UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA-Breitenfußball-Auszeichnung für Frauenfußball-Organisation aus Deutschland

Der Verein „Discover Football“ wird in der Kategorie „Beste soziale Initiative“ für sein Engagement im Kampf für Gleichstellung und gegen Diskriminierung im Fußball ausgezeichnet.

UEFA Grassroots Awards: Germany
Preisträger der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen 2021/22: Beste soziale Initiative

Seit 2009 tritt der Verein für die Rechte von Frauen, Mädchen und Menschen ein, die der LGBTQI+-Gemeinschaft angehören. „Discover Football“ macht sich für eine Welt stark, in der jede und jeder Sport treiben kann, ohne dabei diskriminiert zu werden.

Gegründet wurde die Initiative von einer Gruppe fußballbegeisterter Frauen, die alle zwei Jahre ein gleichnamiges Festival ausrichten. Darüber hinaus fördert „Discover Football“ den internationalen Austausch und organisiert Konferenzen, Workshops, Seminare und Turniere, damit sich Frauen Fähigkeiten und neues Wissen aneignen und auf diesem Weg an Selbstständigkeit, sozialer Mobilität und Einfluss gewinnen können.

„Discover Football“ fördert und steht mit seiner Geschichte für Gleichstellung, Emanzipation und Frauenrechte.

Im Porträt: Pia Mann, Organisationskomitee von „Discover Football“:

„Unsere Vision und Aufgabe besteht darin, eine Welt zu schaffen, in der Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt Sport treiben können, ohne diskriminiert zu werden. Wir haben Frauen verschiedenster Hintergründe zusammengebracht, die sich ohne unsere Projektarbeit nicht kennengelernt hätten. Wir nutzen den Fußball als Mittel, um Ideen auszutauschen und uns gegenseitig zu stärken. Wir freuen uns sehr, die UEFA-Breitenfußball-Auszeichnung erhalten zu haben. Wir fühlen uns geehrt und es ist eine besondere Anerkennung für die Arbeit, die wir seit über zehn Jahren leisten.“

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin:

„Die Auswahl der Preisträger der UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen ist immer eine schwierige, aber zugleich interessante und inspirierende Aufgabe. Auf diese Weise erfahren wir mehr über die beeindruckenden, inklusiven und wichtigen Projekte von Nationalverbänden und Vereinen in ganz Europa, deren Einfluss oft über den Sport hinausgeht. Ich gratuliere allen Gewinnern recht herzlich und wünsche Ihnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg bei der Entwicklung dieser herausragenden Initiativen, die für das Wachstum des Fußballs und Ihrer Gemeinschaften von so entscheidender Bedeutung sind.“

Beste soziale Initiative 2021/22: Silber- und Bronze-Preisträger

Silber: Time to Tackle (Schottland)

Das Projekt „Time to Tackle“ wurde im Oktober 2019 von den Ehepartnern Aaron und Siobhán Connolly ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Menschen zu helfen, die unter psychischen oder anderen gesundheitlichen Problemen leiden oder Stigmatisierung und Einsamkeit erfahren. Der Fußball soll genutzt werden, damit die Teilnehmenden menschliche Beziehungen aufbauen können. Im Rahmen des Projekts werden Fünferfußball-Aktivitäten, Gruppendiskussionen und Turniere zum guten Zweck durchgeführt. Während der Pandemie hatte „Time to Tackle“ einen maßgeblichen Anteil daran, dass Menschen tägliche soziale Kontakte hatten und sich in dieser Zeit nicht isoliert fühlten.

Bronze: Tirana United (Albanien)

Die gemeinnützige Initiative „Tirana United“ engagiert sich in einer der ärmsten Gegenden der Stadt, wo ein neues Sportzentrum gebaut werden konnte, das von Familien mit schweren finanziellen und sozialen Problemen genutzt wird. Trotz der Pandemie haben die Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen ein Breitenfußball-Programm auf den Weg gebracht, um soziale Inklusion und Gleichstellung zu fördern. Den Initianten ist es ein wichtiges Anliegen, Kriminalität und Gewalt zu bekämpfen und das Gemeinschaftsgefühl unter den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen zu stärken.

Über die UEFA-Breitenfußball-Auszeichnungen

Die Auszeichnungen wurden 2010 auf den Weg gebracht, um besondere Leistungen auf europäischer Breitenfußball-Ebene zu würdigen. Dabei soll es darum gehen, unbekannte Heldinnen und Helden ins Rampenlicht zu rücken. Dank ihrer Hingabe kann der Fußball florieren und sich auf ganzer Linie weiterentwickeln. Die Kandidaten werden von den UEFA-Mitgliedsverbänden nominiert; die Gewinner werden auf Empfehlung des Büros des UEFA-Ausschusses für Breitenfußball und der UEFA-Kommission für Entwicklung und technische Unterstützung vom UEFA-Exekutivkomitee ausgewählt.

Wie wählt die UEFA die Preisträger aus?

Als beste soziale Initiative werden Fußballprojekte ausgezeichnet, die herausragende gemeinnützige Arbeit leisten und sich dabei auf Themen wie Menschenrechte, Gleichberechtigung und Inklusion, Gesundheit und Wohlbefinden, Kinder- und Jugendschutz oder die Umwelt konzentrieren. In dieser Saison wurde besonders darauf geachtet, inwiefern die Initiativen dazu beitragen konnten, dass der Ball nach der pandemiebedingten Zwangspause wieder rollte.