Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Monaco besiegt charakterstarken BVB

Veröffentlicht: Mittwoch, 12. April 2017, 20.36MEZ
Trotz großer Moral hat Borussia Dortmund das Viertelfinal-Hinspiel gegen Monaco mit 2:3 verloren. Mbappé (2) und ein Bender-Eigentor sorgten für die Gäste-Tore, Dembélé und Kagawa trafen für den BVB.
Monaco besiegt charakterstarken BVB
Kylian Mbappé (Monaco) ©AFP/Getty Images

Spielstatistiken

DortmundMonaco

Tore2
 
3
Ballbesitz (%)64
 
36
Versuche gesamt15
 
7
Versuche auf das Tor4
 
2
Versuche am Tor vorbei7
 
4
Abgeblockte Schüsse4
 
1
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken7
 
1
Abseits2
 
2
Gelbe Karten2
 
5
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls9
 
9
Erlittene Fouls7
 
8
Pässe642
 
277
Angekommene Pässe538
 
190

Tabellen

 
Veröffentlicht: Mittwoch, 12. April 2017, 20.36MEZ

Monaco besiegt charakterstarken BVB

Trotz großer Moral hat Borussia Dortmund das Viertelfinal-Hinspiel gegen Monaco mit 2:3 verloren. Mbappé (2) und ein Bender-Eigentor sorgten für die Gäste-Tore, Dembélé und Kagawa trafen für den BVB.

Borussia Dortmund hat das Viertelfinal-Hinspiel gegen AS Monaco FC mit 2:3 verloren und steht damit beim Rückspiel am 19. April vor einer Mammut-Aufgabe. Kylian Mbappé (2) und ein Eigentor von Sven Bender sorgten für die Gäste-Tore, Ousmane Dembélé und Shinji Kagawa trafen für Dortmund.

Dabei zeigte sich der BVB vor knapp 66 000 Zuschauern beeindruckend unbeeindruckt von den Vorkommnissen des Vortags und spielte von Beginn an mutig nach vorne. Pierre-Emerick Aubameyang vergab in der elften Minute die erste Chance, setzte seinen Schuss aber knapp über die Latte.

Danach überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst foulte BVB-Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos den enteilenden Gegenspieler Mbappé im Strafraum und Fabinho setzte den folgenden Strafstoß links neben das Tor. Wenige Minuten später fand dann Thomas Lemar mit einer Flanke von links Mbappé, der zur Führung einnetzte.

Der BVB steckte diesen Rückschlag zunächst gut weg und ging in die Offensive. Am Ende eines ASM-Konters war es dann aber BVB-Mann Bender, der eine scharfe Flanke von links ins eigene Tor köpfte. So ging es mit dem 0:2 in die Halbzeitpause.

Zur zweiten Hälfte brachte Thomas Tuchel mit Nuri Şahin und Christian Pulišić für Bender und Marcel Schmelzer zwei frische Spieler – und diese Maßnahme zeigte schnell Wirkung. Der BVB drängte die Gäste jetzt in die Defensive, hatte in den entscheidenden Situationen aber zunächst kein Glück.

Das änderte sich dann aber noch. Raphaël Guerreiro flankte von links in die Mitte. Dort leitete Aubameyang den Ball mit der Hacke auf Shinji Kagawa weiter, der nochmals zu Dembélé querlegte. Dieser musste den Ball dann nur noch über die Linie bringen.

Dieses Tor sorgte für ganz neue Aufbruchstimmung im Stadion, die der BVB zu einer langen Drangphase nutzte. Ein Tor gelang den Schwarz-Gelben in dieser aber nicht. Auf der anderen Seite war es dann Mbappé, der einen Querpass von Łukasz Piszczek abfing und ganz abgeklärt zum 3:1 einschoss. Doch auch das war noch nicht das letzte Tor des Abends. Kagawa setzte sich Strafraum sehenswert gegen zwei Gegenspieler durch und traf noch zum 2:3 für die Borussia. Zu mehr reichte es aber nicht mehr...

Schlüsselspieler: Kylian Mbappé
Der junge Franzose holte den (danach von Fabiano verschossenen) Elfmeter raus und traf selbst zum 1:0 und 3:1. Auch sonst überzeugte der 18-Jährige mit unermüdlichem Einsatz und war der Aktivposten im Spiel der Gäste.

Aufwärmen in Bartra-Shirts
Für den bei den Vorkommnissen am Dienstag verletzten Marc Bartra hatten sich die Teamkollegen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Als Erster kam Torhüter Roman Bürki mit einem umgedrehten Bartra-Trikot auf den Platz. Es folgte das Team in gelben Shirts mit der Aufschrift "¡Mucha fuerza!" (Viel Kraft!). Nicht nur die Dortmund-Fans quittierten die Aktion mit viel Applaus.

Bender sorgt für zwei Premieren
Das Eigentor von Sven Bender zum 0:2 war das allererste Eigentor eines BVB-Spielers im 99. Champions-League-Spiel des Klubs. Nicht weniger besonders: Monaco konnte ebenfalls zum ersten Mal in seiner Champions-League-Historie von einem Eigentor des Gegners profitieren.

Letzte Aktualisierung: 13.04.17

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2017/matches/round=2000785/match=2019630/postmatch/report/index.html#monaco+besiegt+charakterstarken+bvb

Aufstellungen

dortmund

Dortmund

monaco

Monaco

38
BürkiRoman Bürki (TW)
1
SubašićDanijel Subašić (TW)
Yellow Card87
6
S. BenderSven Bender
Goal35
Substitution46
2
FabinhoFabinho
Penalty17
Yellow Card81
7
DembéléOusmane Dembélé
Goal57
5
JemersonJemerson
Yellow Card46
13
Raphaël GuerreiroRaphaël Guerreiro
8
João MoutinhoJoão Moutinho
17
AubameyangPierre-Emerick Aubameyang
9
FalcaoRadamel Falcao (K)
Substitution85
23
KagawaShinji Kagawa
Goal84
10
Bernardo SilvaBernardo Silva
Substitution66
25
PapastathopoulosSokratis Papastathopoulos
Yellow Card16
24
RaggiAndrea Raggi
26
PiszczekŁukasz Piszczek
25
GlikKamil Glik
28
GinterMatthias Ginter
Yellow Card40
27
LemarThomas Lemar
Yellow Card58
29
SchmelzerMarcel Schmelzer (K)
Substitution46
29
MbappéKylian Mbappé
Goal19
Goal79
33
WeiglJulian Weigl
38
TouréAlmamy Touré

Ersatzspieler

1
WeidenfellerRoman Weidenfeller (TW)
16
De SanctisMorgan De Sanctis (TW)
8
Nuri ŞahinNuri Şahin
Substitution46
6
JorgeJorge
9
Emre MorEmre Mor
7
DirarNabil Dirar
Substitution66
Yellow Card69
22
PulišićChristian Pulišić
Substitution46
18
GermainValère Germain
Substitution85
24
MerinoMikel Merino
33
CardonaIrvin Cardona
30
PasslackFelix Passlack
34
DialloAbdou Diallo
35
N'DoramKévin N'Doram

Trainer

Thomas Tuchel (GER) Leonardo Jardim (POR)

Schiedsrichter

Daniele Orsato (ITA)

Schiedsrichter-Assistenten

Mauro Tonolini (ITA), Lorenzo Manganelli (ITA)

Vierter Offizieller

Alessandro Costanzo (ITA)

Zusätzliche Assistenten

Paolo Valeri (ITA), Massimiliano Irrati (ITA)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung