Neuling Leipzig zum Auftakt gegen Monaco

Zum Europapokal-Debüt von RB Leipzig wartet mit dem französischen Meister Monaco – Halbfinalist in der vergangenen Saison – in Gruppe G gleich mal ein namhafter Gegner.

Leipzig feiert sein Europapokal-Debüt
Leipzig feiert sein Europapokal-Debüt ©AFP/Getty Images

#EQUALGAME
In dieser Woche werden Fußballfans, die sich die Spiele der UEFA Europa League in den Stadien, online oder im Fernsehen anschauen, die Premiere der neuen UEFA RESPECT TV Spots namens #EqualGame erleben. Ada Hegerberg, Lionel Messi, Paul Pogba und Cristiano Ronaldo sind in diesen Spots, die in der ganzen Saison laufen werden und in denen Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit im europäischen Fußball gefördert werden sollen mit dem Motto "Alle haben ihren Platz im Fußball, unabhängig davon, wer sie sind, woher sie stammen und wie gut sie spielen", zusammen mit Amateurspielern zu sehen.

Weitere Informationen zur Kampagne und den TV-Spots gibt es in der begleitenden Pressemitteilung und auf der Internetseite www.equalgame.com.

RB Leipzig feiert sein Europapokal-Debüt zuhause gegen AS Monaco FC, das in der letzten Saison bis ins Halbfinale eingezogen war.

• Während Leipzig erstmals überhaupt auf europäischer Bühne aktiv sein wird, bestreitet Monaco seine 175. Partie.

Hintergrund

Leipzig
• Leipzig qualifizierte sich 2016/17 in seiner allerersten Bundesliga-Saison als deutscher Vizemeister für seine erste Europapokal-Saison.

• Leipzig ist der zwölfte Verein, der Deutschland in der Gruppenphase der UEFA Champions League repräsentiert.

• Der Bundesligist ist zudem das erste Team, das sein Europapokal-Debüt in der Gruppenphase feiert.

Monaco
• Monaco steht zum achten Mal in der Gruppenphase. Der Finalist von 2004 erreichte neben 2017 zudem 1994 und 1998 das Halbfinale.

• Der Klub aus der Ligue 1 schaltete letzte Saison auf dem Weg ins Halbfinale Manchester City FC und Borussia Dortmund aus. Endstation war dann gegen Juventus (0:2 zuhause, 1:2 auswärts).

• Leonard Jardims Team – das im Mai auch die französische Meisterschaft feiern konnte – verlor letzte Saison vier seiner acht Auswärtsspiele in diesem Wettbewerb. Außerdem gab es neben einem Remis drei Siege.

• Monaco traf 2016/17 zweimal auf deutsche Gegner. In der Gruppenphase verloren sie 0:3 bei Bayer 04 Leverkusen – die erste Pleite nach fünf Spielen ohne Niederlage in Deutschland (3 Siege, 2 Remis). Im Viertelfinal-Hinspiel gewannen die Monegassen jedoch mit 3:2 in Dortmund.

• Monacos Bilanz in Deutschland steht bei 4 Siegen, 2 Remis und 2 Pleiten. Insgesamt: 9 Siege, 5 Remis, 4 Pleiten.

• Bei den letzten vier Teilnahmen an der Gruppenphase der UEFA Champions League zog Monaco immer in die nächste Runde ein.

Verschiedenes
• Guido Carrillo traf bei Monacos 3:1-Hinspielsieg gegen Yvon Mvogos BSC Young Boys in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2015/16.

• Fabinho traf im März 2016 bei Monacos 2:0-Sieg in der Ligue 1 gegen Paris und Jean-Kévin Augustin.

• Portugals João Moutinho war der Spieler des Spiels bei einem torlosen Remis gegen Stefan Ilsankers Österreich in der Gruppenphase der UEFA EURO 2016.

• Am 8. Oktober 2016 trafen Yussuf Poulsen und Polens Kamil Glik (Eigentor) für Dänemark in einem Qualifikationsspiel zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 – trotzdem gewann Polen mit 3:2.

• Internationale Teamkollegen:
Fabio Coltorti & Diego Benaglio (Schweiz)
Bruma & Rony Lopes (Portugals U21)

• Haben in Frankreich gespielt:
Jean-Kévin Augustin (Paris Saint-Germain, 2009–15)
Naby Keita (FC Istres, 2013/14)
Dayot Upamecano (Valenciennes FC, 2014/15)

• Hat in Deutschland gespielt:
Diego Benaglio (VfB Stuttgart, 2002–05; VfL Wolfsburg, 2007–17)

Fakten zum Spiel

Leipzig
• Leipzig feierte in der ersten Runde des DFB-Pokals am 13. August einen 5:0-Sieg gegen Sechstligist Sportfreunde Dorfmerkingen. In der zweiten Runde geht es gegen den FC Bayern München (25. Oktober).

• Sechs Tage später unterlag Leipzig am ersten Spieltag der Bundesliga mit 0:2 beim FC Schalke 04. Eine Woche später erzielte Bruma beim 4:1-Triumph über den SC Freiburg sein erstes Tor für Leipzig.

• Timo Werner hat diese Saison in sechs Pflichtspielen (Verein & Nationalmannschaft) sieben Tore erzielt. Drei Treffer gelangen ihm bei den European Qualifiers für die FIFA-WM. Gegen die Tschechische Republik markierte er den Führungstreffer (Endstand 2:1) und drei Tage später steuerte er einen Dreierpack zum 6:0-Sieg gegen Norwegen bei.

• Werner war beim FIFA Confederations Cup im Sommer mit drei Toren erfolgreichster Torschütze des Turniers.

• Emil Forsberg gelang beim 4:0-Sieg von Schweden gegen Belarus am 3. September ein Tor. Drei Tage zuvor verschoss er bei der 2:3-Pleite gegen Bulgarien einen Elfmeter.

• Marcel Sabitzer (Wade) musste nach der 0:1-Niederlage in Wales am 2. September angeschlagen von der österreichischen Nationalmannschaft abreisen und verpasste die Partie gegen Georgien.

• Poulsen (Oberschenkel) hat seit dem ersten Tag der Saison nicht mehr gespielt, allerdings ist er wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Monaco
• Monaco hat die letzten 16 Spiele in der Ligue 1 gewonnen (neuer Rekord!), musste sich aber am Samstag beim OGC Nice mit 0:4 geschlagen geben. Die Mannschaft von Jardim stellte die bisherige Bestmarke (14 Siege von FC Girondins de Bordeaux im Jahr 2009) ein, als man am 13. August mit 4:1 gegen Dijon FCO gewann.

• Monaco hatte schon zu Beginn der vergangenen Saison mit 0:4 in Nizza verloren, erholte sich aber und holte den Titel.

• Falcao hat in dieser Saison acht Tore (Verein und Nationalmannschaft) erzielt, drei davon gelangen ihm gegen Dijon.

• Thomas Lemar markierte einen Doppelpack (und seine ersten Länderspieltore überhaupt), als Frankreich am 31. August mit 4:0 gegen die Niederlande gewann.