Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Leverkusens "kleine Chance" gegen Paris

Während Paris Saint-Germains Trainer Laurent Blanc froh ist, den beiden "dicken Brocken" City und Arsenal aus dem Weg zu gehen, rechnet man sich bei Bayer 04 Leverkusen "eine kleine Chance" aus.

Bayer 04 Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade hat für das Achtelfinal-Duell in der UEFA Champions League sein "Traumlos" Paris Saint-Germain erhalten. Laurent Blanc, der Trainer des Tabellenführers der Ligue, ist unterdessen vorsichtig optimistisch, aber auch erleichtert, den beiden "dicken Brocken" Manchester City FC und Arsenal FC aus dem Weg zu gehen.

Simon Rolfes, Leverkusens Kapitän
Bei dieser Auslosung gab es keine einfachen Gegner mehr. Alle für uns infrage kommenden Teams waren absolute europäische Spitzenmannschaften. Jetzt ist es also PSG geworden. Das ist eine große Herausforderung für uns, die wir gerne annehmen.

Michael Schade, Leverkusens Geschäftsführer
Wir freuen uns über das Los Paris Saint-Germain. Es ist für unsere Fans ein attraktiver Gegner. Es wird eine schöne Reise werden, da es ja auch nicht so weit ist. Paris ist eine Spitzenmannschaft mit einem herausragenden Zlatan Ibrahimović. Es wird äußerst schwer für uns und wir sind sicherlich der Außenseiter. Die Fans dürfen sich aber auf einen Leckerbissen freuen.

Stefan Reinartz, Leverkusens Defensivakteur
Die haben einen etwas anderen Etat als wir. Aber wir haben schon bewiesen, dass wir auch gegen Mannschaften bestehen können, die finanziell deutlich besser als wir gestellt sind.

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler
Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler©Getty Images

, Rudi Völler, Leverkusens Sportdirektor 
Die kleine Chance, die wir haben, wollen wir auch ergreifen. [Zlatan] Ibrahimović überstrahlt mit seiner Klasse natürlich alles, aber in [Edinson] Cavani, [Ezequiel] Lavezzi und Thiago Silva haben die noch mehr absolute Weltklassespieler.

Laurent Blanc, Trainer von Paris
Wir waren auf Leverkusen vorbereitet. Wir haben dieses Team studiert und haben noch genug Zeit, mehr über sie zu erfahren. Sie waren in einer harten Gruppe und haben sich durchgesetzt. Wir können nicht sagen, ob es eine gute oder eine schlechte Auslosung ist. Es hätte schlimmer kommen können, aber wir haben viel Respekt, wie vor jedem Team in der Liga und in der Champions League. Wenn man sich das Duell, das zuerst ausgelost wurde [Manchester City gegen den FC Barcelona], anschaut - wow! Da sind richtig bedeutende Duell dabei.

Wir werden nicht selbstgefällig sein, aber wir sind City aus dem Weg gegangen, neben Arsenal der andere dicke Brocken. Wir werden jetzt genauer auf die deutsche Liga schauen. Ich habe Leverkusens 0:5-Pleite gegen Manchester United gesehen, beileibe nicht ihr bestes Spiel, und ich habe Ausschnitte ihrer Partien in der Bundesliga gesehen. Sie sind Zweiter hinter den Bayern und ich kenne ihren Trainer. Ich habe noch genug Zeit, um alles in Erfahrung zu bringen.

Adrien Rabiot, Mittelfeldspieler von Paris
Es ist weiterhin unser Ziel, in diesem Wettbewerb so weit wie nur möglich zu kommen und besser als letztes Jahr [Viertelfinale] abzuschneiden. Meine Teamkollegen waren mit der Auslosung sichtlich zufrieden. Ein größeres Duell wäre auch in Ordnung gewesen, aber es ist eine ziemlich gute Auslosung, was unsere Chancen anbetrifft. Ich bin ziemlich glücklich.

Oben