folge ins Halbfinale einziehen, doch dazu muss im Rückspiel gegen den FC Porto ein Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt werden.

Hintergrund: Bayern - Porto ©Getty Images

Der FC Bayern München will zum vierten Mal in Folge ins Halbfinale der UEFA Champions League einziehen, wenn im Viertelfinal-Rückspiel der FC Porto zu Gast ist.

• Bayern steht nach der 1:3-Hinspiel-Niederlage in Portugal vor einer schweren Aufgabe - und Porto hat die Münchner schon einmal überrascht, mit dem sensationellen Sieg im Finale des Pokals der europäischen Meistervereine 1987.

• Porto erreichte mit einem 5:1-Sieg nach Hin- und Rückspiel gegen den FC Basel 1893 zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder das Viertelfinale der UEFA Champions League. Die Bayern konnten ihr Achtelfinale gegen den FC Shakhtar Donetsk sogar noch höher gewinnen - mit insgesamt 7:0, alle Tore fielen dabei in München.

Bisherige Begegnungen
• Für die beiden Klubs ist es das dritte Duell im Viertelfinale des Europapokals - die beiden vorherigen Male konnte sich Bayern durchsetzen.

• In der Saison 1999/2000 trennten sich die beiden Teams am 4. April 2000 im Hinspiel in Portugal mit 1:1. Beim Rückspiel in München sah es nach Verlängerung aus, als Mário Jardel in der 90. Minute zum 1:1 für Porto traf, doch Thomas Linke sorgte noch für den 3:2-Gesamtsieg der Truppe von Ottmar Hitzfeld.

• Im Viertelfinale 1990/91 holte Porto im Hinspiel in München ein 1:1, das Rückspiel in Portugal gewann Bayern durch Tore von Christian Ziege (18.) und Manfred Bender (71.) dann aber mit 2:0.

• Portos einziger Sieg gegen Bayern vor dem Hinspiel war im bislang wichtigsten Spiel zwischen den beiden Klubs - 1987 beim Finale des Pokals der europäischen Meistervereine in Wien. Ludwig Kögl brachte Bayern in Führung (25.), doch die Mannschaft von Artur Jorge konnte die Partie durch zwei späte Tore von Rabah Madjer (77.) und Juary (80.) noch drehen.

• Die Aufstellungen bei diesem Endspiel am 27. Mai 1987 lauteten:
Porto: Młynarczyk, João Pinto, Celso, Eduardo Luís, Inácio (66. António Frasco), Quim (46. Juary), Jaime Magalhães, Sousa, André, Madjer, Futre
Bayern: Pfaff, Winklhofer, Nachtweih, Eder, Pflügler, Flick (82. Lunde), Matthäus, Brehme, D. Hoeneß, Rummenigge, Kögl

Hintergrund

Bayern
• Der fünfmalige Sieger Bayern stand in den letzten drei Jahren immer im Halbfinale der UEFA Champions League. Bayerns Viertelfinal-Bilanz steht bei 16 Siegen und neun Niederlagen.

• Die Münchner haben alle vier Heimspiele im laufenden Wettbewerb gewonnen, bei einem Torverhältnis von 13:0. Mehr als die Hälfte dieser Tore wurden beim 7:0-Sieg gegen Shakhtar im Achtelfinal-Rückspiel geschossen.

• Bayerns Heimbilanz gegen Gäste aus Portugal steht bei acht Siegen und zwei Unentschieden. Zudem haben die Münchner von den bisherigen acht Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen portugiesische Gegner kein einziges verloren.

• Bayerns letztes Heimspiel gegen ein portugiesisches Team brachte 2008/09 im Achtelfinale der UEFA Champions League einen 7:1-Sieg gegen Sporting Clube de Portugal, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller waren dabei unter den Torschützen.

• Bayern ist bislang nach neun Auswärtsniederlagen im Hinspiel noch in die nächste Runde eingezogen; elf Duelle gingen verloren, unter anderem acht der letzten zehn.

• Obwohl die Münchner noch nie zuvor ein Hinspiel in UEFA-Wettbewerben auswärts mit 1:3 verloren haben, mussten sie bereits vier Mal im Rückspiel einen Rückstand von zwei Toren aufholen - und sind jedes Mal gescheitert.

• Bayerns Bilanz bei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei fünf Siegen und einer Niederlage:
5:4 gegen Chelsea FC, UEFA-Superpokal 2013
3:4 gegen Chelsea FC, UEFA Champions League 2011/12, Endspiel
3:1 gegen Real Madrid CF, UEFA Champions League 2011/12, Halbfinale
5:4 gegen Valencia CF, UEFA Champions League 2000/01, Endspiel
9:8 gegen PAOK FC, UEFA Pokal 1983/84, zweite Runde
4:3 gegen Åtvidabergs FF, Pokal der europäischen Meistervereine 1973/74, erste Runde

Porto
• Porto will zum ersten Mal seit 2003/04 wieder ins Halbfinale einziehen, damals holten sie unter José Mourinho den Titel.

• Zuletzt standen die Portugiesen 2008/09 im Viertelfinale, als sie gegen Manchester United FC unterlagen. Bislang erreichten sie sechs Mal das Viertelfinale, konnten dieses aber nur zwei Mal überstehen - beide Male gewannen sie anschließend den Titel.

• Das Team von Julen Lopetegui ist im laufenden Wettbewerb auswärts noch ungeschlagen (inklusive Play-offs), von den fünf Partien wurden drei gewonnen.

• Portos Auswärtsbilanz gegen deutsche Gegner steht bei drei Siegen, vier Unentschieden und sechs Niederlagen. Helton und Ricardo Quaresma waren beim letzten Sieg in Deutschland dabei - 2006/07 gab es in der Gruppenphase der UEFA Champions League ein 3:1 beim Hamburger SV.

• Die Bilanz des zweimaligen Europapokalsiegers bei Duellen nach Hin- und Rückspiel gegen Teams aus der Bundesliga steht bei zwei Erfolgen und acht Niederlagen.

• In der letzten Saison konnte Porto zum ersten Mal seit 37 Jahren wieder ein Duell nach Hin- und Rückspiel gegen einen deutschen Verein für sich entscheiden, in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League setzten sich die Portugiesen aufgrund der Auswärtstorregel gegen Eintracht Frankfurt durch.

• Porto hat 34 von 41 Duellen in UEFA-Wettbewerben für sich entschieden, wenn das Hinspiel zu Hause gewonnen wurde. Zudem setzten sich die Portugiesen in allen drei Duellen durch, in denen das Hinspiel 3:1 endete. Sieben weitere Male gewannen sie zunächst zu Hause mit zwei Toren Unterschied und schieden anschließend nur einmal aus.

• Portos Bilanz bei Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben steht bei einem Sieg und zwei Niederlagen:
1:4 gegen den FC Schalke 04, UEFA Champions League 2007/08, Achtelfinale
3:5 gegen UC Sampdoria, Pokal der Pokalsieger 1994/95, Viertelfinale
8:7 gegen Once Caldas, Europa-/Südamerika-Pokal 2004

Sonstiges
• Lopetegui und Josep Guardiola waren von 1994 bis 1997 Teamkollegen beim FC Barcelona, 1994 standen beide bei der FIFA-Weltmeisterschaft im spanischen Kader.

• Die beiden Trainer standen sich in ihrer aktiven Zeit fünf Mal in der spanischen Liga gegenüber, jeder konnte einen Sieg feiern. Mit CD Logroñés (1991–94) traf Lopetegui drei Mal auf Guardiolas Barcelona, immer zu Hause, dabei verbuchte er zwei Unentschieden und eine Niederlage. Mit Rayo Vallecano de Madrid (1997–2002) gab es für Lopetegui einen Sieg (auswärts) und ein Unentschieden (zu Hause) gegen Guardiola.

• Guardiola hat sowohl als Spieler als auch als Trainer eine Erfolgsbilanz von 100 Prozent gegen Porto. Mit Barcelona gewann er 1993/94 das in einem Spiel ausgetragene Halbfinale der UEFA Champions League mit 3:0 gegen Porto, außerdem feierte er 1999/2000 zwei Siege in der zweiten Gruppenphase (4:2 zu Hause und 2:0 auswärts). Als Trainer der Katalanen feierte er beim UEFA-Superpokal 2011 einen 2:0-Erfolg, damals spielte Helton bei Porto.

• Cristian Tello schaffte 2011/12 unter Guardiola bei Barcelona seinen Durchbruch, als er Teamkollege von Thiago Alcântara war. Er bestritt fünf Clásicos gegen Real Madrid CF und traf dabei vier Mal auf Xabi Alonso.

• Tello und Thiago spielten unter Lopetegui für die spanische U21, die bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2013 den Titel holte. Auf dem Weg dorthin wurde auch Deutschland mit Sebastian Rode bezwungen. Im Jahr davor hatte Lopetegui die spanische U19 um Juan Bernat und Óliver Torres zum Triumph bei der UEFA-U19-Europameisterschaft geführt.

• Casemiro war Teamkollege von Alonso bei Real Madrid (2012–14).

• Jackson Martínez und Quaresma trafen beide gegen Pepe Reina, als Porto in der letzten Saison im Achtelfinale der UEFA Europa League gegen den SSC Napoli und seinen spanischen Torhüter gewann.

• Im Achtelfinale 2007/08 parierte Manuel Neuer im Estádio do Dragão zwei Elfmeter und führte den FC Schalke 04 damit zum Sieg nach Elfmeterschießen gegen Porto. Rafinha spielte ebenfalls für Schalke, er konnte seinen Elfmeter im Kasten von Helton versenken. Quaresma ist der einzige andere Porto-Akteur, der damals schon dabei war.

• Arjen Robben traf 2006/07 im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League gegen Helton und verhalf Chelsea FC damit zu einem 2:1-Sieg gegen Porto. Quaresma erzielte Portos Tor, nach Hin- und Rückspiel unterlagen die Portugiesen mit 2:3.

• Bruno Martins Indi und Robben gewannen bei der WM 2014 mit den Niederlanden mit 5:1 gegen Alonsos Spanier.

• Im Achtelfinale des Turniers im letzten Sommer trafen die Niederlande auf Mexiko um Diego Reyes und Hector Herrera, Robben wurde dabei in der Nachspielzeit im Strafraum zu Fall gebracht, der folgende Elfmeter brachte den Sieg für die Elftal.

• Yacine Brahimi verlor mit Algerien ebenfalls im Achtelfinale mit 1:2 nach Verlängerung gegen Deutschland mit Neuer, Jérôme Boateng, Philipp Lahm, Schweinsteiger, Götze und Müller. Müller erzielte drei Treffer beim 4:0-Sieg der DFB-Elf in der Gruppenphase gegen Portugal.

Fakten zum Spiel

Bayern  
• Boateng, Bernat, Lahm und Neuer sind alle bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Alle drei Niederlagen der Bayern im Jahr 2015 waren mit mindestens zwei Toren Unterschied.

• Beim 2:0-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag blieb der FCB zum vierten Mal in Folge ohne Gegentreffer in der Bundesliga. Sebastian Rode erzielte sein zweites Saisontor - den ersten Treffer hatte er gegen Hoffenheim in der Hinrunde gemacht.

• Thiagos Tor gegen Porto war sein erster Treffer in UEFA-Vereinswettbewerben.

• Robben (fehlt seit dem 22. März, Bauchmuskelriss), Franck Ribéry (11. März, Knöchel), David Alaba (31. März, Knie), Tom Starke (5. April, Knöchel) und Medhi Benatia (8. April, Oberschenkel) fallen aus. Javi Martínez (13. August, Knie) hat wieder leichtes Training aufgenommen. Schweinsteiger (4. April, Knöchel) war am Sonntag wieder im Mannschaftstraining. Lahm verpasste die Partie am Samstag aufgrund von einer Magen-Darm-Erkrankung, außerdem musste Bernat im Spiel gegen Hoffenheim aufgrund von einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden.

Porto
• Danilo und Alex Sandro sind gesperrt, während Casemiro, Maicon und Torres eine Gelbe Karte von einer Sperre entfernt sind. Iván Marcano verpasste das Hinspiel, er darf wieder auflaufen.

• Porto hat die letzten zwölf Pflichtspiele zu Hause allesamt gewonnen. Am Samstag gab es ein 1:0 gegen A. Académia de Coimbra. Wie schon am letzten Wochenende traf Hernâni.

• Quaresma hat in seinen letzten drei Spielen fünf Tore geschossen.

• Martínez (fehlte wegen einer Leistenverletzung seit dem 6. März) feierte im Hinspiel gegen Bayern sein Comeback und machte dabei ein Tor.

• Porto gab am 31. März bekannt, dass Rechtsverteidiger Danilo im Sommer für 31,5 Millionen Euro zu Real Madrid wechseln wird, wo er einen Sechsjahresvertrag erhält.