Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Salzburgs Nachwuchs sorgt für Furore

Veröffentlicht: Mittwoch, 22. Februar 2017, 10.55MEZ
Erst Manchester City, dann Paris Saint-Germain: In der UEFA Youth League dreht der Nachwuchs des FC Salzburg so richtig auf. Auch im Viertelfinale soll nicht Endstation sein.
Salzburgs Nachwuchs sorgt für Furore
Oliver Filip stellte sich mit einem Dreierpack vor ©FC Salzburg
 
Veröffentlicht: Mittwoch, 22. Februar 2017, 10.55MEZ

Salzburgs Nachwuchs sorgt für Furore

Erst Manchester City, dann Paris Saint-Germain: In der UEFA Youth League dreht der Nachwuchs des FC Salzburg so richtig auf. Auch im Viertelfinale soll nicht Endstation sein.

Der FC Salzburg kickt in der Königsklasse nicht nur mit, sondern spielt eine entscheidende Rolle. Was der ersten Mannschaft des Vereins bislang versagt blieb, holt die Nachwuchsabteilung jetzt auf der Überholspur nach. In der UEFA Youth League spielten die Mozartstädter Manchester City und Paris Saint-Germain an die Wand und greifen nun nach den Sternen.

5:0 wurden die Franzosen im Achtelfinale überrollt. "Wir sind einfach zufrieden. Die Jungs können stolz auf sich sein. Das hat Hunger auf mehr gemacht", meinte Trainer Marco Rose nach der Machtdemonstration.

"Das 5:0 war schon ein bisschen kitschig. Vielleicht gewinnen wir ja die Youth League", grinste Oliver Filip, der mit einem Dreierpack glänzte. Im Viertelfinale gastiert nun Atlético Madrid in Wals-Siezenheim. "Auch gegen sie werden wir unseren Spielstil nicht ändern", meinte Rose.

Aber was ist der Salzburger Spielstil? "Wir arbeiten extrem gut gegen den Ball und schalten sehr schnell um", beschrieb Stürmer Hannes Wolf die Ausrichtung. Tatsächlich ist es beeindruckend, welch taktische, technische und läuferische Leistung die Burschen an den Tag legen.

"Die Grundidee von Paris war, den Ball zu haben. Das schmeckt Salzburg gar nicht, denn den wollen wir dann auch. Und das relativ zügig", so Rose. Das "relativ" ist eine Untertreibung. Wie ein hungriges Wolfsrudel fielen seine Spieler über den ballführenden Spieler her. Kommt dieser Stil überraschend? Im Salzburger Stadtteil Liefering steht eine der beeindruckendsten Fußball-Akademien in Mitteleuropa - die Investitionen in Infrastruktur und Personal machen sich bezahlt.

"Die Philosophie ist im gesamten Verein die gleiche", erklärte Wolf. Deswegen fällt es den Spielern auch relativ leicht, sich in eine eigentlich zusammengewürfelte Mannschaft einzugliedern. Zusammengewürfelt deswegen, weil es in Österreich keine U19-Meisterschaft, so wie sie in der Youth League gespielt wird, gibt. Das Team von Marco Rose wurde deswegen aus dem Amateurteam und der U18 gezimmert.

"Mit einigen spiele ich schon zusammen, seitdem ich 13 Jahre alt bin", gab Kapitän Xaver Schlager zu Protokoll. Als Denker und Lenker bildet er gemeinsam mit Nico Gorzel das Rückgrat der Mannschaft. Ihre punktgenauen Pässe in die Schnittstelle werden vom pfeilschnellen Offensivtrio Mergim Berisha, Hannes Wolf und Oliver Filip dankend aufgenommen - und verwertet. 

"Uns ist bewusst, dass die österreichische Bundesliga für die besten unter ihnen irgendwann zu klein wird und unsere 'Stars von morgen' dann ihren weiteren Karriereweg im Ausland machen werden", meinte Nachwuchsleiter Ernst Tanner. Bis es so weit ist, spielen die Burschen aber noch in der Youth League. Und da wollen sie weiter für Furore sorgen.

©FC Salzburg

Fünfmal durften die Jungbullen gegen Paris jubeln

Letzte Aktualisierung: 22.02.17 11.10MEZ

Verwandte Information

http://de.uefa.com/uefayouthleague/news/newsid=2443538.html#salzburgs+nachwuchs+sorgt+furore