UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dortmund und Arsenal zufrieden

Die Spieler von Borussia Dortmund und Arsenal FC zeigten sich nach dem 1:1 zum Auftakt der UEFA-Champions-League-Gruppe F nicht unzufrieden.

Dortmund und Arsenal zufrieden
Dortmund und Arsenal zufrieden ©UEFA.com

Ausgleich-Torschütze Ivan Perišić freute sich über sein erstes Tor in der Königsklasse. Mats Hummels sah in seinem Team „über mindestens 85 Minuten die bessere Mannschaft". Sebastian Kehl ärgerte sich über seinen Fehler, der zum 0:1 führte. Per Mertesacker konnte derweil mit einem Punkt bei seiner Deutschland-Rückkehr leben. Arsenal-Torhüter Wojciech Szczęsny sprach Dortmund sein Kompliment aus und Verteidiger Laurent Koscielny lobte den Arsenal-Torschützen Robin van Persie, den Player Rater Man of the Match.

Ivan Perišić, Mittelfeld Borussia Dortmund
Ich versuche in einer solchen Situation [wie beim 1:1] immer zu schießen - ob mit links oder rechts. Dass ich heute in so einer Situation getroffen und mein erstes Champions-League-Tor gemacht habe, ist natürlich super. Ich bin zum Meister der Bundesliga gekommen und konnte nicht erwarten direkt in der ersten Elf zu stehen. Heute bin ich reingekommen, habe ein wichtiges Tor gemacht und hoffe damit ein kleines Stück näher an die Startelf herangerückt zu sein. Wir waren die bessere Mannschaft und hätten gewinnen müssen.

Mats Hummels, Abwehr Borussia Dortmund
Es hat brutal Spaß gemacht heute und ich glaube wir sind einigermaßen zufrieden, weil es hätte auch schlechter ausgehen können. Eigentlich hätten wir das Spiel aber gewinnen müssen. Wir waren mindestens 85 Minuten die bessere Mannschaft und hätten auch das 1:0 schon schießen müssen. Dann kommen wir leider durch einen individuellen Fehler, wie wir ihn in letzter Zeit leider öfter mal hatten, in Rückstand und laufen dem Rückstand dann leider lange hinterher bis zu Ivans überragendem Tor. Für viele von uns war es das erste Champions-League-Spiel - und ein unvergesslicher Abend.

Sebastian Kehl, Mittelfeld Borussia Dortmund
Wenn man so lange einem Rückstand hinterherläuft, dann muss man am Ende wohl mit einem Punkt zufrieden sein. Wir haben mehr als mithalten können und das macht Hoffnung für die nächsten Spiele. Ich denke, dass wir mit unserer jugendlichen Frische auch in den nächsten Spielen weiterhin erfolgreichen Fußball spielen können. Das haben wir im letzten Jahr schon gezeigt. Ich selbst habe mich riesig gefreut, heute von Anfang an zu spielen. Natürlich hätte ich es mir ohne den Fehler auch vorstellen können. Ich war vorher lange verletzt und für mich war es sehr schön wieder in der Champions League dabei zu sein.

Per Mertesacker, Arsenal FC
Ich habe schon öfter in Dortmund gespielt, aber immer mit deutschen Mannschaften. Heute war das ein ganz anderes Gefühl. Ich glaube, wir haben doch relativ viel Glück gehabt heute. Man hat schon gesehen, dass Dortmund eine eingespielte Mannschaft ist, mit guten beweglichen Spielern - besonders vorne. Bei uns sind einfach sehr viele Spieler dabei, die erst kurzfristig dazu gestoßen sind. Wir müssen uns erst noch einspielen, gehen an diese Aufgabe aber sehr positiv ran. Wir nehmen den einen Punkt heute mit und sind damit trotz des späten Ausgleichs auch zufrieden.

Wojciech Szczęsny, Torhüter Arsenal FC
Nach so einem Tor, müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Kompliment an Dortmund: Sie haben in der zweiten Halbzeit richtig gut gespielt und sich den Ausgleich verdient. 90 Minuten lang haben wir sehr, sehr gut verteidigt. Sogar in der Situation vor dem Tor haben wir gut gestanden und er [Perišić] wird vielleicht nie wieder in seinem Leben so ein Tor schießen. Am Ende muss man sagen, dass es nicht leicht ist, überhaupt einen Punkt aus Dortmund mitzunehmen. Das ist vielleicht eine der schwersten Aufgaben überhaupt. Die Atmosphäre war großartig, eine der besten, die ich in meiner Karriere je erlebt habe. Für diese Momente spiele ich.

Laurent Koscielny, Verteidiger Arsenal FC
Wir haben defensiv eine großartige Leistung gezeigt heute und es ist zu schade, dass wir zwei Minuten vor dem Ende noch das Tor bekommen haben. Aber wir haben gegen eine sehr gute Dortmunder Mannschaft gespielt, die unheimlich stark war, wenn sie den Ball hatte. Wir fahren jetzt mit einem Punkt nach Hause. Ich glaube, dass ein Remis heute das fairste Resultat war. Robin [van Persie] hat heute mal wieder gezeigt, dass er ein großartiger Torjäger ist. Ich hoffe, dass er noch sehr viele Tore für unseren Klub schießen wird.