Macron unterzeichnet Dreijahresvertrag und wird offizieller UEFA-Ausrüster für die Schiedsrichter

Macron und die UEFA haben eine Vereinbarung bis 2022 unterzeichnet – der italienische Sportartikelhersteller liefert fortan die Schiedsrichterkleidung für alle UEFA-Wettbewerbe. Die neue Ausrüstung wird beim Finale der UEFA Europa League in Baku nächste Woche erstmals zum Einsatz kommen.

Roberto Rosetti im Gespräch mit Macron-CEO Gianluca Pavanello.
Roberto Rosetti im Gespräch mit Macron-CEO Gianluca Pavanello.©UEFA.com

Die Vereinbarung wurde heute am UEFA-Sitz in Nyon offiziell bekanntgegeben – Macron ist das erste italienische Unternehmen, das die UEFA-Schiedsrichter ausrüstet. Der CEO des Unternehmens, Gianluca Pavanello, präsentierte die neuen Uniformen an der Seite des obersten UEFA-Schiedsrichterverantwortlichen Roberto Rosetti.

Die Spielkleidung wird in allen UEFA-Wettbewerben bis 2022 verwendet, erstmals beim Finale der UEFA Europa League zwischen Chelsea und Arsenal am 29. Mai in Baku. Sie wird auch beim Endspiel der UEFA Champions League drei Tage später in Madrid zum Einsatz kommen.

Die Schiedsrichter Clément Turpin, Sian Massey, Stéphanie Frappart und Alberto Undiano Mallenco ließen sich für Präsentation einspannen.
Die Schiedsrichter Clément Turpin, Sian Massey, Stéphanie Frappart und Alberto Undiano Mallenco ließen sich für Präsentation einspannen.©UEFA.com

„Wir freuen uns sehr, Macron als neuen UEFA-Ausrüster für die Schiedsrichter in den kommenden drei Jahre an Bord zu haben“, so Rosetti.

„Es ist ein Unternehmen, das stets bestrebt ist, Innovationen auf den Markt zu bringen, um sicherzustellen, dass die Schiedsrichter sich bei ihrer wichtigen und äußerst anspruchsvollen Aufgabe auf dem Spielfeld möglichst wohl fühlen.“

Macron liefert der UEFA die Schiedsrichter-Uniformen für die nächsten drei Jahre.
Macron liefert der UEFA die Schiedsrichter-Uniformen für die nächsten drei Jahre.©UEFA.com

Bei den neuen Trikots wurden die traditionellen Schiedsrichterfarben Schwarz, Neongelb, Neonblau und Neonpink beibehalten. Die Vorderseite des Trikots ist gestreift mit einem schwarzen Band am Halsausschnitt und den Ärmelrändern (außer bei der Ausgabe in Schwarz), und ist mit großzügigen Brusttaschen ausgestattet. 

Zu allen vier Oberteilen gehören schwarze Shorts und die Socken weisen dieselbe Farbe auf wie das Trikot, unterbrochen von einem schwarzen horizontalen Streifen mit dem Logo Macron Hero. Die Trikots haben eine eng anliegende Passform und bieten mit den feinmaschigen Gittereinsätzen maximale Atmungsaktivität.

„Das erste italienische Unternehmen zu sein, das sich offizieller UEFA-Ausrüster für die Schiedsrichter nennen darf, ist eine große Ehre für uns“, sagte Gianluca Pavanello. „Das ist mit viel Prestige verbunden, was unsere Arbeit, unsere Professionalität und die Leidenschaft belohnt, die wir tagtäglich in die Herstellung unserer Qualitätstextilien und -produkte stecken. Dass die Wahl auf uns gefallen ist, zeugt auch von einem klaren Bekenntnis zu Forschung und Entwicklung, was es uns ermöglichen wird, einem so wichtigen und prestigeträchtigen Kunden wie der UEFA-Schiedsrichterabteilung nur das Beste zu bieten.“

Bei der Gestaltung der Spielkleidung konnte Macron auf die Erfahrung einiger der angesehensten Schiedsrichter zählen, darunter Nicola Rizzoli, der das Endspiel der UEFA Champions League 2013 geleitet hat.

Hinweis für Redakteure:
Die Schiedsrichter werden in allen UEFA-Wettbewerben die Spielkleidung von Macron tragen. Dazu gehören die UEFA-Fußball-Europameisterschaft, die UEFA-Frauen-Europameisterschaft, die UEFA Nations League, die Endphase der UEFA Nations League, die European Qualifiers, die UEFA-U21-Europameisterschaft, die UEFA-U17- und -U19-Europameisterschaft, die UEFA-17- und -U19-Frauen-Europameisterschaft, die UEFA Champions League, die UEFA Europa League, der UEFA-Superpokal, die UEFA Womenʻs Champions League, die UEFA Youth League, die UEFA-Futsal-Europameisterschaft, die UEFA-Frauen-Futsal-Europameisterschaft, die UEFA Futsal Champions League und der UEFA-Regionen-Pokal. 

Oben