Liebesgrüße aus Moskau

Vágner Loves Tor gegen Rangers FC sorgte dafür, dass PFC CSKA Moskva-Trainer Valeriy Gazzaev sich auf die heutige Auslosung freuen kann.

Am Donnerstag richten sich alle Blicke nach Monaco, wo die Gruppenphase der UEFA Champions League ausgelost wird. Nach dem gestrigen 1:1 bei Rangers FC setzte sich PFC CSKA Moskva insgesamt mit 3:2 durch und ist damit ebenfalls im Lostopf dabei.

"Stark und geschlossen"
Der brasilianische Stürmer Vágner Love erzielte das entscheidende Auswärtstor für Valeriy Gazzaevs Mannschaft, doch der Trainer lobte vor allem die Teamleistung seiner Schützlinge. "Wir wussten, dass die Rangers hier in Glasgow frenetisch angefeuert werden, daher haben wir vor allem auf die Defensive gesetzt. In dieser Hinsicht haben wir tollen Fußball geboten", sagte Gazzaev. "Es war eine starke und mannschaftlich geschlossene Leistung von allen Spielern."

Großer Kampfgeist
Auch der AC Sparta Praha zog trotz einer Niederlage im Hinspiel in die Gruppenphase ein. Verteidiger Jirí Homola erzielte in der Verlängerung das Siegtor gegen Ferencvárosi TC. "Dank unseres Einsatzes in der Verlängerung können wir wieder Champions League-Fußball spielen. Wir freuen uns auf die Duelle mit den großen Klubs", erklärte ein sichtlich erleichterter Sparta-Trainer František Straka.

Spitzenklubs weiter
Zu den großen Namen, die sich gestern Abend die Teilnahme an der Gruppenphase gesichert haben, gehören unter anderem der Finalist von 2002, Bayer 04 Leverkusen, sowie die früheren Titelträger Real Madrid CF, Manchester United FC, PSV Eindhoven und Juventus FC, das nach dem 2:2 im Hinspiel in der zweiten Partie in Stockholm gegen Djurgårdens IF zur Höchstform aufgelaufen war.

Stärke bewiesen
Pavel Nedved, der bei dem 4:1-Sieg einen Treffer erzielte, erklärte, dass eine Niederlage nicht in Frage gekommen wäre. "Das Jahr wäre vergeudet gewesen, wenn wir nicht in der Champions League gespielt hätten", sagte er. "Wir haben unsere Stärke unter Beweis gestellt, doch es gibt noch vieles, was wir verbessern müssen. Ich glaube daran, dass wir im diesjährigen Wettbewerb weit kommen."

"Komplette Kontrolle"
Der PSV sorgte für den deutlichsten Sieg des Abends. Mit einem 5:0 über FK Crvena Zvezda (Roter Stern Belgrad) holten die Niederländer einen 2:3-Rückstand aus dem Hinspiel auf. "Wir haben einen Traumstart erwischt, und der frühe Treffer hat uns Selbstvertrauen gegeben", sagte PSV-Coach Guus Hiddink. "Nach dem 2:0 hatten wir komplett die Kontrolle über das Spiel übernommen. Wir sind sehr froh, dass wir uns für die Champions League qualifiziert haben. Für den PSV ist es immer eine Ehre, gegen Europas beste Mannschaften anzutreten."

Traum wird wahr
Bei Maccabi Tel-Aviv FC ist die Euphorie ebenfalls groß, nachdem sie sich mit ihrem Erfolg über PAOK FC zum ersten Mal für die Gruppenphase qualifiziert haben. "Für mich und jeden, der mit diesem Klub verbunden ist, wird ein Traum wahr", sagte Trainer Nir Klinger. "Auch wenn wir gegen Europas Beste antreten, glaube ich, dass wir etwas erreichen können."

Ukraine jubelt
Auch für den ukrainischen Fußball war es ein großer Abend, nachdem sich sowohl der FC Shakhtar Donetsk als auch der FC Dynamo Kyiv für die Gruppenphase qualifiziert haben. Mit einem 2:0-Sieg in der Türkei konnte Dynamo gegen Trabzonspor einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Und das, obwohl sie ab der 48. Minute nur mit zehn Mann auf dem Platz standen.

Durchhaltevermögen
"Das war nicht einfach", erklärte Dynamo-Trainer Jozsef Szabo. "Wir mussten in der zweiten Halbzeit dranbleiben, doch wir haben in der ersten gut gespielt. Ich muss all meinen Jungs danken, die, obwohl sie erschöpft waren, bis zum Schlusspfiff durchgehalten haben, um uns die Teilnahme zu sichern."

Viertelfinale im Visier
Für Shakhtar-Trainer Mircea Lucescu, dessen Mannschaft gegen Club Brugge KV mit einem 2:2 im Rückspiel problemlos die Qualifikation geschafft hat, fängt die Arbeit erst an. "Wir freuen uns, dass wir uns qualifiziert haben. Unser Ziel ist aber das Viertelfinale. Ich möchte auch dann noch im europäischen Wettbewerb spielen, wenn der Frühling beginnt", sagte er.