UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

FCB genießt fantastischen Abend

Nach dem 4:0-Sieg gegen Ludogorets Razgrad war Basels Trainer Paulo Sousa absolut zufrieden: "Wir hatten den absoluten Willen, den Biss, das Spiel zu gewinnen."

Frei sieht verdienten Sieg

Paulo Sousa lobt generelle Entwicklung seiner Mannschaft
Fabian Frei malt sich auch gegen Real etwas aus
Georgi Dermendzhiev erkennt FCB-Sieg neidlos an
Nächste Spiele: Basel - Real Madrid, Ludogorets - Liverpool (26. November)

Paulo Sousa, Trainer FC Basel 1893
Die Art, wie wir auftreten, wird besser. Die Intensität wird immer höher, die Kompaktheit, unsere Konter werden besser. Die Ballzirkulation wird besser, und wir merken immer schneller, wenn sich eine Lücke bietet und wir den Gegner ausspielen können. Wir hatten auch den absoluten Willen, den Biss, das Spiel zu gewinnen. Kurz: Es war eine fantastische Vorstellung von uns. Fabian Frei hat es sehr gut gemacht, zwei Assists, erst recht solch sehenswerte, können sich sehen lassen, keine Frage. Ob es nun für den zweiten Platz reicht? Das hängt von den verbleibenden beiden Resultaten gegen Real Madrid und Liverpool ab. So einfach ist das.

Fabian Frei, Captain FC Basel 1893
Es war ziemlich genau das, was wir uns vorgenommen haben. Toll, wie die Mannschaft aufgetreten ist. Dass ich meinen Teil dazu beitragen konnte, ist umso schöner, aber nicht so wichtig. Die ersten 30 Minuten waren schwierig, da war es sehr ausgeglichen. Aber das ist in der Champions League normal, da gibt es keine einfachen Gegner. Wir wussten, dass es Geduld braucht und wir auf unsere Chancen warten müssen. Nach den ersten beiden Toren wurde es leichter für uns. Wir haben auch kaum eine Chance von Ludogorets zugelassen. Nun haben wir die Chance, ein Endspiel gegen Liverpool zu erreichen. Das wäre schon mal fantastisch. Und vielleicht holen wir ja schon gegen Real etwas – zu verlieren haben wir jedenfalls nichts.

Georgi Dermendzhiev, Trainer PFC Ludogorets Razgrad
Nach dem Hinspielsieg wussten wir, dass Basel alles tun würde, zu gewinnen. Das war auch so. Aber wir haben auch viele individuelle und mannschaftstaktische Fehler gemacht; vor allem deshalb haben wir verloren. Nun haben wir noch zwei Spiele, gegen Liverpool und Real, da wollen wir auf hohem Niveau spielen. Das sind auch gute Gradmesser im Kampf um den Meistertitel. In der Meisterschaft müssen wir letztlich die Basis schaffen, damit wir nächstes Jahr wieder in der Königsklasse und gegen solch attraktive Gegner wie Basel antreten dürfen.