UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Qualifikation geht in nächste Runde

Im Lauf der nächsten Woche werden sieben Teams ermittelt, die sich für die UEFA Futsal EURO 2016 in Serbien qualifizieren werden, auch Titelverteidiger Italien steigt jetzt in den Wettbewerb ein.

Während die UEFA Futsal EURO 2016 läuft, zeigen wir Ihnen einige herrliche Tore und tolle Tricks von der letzten Ausgabe dieses Wettbewerbs.
Highlights: Futsal EURO showreel

Am Mittwoch startet in der Qualifikation zur UEFA Futsal EURO 2016 die Hauptrunde. Zu den 28 Teams, die sich für die Endrunde in Serbien qualifizieren wollen, zählt auch Titelverteidiger Italien. UEFA.com mit einem Ausblick.

• Alle Qualifikationsspiele finden am Mittwoch, Donnerstag und Samstag statt.

• Die sieben Gruppensieger nehmen neben Gastgeber Serbien an der Endrunde vom 2.-13. Februar 2016 teil.

• Die sieben Gruppenzweiten plus der beste Gruppendritte bestreiten am15. und 22. September 2015 (Auslosung am 10. Juni) die Play-offs. Die Gewinner dieser vier Duelle nach Hin- und Rückspiel komplettieren die Endrunde mit zwölf Mannschaften.

*Gastgeber

Gruppe 1: Russland, Niederlande, Bosnien und Herzegowina*, Lettland
• Russland gewann auf dem Weg ins Endspiel 2014 in Antwerpen in der Gruppenphase mit 7:1 gegen die Niederlande.

Gruppe 2: Spanien, Ungarn, EJR Mazedonien*, Schweiz

• Spaniens Lauf mit vier Triumphen in Folge seit 2005 wurde 2014 im Halbfinale von den Russen beendet.

• Die Schweiz ist erstmals in dieser Runde dabei.

Gruppe 3: Italien (Titelverteidiger), Belarus, Polen*, Finnland

• Nach dem Heimtriumph 2003 holte Italien letztes Jahr in Antwerpen den Titel.

Gruppe 4: Ukraine, Aserbaidschan*, Belgien, Dänemark

• Von diesen vier Teams war nur Dänemark nicht für die Endrunde 2014 in Belgien qualifiziert.

Gruppe 5: Tschechische Republik, Slowenien*, Norwegen, Frankreich

• Slowenien, Gastgeber der Endrunde 2018, startete ins Turnier 2014 mit einem Sieg gegen den späteren Gewinner Italien und erreichte das Viertelfinale.

Gruppe 6: Kroatien*, Slowakei, Türkei, Armenien

• Bei der erst dritten Teilnahme qualifizierte sich die Türkei 2012 überraschend für die Endrunde.

Gruppe 7: Portugal, Rumänien*, Kasachstan, Georgien

• 2014 erreichte Portugal zum dritten Mal bei den letzten vier Teilnahmen das Halbfinale.