2011: Nummer vier für Barcelona

UEFA-Champions-League-Sieger FC Barcelona stellte mit der achten Teilnahme einen Rekord auf und holte sich gegen neun Mann vom FC Porto zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren diesen Titel.

Celebrations (FC Barcelona)
©Getty Images

FC Barcelona - FC Porto 2:0
(39. Messi, 89. Fàbregas)

Barcelona erweiterte seine Trophäensammlung unter Josep Guardiola und holte sich zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren diesen Titel, zum vierten Mal insgesamt. Gleichzeitig haben die Katalanen als erster Verein zum achten Mal am Superpokal teilgenommen.

Lionel Messi, der gerade die erste Auszeichnung zum besten Spieler in Europa der UEFA bekommen hatte, war an einem drückend heißen Abend in Monaco eiskalt, als er in der 39. Minute einen Rückpass von Fredy Guarín erlief, Helton umkurvte und zur Führung einschob. Der UEFA-Europa-League-Sieger hatte bis zur 86. Minute noch alle Chancen, doch dann sah Rolando die Gelb-Rote Karte. Kurz darauf markierte der eingewechselte Cesc Fàbregas das 2:0 für Barça, ehe Guarín in der Schlussminute nach einem Foul an Javier Mascherano ebenfalls vom Platz gestellt wurde.

Guardiola sagte: "Um all diese Titel zu gewinnen, die diese Jungs in den letzten drei Jahren gewonnen haben, braucht man mehrere Dinge, aber eines davon ist ein Spieler, der die anderen mitzieht. Wir haben Leo, und wenn man die anderen mit dazu nimmt, sind sie einfach unglaublich."