Konami beendet Klubbewerbe-Partnerschaft mit der UEFA

Eine zehnjährige Sponsoring-Partnerschaft zwischen Konami und der UEFA endet nach dem Endspiel der UEFA Champions League in Kiew.

Die UEFA Champions League erschien prominent im Videospiel Pro Evolution Soccer von Konami.
Die UEFA Champions League erschien prominent im Videospiel Pro Evolution Soccer von Konami. ©Konami

Das Endspiel der UEFA Champions League 2018 in Kiew wird den Abschluss einer sehr erfolgreichen zehnjährigen Partnerschaft zwischen Konami und der UEFA Champions League bilden.

Die UEFA Champions League war für Konami die perfekte Medien- und Aktivierungsplattform und ein zentrales Element des weltbekannten Videospiels Pro Evolution Soccer des Unternehmens.

Guy-Laurent Epstein, Marketingdirektor der UEFA Events SA, sagte zur Beendigung dieser langjährigen Partnerschaft: „Konami war für die UEFA Champions League und die UEFA Europa League ein starker Lizenzierungspartner und unsere Wettbewerbsmarken erschienen sehr prominent innerhalb des Videospiels, und als Teil der beliebten, von Konami organisierten ,UEFA Champions League E-Sports-Turniere'. Die Zusammenarbeit war sehr fruchtbar und brachte Vorteile für beide Seiten. Die UEFA möchte Konami für sein enormes Engagement und seine Unterstützung der UEFA-Klubwettbewerbe in den letzten zehn Jahren danken und wir freuen uns, im Zusammenhang mit den UEFA-Nationalmannschaftswettbewerben weiterhin mit Konami zusammenzuarbeiten."

Jonas Lygaard, Senior Director Brand & Business Development von Konami Digital Entertainment B.V., sagte: „Die UEFA-Champions-League-Lizenz hat uns eine Plattform gegeben, um einmalige Erlebnisse zu schaffen und Fußballfans aus der ganzen Welt die Möglichkeit zu bieten, diesen Wettbewerb aus nächster Nähe zu genießen. Dieses Jahr werden wir uns jedoch auf andere Bereiche konzentrieren. Wir werden andere Wege für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der UEFA und Konami suchen, um unsere starke Beziehung aufrechtzuerhalten.“

Oben