Loves Liebe zu Moskau erkaltet

Der brasilianische Stürmer Vágner Love will nicht zu seinem Club PFC CSKA Moskva zurückkehren und hat bereits einen neuen Klub gefunden.

Dem PFC CSKA Moskva steht offenbar riesiger Ärger ins Haus. Der brasilianische Stürmer Vágner Love hat erklärt, nicht mehr für die Russen spielen zu wollen. Angeblich ist er sich mit Corinthians FC bereits über einen Wechsel einig.

Wetter zu schlecht
Vágner Love, der sich momentan im Heimaturlaub befindet, gab bekannt, dass er sich mit den Brasilianern bereits über einen Vierjahresvertrag einig sei. Außerdem sagte er, das schlechte Wetter in Russland bekomme seinem Sohn, Vagner Junior, nicht gut. Durch einen Wechsel erhofft sich der Stürmer auch den Sprung in den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft.

"Werde nicht zurückkehren"
"Ich will bei der nächsten [FIFA-] Weltmeisterschaft dabei sein", sagte er auf einer Pressekonferenz. "Obwohl ich für CSKA in Russland regelmäßig getroffen habe, wurde ich von den Trainern nicht zur Nationalelf eingeladen. Der Vertrag ist noch nicht unterzeichnet, da wir noch auf die Bestätigung von CSKA warten. Allerdings werde ich nicht nach Russland zurückkehren. Meine Anwesenheit bei den Verhandlungen in Moskau wird nicht benötigt. Ich habe meine Entscheidung getroffen, und ich will in Brasilien spielen."

Wechsel erst im letzten Jahr
Vágner Love, der in der diesjährigen UEFA Champions League-Saison einen Treffer erzielte, wechselte erst im letzten Jahr von Palmeiras FC in die russische Hauptstadt. CSKA legte für den 20-Jährigen damals sechs Millionen Euro auf den Tisch, die derzeitige Ablösesumme sollte bei 7,5 Millionen Euro liegen.

Hohe Investitionen
Corinthians wurde kürzlich von der Media Sports Investment-Gruppe gekauft, die von Kia Joorabchian angeführt wird. Der Geschäftsmann schlug bereits auf dem Transfermarkt zu und ließ sich den 20-jährigen argentinischen Stürmer Carlos Tevez von den CA Boca Juniors über 14 Millionen Euro kosten.

Abgangswelle droht
Vágner Love wäre innerhalb eines Monats schon der zweite Spieler, den CSKA abgeben muss. Gestern bestätigte Chelsea FC die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Jiri Jarošik. Die Engländer zahlen für den Tschechen eine Ablösesumme von rund 4,3 Millionen Euro. Weiterhin liebäugelt auch Sergei Semak mit einem Wechsel. Angeblich hat Paris Saint-Germain FC bereits 2,5 Millionen Euro für den Kapitän der Moskauer geboten.