UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Weitere Amtszeit für Le Graët in Frankreich

Noël Le Graët ist für eine vierte Amtszeit als Präsident des Französischen Fußballverbands (FFF) wiedergewählt worden.

Noël Le Graët, Präsident des Französischen Fußballverbands (FFF).
Noël Le Graët, Präsident des Französischen Fußballverbands (FFF). Icon Sport via Getty Images

Le Graët wurde bei der FFF-Generalversammlung am Samstag, die als Videokonferenz abgehalten wurde, für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt. Nach seiner erstmaligen Wahl an die Spitze des Verbands am 18. Juni 2011 richtete Frankreich die UEFA EURO 2016 erfolgreich aus und wurde 2018 in Russland Weltmeister.

Neben sportlichen Erfolgen standen in der Amtszeit des 2012 und 2017 wiedergewählten Präsidenten des Dachverbands des französischen Fußballs die Förderung des Frauenfußballs, Ausbildungsinitiativen sowie ein Finanzmanagement im Vordergrund, dank dem die FFF ihr Budget beträchtlich erhöhen konnte.

Entscheidender Moment

„Ich freue mich über die Wiederwahl“, sagte Le Graët in seiner Ansprache an die Delegierten, in der er auch auf die Pandemie und „die entscheidenden Tage und Wochen, die vor uns liegen“ einging. Der FFF-Präsident brachte insbesondere seine Hoffnung darüber zum Ausdruck, dass der Amateurfußball in Frankreich möglichst zeitnah wieder aufgenommen werden könne.

Vor seiner Wahl zum Verbandspräsidenten, war Noël Le Graët zweimal Präsident des Vereins EA Guingamp (1972-91 und 2002-11), dem unter seiner Führung der Aufstieg von der 7. Spielklasse in die Ligue 1 und damit der Wechsel vom Amateur- zum Profiverein gelang. Nach einer anfänglichen Karriere als Handelsvertreter gründete er 1986 ein Lebensmittelunternehmen, das mittlerweile mehr als 800 Angestellte zählt. Von 1995 bis 2008 war er zudem Bürgermeister von Guingamp.

Im Mai 2019 wurde Le Graët zum europäischen Mitglied des FIFA-Rats ernannt. Von 1991 bis 2000 stand er der französischen Profiliga vor und baute die DNCG (Direction nationale de contrôle et de gestion) auf, eine nationale Behörde für die Kontrolle der finanziellen Gesundheit der französischen Vereine.