Erste Absolventen der neuen Schiedsrichterakademie

Die ersten Absolventen der Schiedsrichterakademie des Georgischen Fußballverbands haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Neue Schiedsrichter werden für die Zukunft vorbereitet.
Neue Schiedsrichter werden für die Zukunft vorbereitet. ©GFF

Vor kurzem haben die ersten Schiedsrichter den ersten Kurs der Schiedsrichterakademie des Georgischen Fußballverbands (GFF) erfolgreich abgeschlossen. Der Kurs, der im Dezember 2017 begann, wurde über den georgischen Fußballentwicklungsfonds finanziert, wodurch den Teilnehmern die Kursgebühr erlassen werden konnte. Von Hunderten von Bewerbern wurden ursprünglich 30 ausgewählt, weitere konnten später noch nachrücken. Unter den erfolgreichen Bewerbern waren auch sieben Frauen.

An der Eröffnung der Akademie nahmen als UEFA-Vertreter Jaap Uilenberg und Jørn West Larsen teil. Letzterer hatte in der Vergangenheit als Berater der georgischen Schiedsrichter fungiert und Georgien beim Beitritt zur UEFA-Schiedsrichterkonvention zur Seite gestanden.

Die Abschlussfeier für die ersten Absolventen fand am 28. Mai statt. Dabei gratulierte GFF-Präsident Lewan Kobiaschwili den erfolgreichen Teilnehmern, dankte ihnen für ihren Einsatz und versprach ihnen, dass das Bestehen des Kurses ein wichtiger Meilenstein auf ihrem Weg hin zu einer erfolgreichen Schiedsrichterkarriere sein werde.

„Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluss dieses Kurses. Sie sind auf dem besten Weg, sehr wichtige Akteure im georgischen Fußball zu werden. Ich freue mich zu sehen, dass das umfangreiche Bewerbungsverfahren, der vollgepackte Lehrplan und die strapaziösen physischen Aktivitäten Sie nicht abgeschreckt haben. Sie haben sich die Diplome, die ich gleich verteilen werde, redlich verdient. Besonders freue ich mich über unsere weiblichen Absolventen. Sie gehören zu einer neuen Generation, die dazu beitragen wird, die bestehenden Vorurteile über Schiedsrichter abzubauen. Ich bin mir sicher, dass in Zukunft mehr Menschen in diesem Land als Unparteiische im Fußball aktiv werden möchten“, sagte der Verbandspräsident. Der Direktor des georgischen Fußballentwicklungsfonds, Sasa Dolidse, sprach über die Bedeutung von Ausbildung und unterstrich den Willen der Regierung, Projekten wie der Schiedsrichterakademie Priorität einzuräumen. Er ließ auch anklingen, dass der Fonds künftig weiterhin Schiedsrichterkurse finanzieren werde.

Am Ende der Abschlussfeier erhielten die Nachwuchsschiedsrichter ihre Diplome sowie symbolische Abzeichen von Lewan Kobiaschwili und GFF-Generalsekretär David Mujiri überreicht.

Dieser Artikel stammt ursprünglich aus UEFA Direct Nr. 179

Oben