Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Anteile der Klubs aus der UEFA EURO 2020 im Voraus ausbezahlt

Ausschüttungen in Höhe von EUR 70 Mio. an 676 Vereine aus allen 55 UEFA-Mitgliedsverbänden

©UEFA.com

Das UEFA-Exekutivkomitee hat heute in Anbetracht der aktuellen Krise und der finanziellen Schwierigkeiten, denen zahlreiche Klubs in ganz Europa gegenüberstehen, beschlossen, die Zahlungen an die Vereine für ihren Beitrag zu den UEFA-Nationalmannschaftswettbewerben sofort freizugeben.
 
Ursprünglich waren diese Zahlungen nach Abschluss der Playoffs der European Qualifiers geplant, doch angesichts der Schwierigkeiten der Vereine, im Zuge fehlender Einnahmen während der COVID-19-Schutzmaßnahmen ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, werden die Überweisungen nun umgehend wie folgt getätigt:

  • EUR 50 Mio. gehen an Vereine, die Spieler für die 39 Verbände abgestellt haben, die nicht an den Playoffs der European Qualifiers teilnehmen.
  • EUR 17,7 Mio. gehen an Vereine, die Spieler für die 16 an den Playoffs der European Qualifiers teilnehmenden Verbände abgestellt haben (die Zahlungen für die Playoff-Spiele selbst wurden verschoben).
  • Die verbleibenden EUR 2,7 Mio., die für die Abstellung von Spielern für die Playoffs vorgesehen sind, werden im Herbst nach Abschluss der Playoff-Spiele ausbezahlt.

Gemäß der 2019 erneuerten Grundsatzvereinbarung zwischen der UEFA und der Europäischen Klubvereinigung (ECA) steht im Zusammenhang mit der UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2018-20 ein Mindestbetrag von EUR 200 Mio. zur Ausschüttung an die Vereine zur Verfügung.

Der vom UEFA-Exekutivkomitee genehmigte Verteilungsschlüssel sieht vor, dass EUR 70 Mio. an die Vereine gehen, die Spieler für die European Qualifiers und die UEFA Nations League abgestellt haben; die übrigen EUR 130 Mio. werden an diejenigen Vereine ausgeschüttet, die Spieler für die EM-Endrunde abstellen.

Diese Zahlungen werden einer großen Anzahl Klubs in ganz Europa zugutekommen und diesen in einer kritischen Zeit wertvolle Luft verschaffen. 676 Vereine aus 55 Nationalverbänden werden Beträge zwischen EUR 3 200 und EUR 630 000 für ihren Beitrag zu den European Qualifiers und zur UEFA Nations League im Zeitraum 2018-20 erhalten.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin kommentierte die Entscheidung wie folgt: „Die europäischen Vereine haben einen bedeutenden Anteil am Erfolg unserer Nationalmannschaftswettbewerbe. Aus diesem Grund wird ein Teil der Einnahmen aus unseren Nationalmannschaftswettbewerben an die Vereine ausgeschüttet, die Spieler für diese Wettbewerbe abstellen. In dieser schwierigen Zeit, in der zahlreiche Vereine mit finanziellen Schwierigkeiten konfrontiert sind, insbesondere was die Liquidität anbelangt, ist es unsere Pflicht sicherzustellen, dass die Vereine diese Zahlungen so schnell wie möglich erhalten.“

Andrea Agnelli, Vorsitzender der Europäischen Klubvereinigung, sagte: „Diese für die Klubfinanzen dringend benötigte Liquiditätsspritze kam dank der Zusammenarbeit zwischen der ECA und der UEFA zu Stande, die zum Ziel hatte, die Vereine in dieser existenzbedrohenden Zeit zu schützen. Die öffentliche Gesundheit hat für uns nach wie vor höchste Priorität, doch für die ECA und ihre Mitglieder ist die Unterstützung in finanzieller, rechtlicher und regulatorischer Hinsicht unerlässlich mit Blick auf die Wiederaufnahme des Fußballs in ganz Europa, sobald die Sicherheitslage dies zulässt.“

In allen Fällen gehen diese Zahlungen an jene Vereine, bei denen die betreffenden Spieler während der entsprechenden Abstellungsperiode registriert waren. Es werden nur Spieler, die von einem Klub eines UEFA-Mitgliedsverbands abgestellt wurden, berücksichtigt.

Die vollständige Liste aller Vereine und ihrer Anteile wird nach Abschluss der Endrunde veröffentlicht.

Oben