UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Qualifikation zur Futsal EURO: Gruppenphase

Die Gruppenphase der Qualifikation endete am 14. April. 15 von 16 Nationen sind bereits qualifiziert.

Polen hat sich am Mittwoch qualifiziert
Polen hat sich am Mittwoch qualifiziert Getty Images

Erstmals überhaupt beinhaltet die Qualifikation zur UEFA Futsal EURO eine Gruppenphase, an der zwischen Dezember und April 48 Mannschaften teilnehmen.

Die acht Gruppensieger und die sechs besten Gruppenzweiten bestreiten zusammen mit Gastgeber Niederlande zwischen dem 9. Januar und dem 6. Februar 2022 die Endrunde. Um den letzten freien Platz gibt es zwischen den beiden schlechtesten Gruppenzweiten ein Play-off-Duell mit Hin- und Rückspiel, die zwischen 14. und 17. November 2021 ausgespielt werden.

Qualifizierte Teams

Gastgeber: Niederlande
Gruppensieger: Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina*, Kroatien, Italien, Kasachstan, Portugal (Titelverteidiger), Russland, Spanien
Sechs beste Gruppenzweite: Finnland*, Georgien*, Polen, Slowakei*, Slowenien, Ukraine

*Debüt

Play-off (14.-17. November)

Serbien - Belarus

Qualifikationsgruppen

Endrunden-Highlights der Futsal EURO 2018
Endrunden-Highlights der Futsal EURO 2018

Gruppe 1: Dänemark, Kroatien (qualifiziert), Albanien, Ukraine (qualifiziert)

Kroatien holte die Maximalpunktzahl
Kroatien holte die MaximalpunktzahlGetty Images

Ergebnisse
11. April: Ukraine - Albanien 5:0*, Kroatien - Dänemark 7:0
8. April: Ukraine - Dänemark 8:2
7. April: Albanien - Kroatien 0:3, Dänemark - Ukraine 2:6 (in Zaporizhia)
7. März: Ukraine - Kroatien 2:7
4. März: Dänemark - Albanien 2:3 (in Tirana)
3. März: Kroatien - Ukraine 3:2, Albanien - Dänemark 1:3
31. Januar: Albanien - Ukraine 3:10 
30. Januar: Dänemark - Kroatien 1:4 
27. Januar: Kroatien - Albanien 4:1 

*Spiel abgesagt

Gruppe 2: Armenien, Frankreich, Georgien (qualifiziert), Russland (qualifiziert)

Russland sicherte sich Platz eins
Russland sicherte sich Platz einsRFS

Ergebnisse
14. April: Frankreich - Armenien 5:1
12. April: Russland - Georgien 3:0
9. April: Georgien - Frankreich 3:2, Armenien - Russland 2:5
10. März: Armenien - Georgien 2:3
9. März: Russland - Frankreich 5:1
5. März: Georgien - Armenien 5:0, Frankreich - Russland 2:3
3. Februar: Armenien - Frankreich 4:4
2. Februar: Georgien - Russland 0:4
29. Januar: Russland - Armenien 6:0
8. Dezember: Frankreich - Georgien 4:4

Gruppe 3: Griechenland, Aserbaidschan (qualifiziert), Slowakei (qualifiziert), Moldau

Aserbaidschan feiert Platz eins
Aserbaidschan feiert Platz einsSFZ

Ergebnisse
14. April: Aserbaidschan Griechenland 4:0
13. April: Moldau - Slowakei 0:4
9. April: Griechenland - Moldau 3:3
8. April: Slowakei - Aserbaidschan 1:1
9. März: Moldau - Aserbaidschan 3:5
7. März: Griechenland - Slowakei 0:5
4. März: Aserbaidschan - Moldau 5:1, Slowakei - Griechenland 6:0
2. Februar: Griechenland - Aserbaidschan 0:3, Slowakei - Moldau 4:4
29. Januar: Aserbaidschan - Slowakei 4:1
28. Januar: Moldau - Griechenland 3:1

Gruppe 4: Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Bosnien und Herzegowina (qualifiziert)

Nordmazedonien feiert nach dem Remis in Serbien
Nordmazedonien feiert nach dem Remis in SerbienGetty Images

Ergebnisse
14. April: Bosnien und Herzegowina - Serbien 1:3, Rumänien - Nordmazedonien 9:1
9. April: Serbien - Rumänien 4:4
8. April: Nordmazedonien - Bosnien und Herzegowina 2:3
10. März: Bosnien und Herzegowina - Rumänien 5:0
9. März: Nordmazedonien - Serbien 1:6
5. März: Serbien - Nordmazedonien 1:1
4. März: Rumänien - Bosnien und Herzegowina 2:3
3. Februar: Serbien - Bosnien und Herzegowina 2:4, Nordmazedonien - Rumänien 2:2
28. Januar: Rumänien - Serbien 2:2, Bosnien und Herzegowina - Nordmazedonien 2:1

Gruppe 5: Israel, Kasachstan (qualifiziert), Ungarn, Belarus

Kasachstan gewann alle sechs Spiele
Kasachstan gewann alle sechs SpieleKFF

Ergebnisse
13. April: Belarus - Ungarn 5:2
11. April: Kasachstan - Israel 4:0
9. April: Israel - Kasachstan 1:4 (in Nur-Sultan)
6. April: Ungarn - Kasachstan 1:6, Belarus - Israel 14:0
10. März: Israel - Ungarn 1:4
8. März: Belarus - Kasachstan 1:6
3. März: Ungarn - Israel 3:7
2. März: Kasachstan - Belarus 5:2
3. Februar: Ungarn - Belarus 2:1
9. Dezember: Kasachstan - Ungarn 5:0
8. Dezember: Israel - Belarus 0:3

Gruppe 6: Schweiz, Spanien (qualifiziert), Lettland, Slowenien (qualifiziert)

Spanien war nicht zu stoppen
Spanien war nicht zu stoppenRFEF

Ergebnisse
12. April: Slowenien Lettland 5:3, Spanien - Schweiz 14:0
10. April: Schweiz - Spanien 0:8 (in Madrid)
8. April: Lettland - Schweiz 4:1
9. März: Lettland - Spanien 1:12, Schweiz - Slowenien 1:11
6. März: Slowenien - Spanien 1:2
5. März: Schweiz - Lettland 2:4
2. Februar: Spanien - Slowenien 3:1
29.Januar: Lettland - Slowenien 0:1
8. Dezember: Spanien - Lettland 7:0, Slowenien - Schweiz 12:1

Gruppe 7: Montenegro, Italien (qualifiziert), Belgien, Finnland (qualifiziert)

Ergebnisse
13. April: Finnland - Belgien 3:2, Italien - Montenegro 2:0
9. April: Montenegro - Finnland 1:2
8. April: Belgien - Italien 5:4
9. März: Italien - Belgien 4:1
8. März: Finnland - Montenegro 6:1
5. März: Finnland - Italien 2:4
4. März: Montenegro - Belgien 4:3
2 Februar: Italien - Finnland 7:4, Belgien - Montenegro 6:2
28. Januar: Montenegro - Italien 0:3, Belgien - Finnland 3:3

Finnland gewann in Montenegro
Finnland gewann in MontenegroFSCG

Gruppe 8: Polen (qualifiziert), Portugal (TV, qualifiziert), Norwegen, Tschechische Republik

Ergebnisse
14. April: Polen - Tschechische Republik 8:5, Portugal - Norwegen 4:0
12. April: Norwegen - Portugal 1:7 (in Mafra)
9. April: Tschechische Republik - Polen 3:3
9. März: Tschechische Republik - Portugal 1:5 (in Łódź)
8. März: Polen - Norwegen 4:1
6. März: Portugal - Tschechische Republik 3:3 (in Łódź)
5. März: Norwegen - Polen 0:3 (in Łódź)
3. Februar: Polen - Portugal 0:3
1. Februar: Norwegen - Tschechische Republik 0:5*
29. Januar: Portugal - Polen 2:2, Tschechische Republik - Norwegen 5:0*

*Spiele abgesagt