UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Bauen für eine glänzende Zukunft

Das neue UEFA-Handbuch für den Bau und das Management von Trainingszentren bietet Vereinen und Verbänden viele nützliche Tipps für die einzelnen Schritte eines so wichtigen Projekts wie dem Bau eines Trainingszentrums.

Der Sitz des Niederländischen Fußballverbands.
Der Sitz des Niederländischen Fußballverbands. ©KNVB

Der heute herausgegebene, brandneue Leitfaden soll Klubs und Nationalverbänden eine Hilfe bei der Planung eines Neubaus bzw. der Renovierung von Trainingszentren sein.

Das UEFA-Handbuch für den Bau und das Management von Trainingszentren bietet einen Überblick über alle Aspekte, die bei Investitionen in eine neue bzw. die Aufwertung einer bestehenden Trainingseinrichtung zu berücksichtigen sind, unabhängig von Größe und Erfahrung der betreffenden Organisation. Dabei werden diverse Schlüsselbereiche abgedeckt:

Luftaufnahme des nationalen englischen Trainingszentrums St. George’s Park.
Luftaufnahme des nationalen englischen Trainingszentrums St. George’s Park.The FA

- Infrastruktur
- Bau- und Funktionsplanung
- Trainingseinrichtungen
- Nachhaltigkeit
- Barrierefreiheit

Erhöhung der Standards

„Die Rolle der UEFA als Dachverband des europäischen Fußballs besteht darin, die Standards auf und neben dem Spielfeld anzuheben und ihre Mitgliedsverbände sowie die Vereine und den europäischen Fußball insgesamt zu unterstützen“, erklärt der stellvertretende UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti.

„Das [...] Handbuch versteht sich als Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Entwurf, den Bau und das Management von Trainingszentren, in der die Kernpunkte aufgezeigt werden, die es bei der Gestaltung einer solchen Anlage aus sportlicher und operativer Sicht zu berücksichtigen gilt. Was immer die UEFA tun kann, um den Bau von hochkarätigen Trainingseinrichtungen zu fördern und zu unterstützen, wird dem Fußball ebenso wie der Bevölkerung vor Ort zugute kommen.“

UEFA-Handbuch für den Bau und das Management von Trainingszentren

Fünf Toptipps für Trainingszentren

1 – Jedes Projekt ist einzigartig

Es gibt nicht die eine perfekte Lösung, die für jede Anlage passt. Empfehlenswerte Beispiele und Geschäftsmodelle können jedoch bei der Planung eines Zentrums als Grundlage dienen, sei es für eine topmoderne Trainingseinrichtung für die A-Nationalmannschaften oder ein Nachwuchsförderzentrum.

Blick in den Eingangsbereich der brandneuen Trainingsanlage von OGC Nizza.
Blick in den Eingangsbereich der brandneuen Trainingsanlage von OGC Nizza.OGC Nice

2 – Teamwork führt zum Erfolg

Genau wie auf dem Platz liegt auch bei einem solchen Großprojekt der Schlüssel zum Erfolg in der Zusammenstellung eines schlagkräftigen Teams. Es ist eine breite Palette an Kenntnissen und Fertigkeiten erforderlich, um zu gewährleisten, dass die Bedürfnisse aller Akteure berücksichtigt werden – egal, ob es um geeignete Einrichtungen für den Trainerstab und die Spieler geht oder um die Anforderungen im Zusammenhang mit Marketing, Medien und der ortsansässigen Bevölkerung.

3 – Training, Tests, Rehabilitation und Regeneration

Rehabilitation und Regeneration gelten seit langem bei Trainern und Sportwissenschaftlern als wesentliche Elemente mit Blick auf die Erbringung der optimalen sportlichen Leistung angesichts immer dichter gedrängter Zeitpläne. Moderne Trainingszentren auf Eliteniveau tragen den in diesem Bereich erzielten Fortschritten Rechnung. Labors für die Leistungsmessung stehen immer häufiger auf der Tagesordnung, um die wichtigsten physischen Parameter zu ermitteln und negative Entwicklungen wie Burnouts oder Verletzungen frühzeitig zu erkennen und so zu verhindern.

4 – Dank Technologie für die Zukunft gerüstet

Im Fußball von heute führt kein Weg an technologischen Hilfsmitteln vorbei. Von der systematischen Erfassung der Leistungsparameter der Spieler bis hin zur Messung der Grashöhe wird mittlerweile nichts mehr dem Zufall überlassen. Zu den beliebten Technologieanwendungen gehören Live-GPS, automatische Kameras, Großbildschirme, Informationsbildschirme (Digital Signage) sowie Kontrollzentren, aber auch interaktive Hilfsmittel zur Verbesserung der spielerischen Fähigkeiten.

5 – Nachhaltigkeit findet Unterstützer

Nachhaltige und umweltfreundliche Baupläne und ‑vorhaben erhalten in zunehmendem Maße erhebliche politische, öffentliche und finanzielle Unterstützung. Nachhaltigkeit ein zentrales Thema beim Bau von Infrastruktur, und Vereine und Verbände, die solche Fragen berücksichtigen, werden von der Bevölkerung vor Ort als Vertreter ihrer Interessen wahrgenommen. Ein durchdachtes Konzept auf diesem Gebiet kann auch dazu beitragen, kommerzielle Ziele zu erreichen sowie positive Werte zu stärken.

Blick in eine Sporthalle im Trainingszentrum von Juventus Turin.
Blick in eine Sporthalle im Trainingszentrum von Juventus Turin.Juventus Turin via Getty Images

Die folgenden Bereiche sind in diesem Zusammenhang von zentraler Bedeutung:

- Planung
- Bauweise
- Beleuchtung und Energie
- Transport
- Landschaftsgestaltung und Artenvielfalt
- Wiederverwendung und Reycling (z.B. Reduzierung des Wasserverbrauchs)
- Abfallvermeidung

Kompletten Bericht herunterladen

Die UEFA hat darüber hinaus kürzlich einen neuen interaktiven Bericht veröffentlicht, der exklusive Erkenntnisse zu Investitionen in Trainingseinrichtungen und die Nachwuchsförderung in ganz Europa bietet. Der Bericht zur Situation der Trainingsanlagen und der Nachwuchsförderung in Europa (Titel: UEFA Training Facility and Youth Investment Landscape; nur auf Englisch erhältlich) bietet einen umfassenden Überblick über 950 Trainingseinrichtungen von 673 europäischen Fußballvereinen.