UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Pedro stolz auf Spaniens starke Serie

"Wir wussten, dass wir uns keinen Ausrutscher leisten konnten", sagte Pedro Rodríguez nach seinem Siegtreffer in Frankreich, dadurch ist Spanien nun schon seit 50 WM-Qualifikationsspielen ungeschlagen.

Pedro Rodríguez jubelt mit Xabi Alonso über seinen Siegtreffer
Pedro Rodríguez jubelt mit Xabi Alonso über seinen Siegtreffer ©Getty Images

Obwohl er nicht mehr genau wusste, wie ihm gestern Abend mit seinem 12. Länderspieltor der 1:0-Siegtreffer für Spanien in Frankreich gelungen ist, war Pedro Rodríguez trotzdem mächtig stolz darauf, dass er dadurch dafür sorgte, dass sein Land nun schon seit 50 FIFA-WM-Qualifikationsspielen ungeschlagen ist.

In seinem 26. Länderspiel gelang dem Angreifer vom FC Barcelona in der 58. Minute das goldene Tor, damit machte er das dürftige 1:1-Unentschieden gegen Finnland am Freitag vergessen. Nun steht die Truppe von Vicente del Bosque mit einem Punkt vor Frankreich an der Spitze der Gruppe I. "Es war sehr wichtig, hier zu gewinnen. Wir wussten, dass wir uns keinen Ausrutscher leisten konnten", meinte der 25-Jährige anschließend. "Das war ein ganz wichtiger Sieg und ich freue mich sehr darüber, wie es gelaufen ist."

Obwohl Frankreichs Torhüter Hugo Lloris alles tat, um die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb zu verhindern, kassierte das Team von Didier Deschamps 13 Minuten nach dem Seitenwechsel dann doch das entscheidende Gegentor. Später wurde bei den Hausherren auch noch Paul Pogba vom Platz gestellt. "Nach einem Sprint in die Spitze bin ich gerade noch an den Ball gekommen", erklärte Pedro den spielentscheidenden Moment. "Ich habe zwar gesehen, dass er reinging, aber um ehrlich zu sein, weiß ich nicht wie."

Pedro war gerade einmal fünf Jahre alt, als Spanien zuletzt ein WM-Qualifikationsspiel verlor - am 31. März 1993 mit 0:1 gegen Dänemark in Kopenhagen. Flemming Povlsen erzielte den Siegtreffer für die Gastgeber. Damals konnte keiner ahnen, dass die Spanier anschließend so eine stolze Serie in diesem Wettbewerb hinlegen würden.

Del Bosque sieht diesen Sieg als wichtigen Motivationsschub für seine Mannschaft, nachdem nach dem Remis gegen Finnland schon Zweifel aufgekommen waren. "Manchmal gibt es eben Zweifel, aber heute Abend haben wir uns unseren Glauben und unsere Überzeugung zurückgeholt", sagte er. "Unsere Spieler haben ihre Reife bewiesen, sie haben gezeigt, dass sie richtige Männer sind."

Der 62-Jährige räumte allerdings ein, dass Spanien in der französischen Hauptstadt auch ein paar brenzlige Momente überstehen musste. Im Falle einer Niederlage hätte sein Team fünf Punkte Rückstand auf Frankreich gehabt, deshalb war die Erleichterung nach dem Sieg groß. "Wir sind weiter auf Kurs und obwohl wir die Qualifikation so schnell wie möglich perfekt machen wollen, haben wir es noch nicht geschafft", meinte er abschließend.