Hintergrund: Arsenal - Monaco

Die Achtelfinalkontrahenten Arsenal und AS Monaco sind sich im Europapokal noch nie begegnet, doch Gunners-Trainer Arsène Wenger kennt die Franzosen aus dem Effeff.

Hintergrund: Arsenal - Monaco ©Bob Thomas/Getty Images

Arsenal FC bekommt es im Achtelfinale erstmals in einem UEFA-Wettbewerb mit AS Monaco FC zu tun. Für Trainer Arsène Wenger ist es aufgrund seiner Vergangenheit eine ganz besondere Begegnung.

• Wenger war sieben Jahre lang Trainer von Monaco (1987 - 1994), ehe er nach Japan zu Nagoya Grampus wechselte. Dies ist Wengers erstes offizielles Duell mit seinem Ex-Verein, der erstmals seit über einem Jahrzehnt wieder den Sprung in die K.-o.-Runde der UEFA Champions League geschafft hat.

• Monaco zog als Sieger der Gruppe C ins Achtelfinale ein. Mit elf Punkten hatte man zwei Zähler weniger als Arsenal, das sich in der Gruppe D mit dem zweiten Rang hinter Borussia Dortmund zufrieden geben musste.

Bisherige Begegnungen
• Auch wenn sich beide erstmals in einem Pflichtspiel gegenüberstehen, gab es erst am 3. August ein Freundschaftsspiel zwischen beiden Klubs. In London setzte sich Monaco dank eines Treffers von Radamel Falcao mit 1:0 durch.

• Die Startaufstellungen damals:
Arsenal: Szczęsny, Debuchy, Chambers, Koscielny, Monreal, Ramsey, Arteta, Wilshere, Sánchez, Giroud, Cazorla
Monaco: Subašić, Dirar, Raggi, Carvalho, Elderson, Moutinho, Bakayoko, Kondogbia, Ferreira Carrasco, Falcao, Ocampos

Hintergrund

Arsenal
• Für Arsenal ist es der 15. Auftritt im Achtelfinale hintereinander. Allerdings scheiterten die Gunners in den letzten vier Jahren immer in dieser Runde.

• Arsenals letzter Achtelfinaltriumph datiert aus der Saison 2009/10, als man den FC Porto nach Hin- und Rückspiel mit 6:2 bezwang. Danach folgten Niederlagen gegen den FC Barcelona (2010/11), AC Milan (2011/12) und den FC Bayern München (2012/13 und 2013/14).

• Inklusive der Play-off-Begegnung gegen Beşiktaş hat Arsenal im laufenden Wettbewerb vor eigenem Publikum drei Siege und ein Unentschieden geholt.

• Arsenals Heimbilanz gegen französische Teams steht bei fünf Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen.

• Das letzte Spiel gegen ein Team aus der Ligue 1 bestritten die Londoner in der Gruppenphase der letzten Saison. Gegen Olympique de Marseille gab es auswärts ein 2:1 und zuhause ein 2:0.

• Wenger hat mit Arsenal noch nie ein Spiel in seinem Heimatland Frankreich verloren. Seine Bilanz mit den Gunners gegen französische Teams insgesamt: Zehn Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen.

• Arsenals Bilanz gegen französische Teams bei Duellen mit Hin- und Rückspiel: Vier Siege, keine Niederlage.

Monaco
• Monaco hofft auf den ersten Viertelfinaleinzug in der UEFA Champions League seit 2003/04. In jener Spielzeit erreichte der Verein sogar das Endspiel.

• Die letzte Achtelfinalteilnahme endete mit einer 0:3-Gesamtpleite gegen die PSV Eindhoven in der Saison 2004/05.

• Monaco holte während der Gruppenphase auswärts vier Punkte. Am fünften Spieltag setzte man sich mit 1:0 bei Bayer 04 Leverkusen durch.

• Die Elf von Leonardo Jardim stellte während der Gruppenphase die beste Abwehr. In sechs Partien musste Monaco lediglich ein Gegentor hinnehmen.

• Monaco hat von den letzten fünf Gastspielen in England lediglich eines verloren: Beim 0:2 auswärts gegen Liverpool FC in der Gruppenphase 2004/05. Beim letzten Auftritt in London trennten sich die Franzosen mit 2:2 von Chelsea FC und zogen damit ins Finale 2004 ein.

Sonstiges
• Als Monaco-Trainer konnte Wenger 1988 die französische Meisterschaft und 1991 den französischen Pokal gewinnen. Zudem erreichte er mit dem Klub 1992 das Finale im Pokal der Pokalsieger, wo man allerdings mit 0:2 gegen den SV Werder Bremen unterlag.

• Auf dem Weg in jenes Finale setzte sich Wengers Monaco im Heimspiel der ersten Runde gegen Swansea City AFC mit 8:0 durch - bis heute ist es der höchste Europapokalsieg der Vereinsgeschichte.

• Leonardo Jardim hatte es in der Gruppenphase 2012/13 als Trainer von Olympiacos FC mit Arsenal zu tun. In London unterlag sein Team mit 1:3, feierte zuhause aber einen 2:1-Sieg.

• Dimitar Berbatov trat mit Tottenham Hotspur FC (2006–08) siebenmal zum Nordlondoner Derby gegen Arsenal an. Dabei glückte ihm lediglich ein Tor und ein Sieg: Beim 5:1-Heimtriumph der Spurs im Halbfinale des englischen Ligapokals 2007/08.

• Bei Manchester United FC war Berbatov Teamkollege von Danny Welbeck. Im Halbfinale der UEFA Champions League 2008/09 gegen Arsenal wurde er eingewechselt und verhalf seinem Team zum Finaleinzug. Seine einzigen beiden Auswärtstore gegen Arsenal erzielte er in Diensten von Fulham FC beim 3:3-Remis in der Saison 2012/13.

• Ricardo Carvalho hat zwischen 2004 und 2010 mit Chelsea FC keines von acht Spielen gegen Arsenal verloren. Unter anderem behielt er mit den Blues im Finale des englischen Ligapokals 2007 mit 2:1 gegen die Gunners die Oberhand.

• David Ospina war siebenmal im Derby de la Côte d'Azur für OGC Nice gegen Monaco im Einsatz. Zwischen 2008 und 2014 gab es für ihn zwei Siege und drei Niederlagen.

• Mathieu Debuchy spielte zwischen 2003 und 2013 für LOSC Lille und konnte von zehn Duellen mit Monaco sechs gewinnen.

• Mikel Arteta (Paris Saint-Germain), Olivier Giroud (Montpellier Hérault SC) und Laurent Koscielny (FC Lorient) konnten während ihrer Zeit in der Ligue 1 nie gegen Monaco gewinnen.

• Abou Diaby (AJ Auxerre) sowie Mathieu Flamini (Marseille) standen während ihrer Zeit in Frankreich nie gegen Monaco auf dem Platz.

• Mesut Özil konnte mit der deutschen Nationalmannschaft zum Auftakt der FIFA-WM 2014 mit 4:0 gegen Portugal und João Moutinho gewinnen.

• Moutinho hat alle seine vier Europapokalspiele gegen Premier-League-Vertreter verloren. Mit Porto musste er sich auswärts und zuhause Manchester City FC (UEFA Europa League 2011/12) beugen und mit Sporting Clube de Portugal war Manchester United (UEFA Champions League 2007/08) eine Nummer zu groß.

• Jérémy Toulalan unterlag im Achtelfinale der UEFA Champions League 2007/08 mit Olympique Lyonnais gegen United. Später verhalf er Lyon zu einem 2:1-Erfolg in Liverpool (Gruppenphase 2009/10).

• Arsenals Rekordtorschütze Thierry Henry spielte zwischen 1994 und 1999 für Monaco. Nach einem kurzen Intermezzo bei Juventus wechselt er kurz vor der Jahrtausendwende zu Arsenal.