UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bayern in Unterzahl mit torlosem Remis

FC Shakhtar Donetsk - FC Bayern München0:0
Der Bundesligist dominierte das Spielgeschehen vor und nach der Gelb-Roten Karte für Xabi Alonso, war aber wenig zwingend.

Neuer optimistisch fürs Rückspiel

Im Hinspiel des Achtelfinales erkämpfte sich der FC Bayern München in Unterzahl ein torloses Remis beim FC Shakhtar Donetsk.
Für Shakhtar war dies das erste Pflichtspiel seit zehn Wochen, als man in der Königsklasse unentschieden gegen Porto spielte.
Xabi Alonso musste bei seinem 100. Auftritt in der UEFA Champions League nach gut einer Stunde mit Gelb-Rot vom Feld.
Thomas Müller rutschte bei Bayerns bester Chance noch vor der Pause in aussichtsreicher Position aus.
Das Rückspiel findet am 11. März in München statt.

Viel war nach dem tollen 8:0 der Bayern am letzten Wochenende gegen den Hamburger SV (ohne den angeschlagenen Xabi Alonso) darüber spekuliert worden, ob es Sinn machen würde, mit Alonso und Bastian Schweinsteiger gemeinsam aufzulaufen – Pep Guardiola jedenfalls entschied sich dafür, beide Mittelfeldstrategen von Anfang an zu bringen.

Wie erwartet dominierte der deutsche Rekordmeister das Geschehen nicht nur in der Anfangsphase, während die Ukrainer in ihrem ersten Pflichtspiel 2015 mit dem Ball doch so einige Probleme hatten. Die Guardiola-Elf kam auf die erwartet hohen Ballbesitzzeiten (rund 70 Prozent in Hälfte eins), tat sich aber äußerst schwer damit, klare Torgelegenheiten herauszuspielen. Es wurde schnell klar, dass Shakhtar deutlich unangenehmer zu bespielen war, als der HSV vor einigen Tagen.

Nach rund einer halben Stunde gab es die einzige echte Großchance der ganzen Partie, als Thomas Müller und Franck Ribéry so zusammen kombinierten, dass der deutsche Weltmeister im Strafraum frei zum Abschluss kam, dabei jedoch wegrutschte und den Ball ziemlich ungefährlich über die Latte setzte. Die Bayern spielten zwar variabel und versuchten sich eine Weile lang vor allem mit Flanken von außen, doch diese stellten für Shakhtar-Schlussmann Andriy Pyatov kein Problem dar. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte ein Drehschuss von Ribéry im Strafraum kurz für Aufregung, war aber letztlich auch zu hoch angesetzt.

Nach der Halbzeitpause, in der keiner der beiden Trainer wechseln wollte, folgte eine Phase, in der die bis dahin offensiv harmlosen Gastgeber energischer nach vorne spielten, doch die Bayern-Defensive nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen konnten. Die etwas offeneren Räume wusste der Bundesligist in dieser Zeit aber ebenfalls nicht auszunutzen.

©AFP/Getty Images

Der in der ersten Halbzeit bereits verwarnte Xabi Alonso griff nach gut einer Stunde in seinem 100. Spiel in der UEFA Champions League zu einem taktischen Foul gegenüber Alex Teixeira und musste mit Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine. Guardiola nahm kurz darauf "Sturmspitze" Müller vom Feld und brachte Holger Badstuber als Stabilisator in die Begegnung hinein.

Vor zwei Wochen hatte der FC Schalke 04 trotz Überzahl gegen die Bayern beim Stande von 0:0 weiter nur auf einen Punkt gespielt und auch Shakhtar machte keine besonders großen Anstalten, die numerische Überzahl zu größeren Offensivbemühungen zu nutzen. Der Plan scheint es zu sein, mit einem Auswärtstor in München weiterzukommen.

Mit der Einwechslung von Robert Lewandowski gab es sogar noch eine Belebung des Angriffsspiels der Gäste aus Deutschland, denen in einigen Situationen in der Schlussphase nur das Quäntchen Glück zum Torerfolg fehlte. Unter dem Strich war das torlose Remis jedoch durchaus leistungsgerecht – Shakthar tat selbst in Überzahl zu wenig, während den Bayern nichts Zwingendes einfiel.