BVB und APOEL kämpfen um die letzte Chance

Nach dem Unentschieden am dritten Spieltag sind die Achtelfinal-Chancen von APOEL und Borussia Dortmund auf ein Minimum gesunken.

©AFP/Getty Images

Am dritten Spieltag gab es zwischen Borussia Dortmund und APOEL FC ein Unentschieden. Beide Teams holten ihren ersten Punkt in der Gruppe H, stehen aber nun kurz vor dem vorzeitigen Aus in der Königsklasse.

• Vor dem 1:1-Remis in Nicosia hatten sich beide jeweils Niederlagen gegen Real Madrid CF und Tottenham Hotspur FC eingefangen. Nun liegen sie jeweils sechs Punkte hinter den beiden anderen Teams zurück.

• Nur mit einem Sieg können der BVB und APOEL noch auf ein Weiterkommen hoffen.

Hintergrund

Dortmund
• Es ist Dortmunds erstes Heimspiel gegen eine Mannschaft aus Zypern.

• Dortmund nimmt zum zwölften Mal insgesamt und zum sechsten Mal in den letzten sieben Jahren an der Gruppenphase teil. In der Saison 2016/17 feierte man im Achtelfinale einen 4:1-Gesamterfolg gegen SL Benfica, anschließend verlor Schwarzgelb mit 3:6 gegen Monaco (2:3 zuhause1:3 auswärts).

• Mit der Niederlage gegen Monaco endete Dortmunds Serie von sieben ungeschlagenen Heimspielen im Europapokal hintereinander (5 Siege, 2 Unentschieden). Am zweiten Spieltag dieser Saison gab es vor eigenem Publikum ein 1:3 gegen Real Madrid.

• Letzte Saison konnte Dortmund in der Gruppenphase sieben Punkte in Heimspielen einfahren. Gegen Sporting Clube de Portugal gab es ein 1:0, außerdem wurde Legia Warszawa mit 8:4 abgefertigt. Es war das torreichste Spiel in der Geschichte der UEFA Champions League.

• Dortmund gewann nur eins der letzten acht Spiele in Europa, dazu gab es zwei Remis sowie fünf Niederlagen.

APOEL
• APOEL spielt zum neunten Mal auswärts gegen einen deutschen Klub. Davon verloren sie sieben Spiele, darunter die letzten zwei Partien.

• Der einzige Sieg der Zyprer gegen einen deutschen Klub, egal ob zuhause oder auswärts, gelang ihnen 1980/81 in der ersten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine gegen den Berliner FC Dynamo. Dort gewann man das Rückspiel mit 2:1 in Nikosia. Trotzdem schied APOEL nach der 0:3-Hinspiel-Niederlage in Berlin aus.

• Zudem verlor APOEL nur drei seiner 17 Spiele gegen deutsche Teams nicht; neben dem Erfolg gegen Berlin gelang ihnen im UEFA-Pokal 2008/09 auswärts ein 1:1-Unentschieden im Rückspiel der ersten Runde gegen den FC Schalke 04 (2:5 im Gesamtergebnis) und natürlich das Remis im Hinspiel gegen den BVB.

• APOELs letzter deutscher Gegner war ebenfalls Schalke. 2015/16 verlor man in der Gruppenphase der UEFA Europa League mit 0:3 zuhause und 0:1 auswärts.

• APOEL hat in Auswärtsspielen gegen Bundesliga-Vertreter lediglich zwei Tore erzielt, gleichzeitig aber 23 Gegentore kassiert.

• APOEL hat sechs der letzten acht Auswärtsspiele im Europapokal verloren. Zuletzt gab es ein 0:3 bei Real Madrid am ersten Spieltag. APOEL hat noch keines seiner zwölf Auswärtsspiele in der UEFA Champions League gewinnen können (ab Gruppenphase), allerdings holte man in den ersten sechs Spielen auf fremden Plätzen fünf Unentschieden. Die letzten sechs Auswärtsspiele gingen verloren.

• APOEL hat seit dem 1:0-Sieg gegen Lyon im Achtelfinal-Rückspiel am 7. März 2012 kein Spiel mehr in der UEFA Champions League gewonnen. Danach folgten zwei Remis und neun Pleiten.

• Die Zyprer stehen zum vierten Mal in der Gruppenphase. Zuvor hatten sie sich 2009/10, 2011/12 und 2014/15 qualifizieren können. 2011/12 schaffte es APOEL von der zweiten Qualifikationsrunde bis ins Viertelfinale. Dort verloren sie aber gegen Real Madrid.

• APOEL stieg in der zweiten Qualifikationsrunde in den Wettbewerb ein. Die Zyprer gewannen gegen F91 Dudelange aus Luxemburg (2:0 im Gesamtergebnis) und gegen den FC Viitorul aus Rumänien (4:1). In den Play-offs setzten sie sich gegen SK Slavia Prag nach einem 2:0-Heimsieg und einem 0:0-Unentschieden durch.

• Nachdem APOEL zwölf Monate zuvor in den Play-offs am FC København gescheitert war, wurden die Zyprer Erster in ihrer Gruppe der UEFA Europa League und setzten sich in der Runde der letzten 32 gegen Athletic Club durch (4:3 im Gesamtergebnis). Im Achtelfinale mussten sie sich aber jeweils mit 0:1 zuhause und auswärts gegen Anderlecht geschlagen geben.

Verschiedenes
• Marc Bartra gewann in der Gruppenphase 2014/15 mit dem FC Barcelona zuhause (1:0) und auswärts (4:0) gegen APOEL. Carlão, Vinicius, Nuno Morais, Stathis Aloneftis und George Efrem spielten damals schon für die Zyprer.

• Nuri Şahin gewann mit Real Madrid 2011/12 im Viertelfinale gegen APOEL. Nuno Morais und Nektarios Alexandrou spielten damals für die Zyprer.

• Sokratis Papastathopoulos spielt zusammen mit Stuttgarts Anastasios Donis, dem Sohn von APOEL-Trainer Giorgos Donis, für Griechenland.

• Andriy Yarmolenko gewann am 24. März 2016 mit der Ukraine 1:0 im Testspiel gegen Zypern; Efrem und Antreas Makris liefen für die Zyprer auf.

• Shinji Kagawa gewann mit Japan am 27. Mai 2014 1:0 gegen Zypern; Efrem und Giorgos Merkis liefen für die Zyprer auf.

• Spieler, die bereits in Deutschland gespielt haben:
Boy Waterman (TSV Alemannia Aachen, 2011/12).
Efstathios Aloneftis (FC Energie Cottbus 2007/08)
Mikaël Poté (1. FC Dynamo Dresden, 2011-14).
Igor de Camargo (VfL Borussia Mönchengladbach, 2010-13; TSG 1899 Hoffenheim, 2013)

• Haben zusammengespielt:
Igor de Camargo & Marco Reus (VfL Borussia Mönchengladbach, 2010-12)
Facundo Bertoglio & Andriy Yarmolenko (FC Dynamo Kyiv, 2011/12)

Fakten zum Spiel

Dortmund
• Jeremy Toljan und Julian Weigl sind bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Dortmund ist am 24. Oktober durch einen 5:0-Sieg bei Drittligist 1. FC Magdeburg ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen, Alexander Isak krönte sein Startelfdebüt mit seinem ersten Tor für den Klub.

• Dortmund hat von den letzten sieben Pflichtspielen lediglich zwei gewonnen.

• Pierre-Emerick Aubameyang, der gegen Magdeburg wegen muskulären Problemen gefehlt hatte, kehrte am Samstag in Hannover zurück ins Team, konnte die 2:4-Niederlage aber nicht verhindern. Er hat in 15 Spielen für den BVB in dieser Saison 15 Tore geschossen.

• Raphaël Guerreiro und André Schürrle, die seit Juni bzw. August verletzungsbedingt gefehlt hatten, kehrten gegen Magdeburg auf den Platz zurück.

• Ömer Toprak hat sich am dritten Spieltag gegen APOEL eine Oberschenkelverletzung zugezogen und fällt seitdem aus.

• Łukasz Piszczek (Knie), Erik Durm (Hüfte), Sebastian Rode (Schambein) und Marco Reus (Knie) fallen noch länger aus.

• Aubameyang gehört zu den 30 nominierten Spielern für den Ballon d'Or. Der Sieger wird am 6. Dezember gekrönt.

APOEL
• Lorenzo Ebecilio und Roland Sallai sind bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Meister APOEL ist durchwachsen in die neue Saison gestartet, mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden in den ersten sieben Ligaspielen.

• Von den letzten neun Pflichtspielen hat APOEL zwei gewonnen, aber vier verloren und dabei lediglich sechs Treffer erzielt.

• Giorgos Donis musste in dieser Saison schon einige Verletzungen verkraften. Bertoglio fehlt seit August, während Waterman am dritten Spieltag gegen Dortmund ausgewechselt werden mussten. Carlão hat seit dem 1. Oktober nicht mehr gespielt, und Roberto Lago musste bei der 1:3-Niederlage bei AEK Larnaca FC am 21. Oktober nach 28 Minuten ausgewechselt werden.

• George Efrem kam am Samstag beim 1:1 gegen Ethnikos Achnas FC erstmals seit zwei Monaten wieder zum Einsatz, auch De Camargo kehrte nach seiner Verletzung aus dem BVB-Spiel wieder ins Team zurück.

• Donis bot nach dem Remis am Samstag seinen Rücktritt an; später gab der Klub bekannt, dass man mit dem Trainer weitermachen wolle.

• Waterman erlitt eine langwierige Schulterverletzung gegen Dortmund, mit seiner Einwechslung gegen den BVB wurde der 21-jährige Raúl Gudiño, der von Portos Reservemannschaft ausgeliehen ist, zum ersten mexikanischen Torhüter in der UEFA Champions League.