Unterstützung der UEFA für den Breitensport vor der eigenen Haustür

Die Unterstützung der UEFA für die Sportgemeinde Nyons ist Ausdruck des engen Bands, das die Westschweizer Stadt und den hier beheimateten europäischen Fußballdachverband seit fast 25 Jahren verbindet.

Das Sportzentrum Colovray richtet jedes Jahr die Youth-League-Endphase aus.
Das Sportzentrum Colovray richtet jedes Jahr die Youth-League-Endphase aus. ©Getty Images

Die Sportstiftung der Stadt Nyon hat in dieser Woche ihre jährliche Preisverleihung am UEFA-Sitz ausgerichtet und Preisgelder an vier einheimische Sportvereine vergeben.

Die Preisträger für das Jahr 2019 sind der Schweizer Behindertensegelverband Swiss Disabled Sailing (CHF 20 000), der Tauchverein Club Subaquatique de Nyon (CHF 20 000) sowie der Verein Association Seven (CHF 18 000), Ausrichter multidisziplinärer Sportturniere in der Region Nyon, und der Schachklub Cercle d’Echecs de Nyon (CHF 5 000). 

David Lugeons (Cercle d'Echecs de Nyon), Olivier Bollmann (Swiss Disabled Sailing), Carol Hertig (Association Seven), Fréderic Périsset (Club Subaquatique de Nyon).
David Lugeons (Cercle d'Echecs de Nyon), Olivier Bollmann (Swiss Disabled Sailing), Carol Hertig (Association Seven), Fréderic Périsset (Club Subaquatique de Nyon).©UEFA.com

Die Westschweizer Stadt Nyon am Ufer des Genfersees liegt 25 Kilometer von der Rhonestadt entfernt und zählt 21 000 Einwohner.

Soziale Verantwortung

Im Jahr 2000 gründete die UEFA zur Unterstützung des Sports vor Ort die Fondation pour le développement du sport à Nyon, um die Organisation auch regional zu verankern, nachdem sie fünf Jahre zuvor aus der Bundesstadt Bern nach Nyon umgezogen war.

„Diese Entscheidung zur Zeit des Wechsels der UEFA nach Nyon unterstreicht ihren Sinn für soziale Verantwortung“, lobte Daniel Roussellat, Bürgermeister von Nyon. „Die Sportvereine und Menschen in Nyon können sich glücklich schätzen, dass sie neben den Mitteln der Stadt auch die Unterstützung dieser Stiftung genießen.“ 

Sporteinrichtungen und -infrastruktur weiterentwickeln

Daniel Rossellat, Bürgermeister von Nyon.
Daniel Rossellat, Bürgermeister von Nyon.©UEFA.com

Die finanzielle Unterstützung der Stiftung soll die lokale Bevölkerung und insbesondere junge Menschen dazu ermuntern, sich sportlich zu betätigen.

Damit wird außerdem beabsichtigt, die Sporteinrichtungen und -infrastruktur der Stadt zu verbessern und weiterzuentwickeln, den Sportvereinen Nyons erstklassige Ausrüstung zur Verfügung zu stellen und den Nährboden für die hiesige Sportelite zu unterstützen.

Ein Stiftungsrat, zu dessen Mitgliedern der Bürgermeister von Nyon und jeweils ein Vertreter der Stadtverwaltung und der UEFA gehören, kümmert sich um die Verwaltung der Stiftungsaktivitäten.

Haus des europäischen Fußballs

Das Haus des europäischen Fußballs in Nyon.
Das Haus des europäischen Fußballs in Nyon.©UEFA.com

Nach ihrem Umzug aus Bern wich die UEFA zunächst vier Jahre auf provisorische Räumlichkeiten in Nyon aus, während das Haus des europäischen Fußballs, der neue UEFA-Sitz, am Stadtrand gebaut wurde. 

Seit der Einweihung des UEFA-Sitzes im Oktober 1999 ist auf dem Gelände ein beeindruckender Campus gewachsen, der dem europäischen Fußball zugute kommt. Auf dem Campus, der drei Gebäude umfasst, werden mehr als 800 Mitarbeitende beschäftigt, darunter Spezialisten aus den Bereichen Fußballadministration, Recht, Medien, Übersetzung und ICT, sowie Assistenten und Berater.

„Für die Stadt Nyon ist es eine bemerkenswerte Sache, dass sie den Sitz des europäischen Fußballs beherbergt und außerdem hervorragende Beziehungen mit der UEFA pflegt“, erklärte Rossellat.

Gastgeber der Youth-League-Endphase

Im Jahr 2010 übernahm die UEFA die Verwaltung des Sportzentrums Colovray, das sich gegenüber dem UEFA-Sitz befindet. 

Das Stadion verfügt über erstklassige Einrichtungen und ist die Spielstätte des städtischen Fußballklubs FC Stade Nyonnais, der in der dritten Spielklasse des Schweizer Fußballs antritt. Jedes Jahr wird hier die Endphase der UEFA Youth League ausgerichtet. Daneben ist das Stadion bereits mehrfach Spielort von Endrunden europäischer Juniorenwettbewerbe gewesen.

Spitzenkader des europäischen Klub- und Nationalmannschaftsfußballs nutzen das Sportzentrum Colovray zur Vorbereitung auf die Saison und im Vorfeld von Spielen.

Fotos von den Preisträgern und Daniel Rossellat: Michel Perret/Stadt Nyon.

Oben