UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Guardiola: "Ich bin sehr zufrieden"

Mircea Lucescu kann mit dem Ergebnis für den FC Shakhtar Donetsk leben, während Pep Guardiola nach dem 0:0 mit dem FC Bayern München sehr zufrieden ist.

Neuer optimistisch fürs Rückspiel

Mircea Lucescu lobt die starke Leistung seines Teams und kann mit dem Ergebnis leben
Josep Guardiola ist sehr zufrieden und spricht von einem guten Spiel
Xabi Alonso wird beim 0:0 der Bayern gegen Shakhtar vom Platz gestellt
Shakhtar bestreitet das erste Spiel seit dem Remis am 6. Spieltag gegen Porto
Das Rückspiel findet am 11. März in der Fußball Arena München statt

Mircea Lucescu, Trainer Shakhtar
Ich bin mit unserer Leistung und dem Ergebnis zufrieden. Wir haben unser letztes Pflichtspiel vor zweieinhalb Monaten bestritten und es dafür heute gut macht. Wir haben immer noch eine Chance. Leider konnten wir nach dem Platzverweis von Xabi Alonso unser Spiel nicht aufziehen. Wir hatten nicht genug Ballbesitz und haben ein paar Fehler gemacht. Wir können uns natürlich noch steigern. Das ist nicht einfach für uns, aber wir werden daran arbeiten.

Bayern hat einen speziellen Stil, und es war wichtig, dass wir ihre Angreifer in Schach halten konnten. Für uns war es dieses Jahr das erste Pflichtspiel. Bayern verfügt über zahlreiche erfahrene Spieler, während wir eine sehr junge Mannschaft haben. Der Unterschied ist riesengroß, aber umso bemerkenswerter ist es, dass wir gegen solch einen starken Gegner unseren Mann gestanden haben.

Josep Guardiola, Trainer Bayern
Das war heute ein sehr gutes Spiel. Wir haben uns einige Chancen herausgespielt, dem Gegner aber gleichzeitig kaum Raum gelassen, um selbst Chancen zu kreieren. Wir hatten Alex Teixeira, Taison und Douglas Costa unter Kontrolle, von daher bin ich sehr zufrieden.

Thomas Müller und Arjen Robben hatten beide eine gute Chance und wenn sie getroffen hätten, hätten wir vielleicht gewonnen. Nun brauchen wir halt den Sieg in München, um eine Runde weiterzukommen.

Ich kenne Shakhtar sehr gut, nachdem ich schon als Trainer des FC Barcelona gegen sie gespielt habe. Die Spieler sind nun zwar andere, aber der Stil ist der gleiche. Damals spielten Fernandinho, Brandão, Jadson und Chygrynskiy - nun sind es andere Spieler, aber es ist immer noch der gleiche Stil. Wir müssen das Spiel nun genau analysieren und vor dem Rückspiel dann die nötigen Änderungen vornehmen.