UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Stanković hört auf mit serbischem Rekord

Dejan Stanković hat gegen Japan seinen Abschied aus der serbischen Nationalmannschaft mit seinem 103. Länderspiel gegeben, was ebenso Rekord ist wie das Debüt des 17-jährigen Andrija Živković.

Dejan Stanković hat zum letzten Mal für die serbische Nationalmannschaft gespielt
Dejan Stanković hat zum letzten Mal für die serbische Nationalmannschaft gespielt ©AFP

Dejan Stanković hat am Freitag mit einem 2:0 in einem Freundschaftsspiel gegen Japan seinen Abschied aus der serbischen Nationalmannschaft gefeiert. Er sorgte ebenso für einen Rekord wie Andrija Živković, der als jüngster Spieler aller Zeiten seinen Einstand in der Nationalmannschaft des Balkan-Staates gab.

Stanković überbot mit seinem 103. Länderspiel in Novi Sad den alten Rekord von Savo Milošević und beendete zugleich nach 15 Jahren seine Karriere in der Auswahl Serbiens. Der Mittelfeldspieler hatte Ende der letzten Saison bereits seine Klublaufbahn beendet, als er beim FC Internazionale Milano aufhörte.

"Ich habe gemischte Gefühle", sagte der 35-Jährige. "Ich bin glücklich und stolz. Ich habe mein ganzes Leben dafür gelebt. Auf der anderen Seite habe ich geweint, weil ein bedeutender Teil meines Lebens vorbei ist".

"Ich möchte lächeln und stark sein, aber heute ist das schwer. Ich habe in jedem Spiel 100 Prozent für mein Land gegeben und habe manche großartige und manche schmerzvolle Erinnerung daran."

Stanković bestritt sein Länderspieldebüt am 22. April 1998 in einem Freundschaftsspiel in Belgrad gegen Südkorea, wobei er beim 3:1-Sieg zwei Tore erzielte. Er ist der einzige serbische Spieler, der bei drei Weltmeisterschaften gespielt hat: 1998 in Frankreich, 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika.

Stanković begann seine Vereinskarriere als Zwölfjähriger beim FK Crvena zvezda (Roter Stern Belgrad), ab Juli 1998 folgte eine erfolgreiche vierjährige Zeit bei SS Lazio. Mit den Römern gewann er 1999 den Pokal der Pokalsieger und 2000 das Pokaldouble. Im Januar 2004 wechselte er zu Inter, wo er eine Reihe von Titeln gewann, darunter in der historischen Triple-Saison 2009/10 die UEFA Champions League.

Eine Karriere hört auf, eine andere beginnt jetzt erst richtig. In der zweiten Halbzeit gegen Japan brach der erst 17-jährige Živković den 31 Jahre alten Rekord von Mitar Mrkela als jüngster Debütant in der serbischen Nationalmannschaft um 50 Tage.

"Diesen Tag werde ich niemals vergessen", sagte der Mittelfeldspieler des FK Partizan. "Mein Idol Dejan Stanković bestritt sein Abschiedsspiel und ich feierte mein Debüt - zwei große Dinge in meinem Leben. Ich weiß, wie schwer die vor mir liegende Aufgabe ist. Ich muss lernen und dafür sorgen, dass ich in der Nationalmannschaft bleibe."