EURO 2024 Stadionprofil: Arena AufSchalke, Gelsenkirchen

Die Heimat vom FC Schalke 04 bietet bei der UEFA EURO 2024 knapp 50.000 Zuschauern Platz.

Arena AufSchalke
Arena AufSchalke Getty Images for UEFA

Gelsenkirchen liegt im Herzen des Ruhrgebiets und wird aufgrund seiner von Eisen- und Stahlindustrie geprägten Vergangenheit auch die "Stadt der tausend Feuer" genannt. Neben dem ortsansässigen FC Schalke 04 haben Stadt und Region durch eine Vielzahl von kulturellen Einflüssen einige Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Arena AufSchalke

Die Arena AufSchalke wurde im August 2001 eingeweiht und ist seither die Heimat des Bundesligisten FC Schalke 04, der auch alleiniger Besitzer der Arena ist. Während bei Heimspielen der Schalker 62.000 Zuschauer im Stadion Platz finden, sind es bei internationalen Spielen wie der EURO 2024 nur knapp 50.000.

Das Stadion liegt ziemlich genau in der Mitte Gelsenkirchens, der mit 260.000 Einwohnern elftgrößten Stadt Deutschlands.

Das Multifunktionsstadion mit schließbarem Dach und ausfahrbarem Spielfeld war in den letzten 19 Jahren Schauplatz des Biathlon-Weltcups, der Eishockey-Weltmeisterschaft 2010, der World Bowl 2004 und diverser Rockkonzerte sowie Opernaufführungen.

2004 triumphierte hier der FC Porto im Finale der UEFA Champions League gegen den AS Monaco und zwei Jahre später war die Arena Gastgeber von vier Gruppenspielen und einem Viertelfinale der FIFA-WM 2006.

Sehenswürdigkeiten

Nordsternpark

Gelsenkirchen
Gelsenkirchen


Mit einer Fläche, die rund 130 Fußballfeldern entspricht, bietet der Nordsternpark genug Platz für diverse Freizeit- & Sportaktivitäten. So laden zum Beispiel mehrere Radstrecken, das Kinderland oder eine Schiffstour auf dem Rhein-Herne-Kanal zu einem abwechslungsreichen Familienerlebnis ein. Auch kulinarisch ist mit dem kleinen Integrationscafè, einem Biergarten sowie einem Restaurant mit gehobener Küche für jeden etwas dabei.

Musiktheater im Revier

Mit dem Musiktheater im Revier am Kennedyplatz befindet sich eine der bedeutendsten Theaterneubauten Nordrhein-Westfalens in Gelsenkirchen. Ob Musicals, Opern, Ballett oder Konzerte, durch zwei Spielstätten mit dem Großen Haus (1.040 Plätze) und dem Kleinen Haus (450 Plätze) kommt hier jeder auf seine Kosten.

Museen und Ausstellungen

Diverse Möglichkeiten bieten sich auch für Kunst- und Geschichtsinteressierte. So bietet beispielsweise das Erlebnis-Museum Schloss Horst einen tollen Einblick in den Alltag der Renaissance. Möchte man mehr über die Bergbau-Historie der Stadt sowie deren Beziehung zum Fußball-Club Schalke 04 erfahren, sollte man sich einen Besuch der 1997 stillgelegten Zeche Hugo und dem dazugehörigen Museum nicht entgehen lassen.