UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Norwegen durch Glückstreffer im Finale

Italien -Norwegen 2:3
Durch eine direkt verwandelte Ecke von Caroline Hansen zieht das Team von Jarl Torske ins Finale am Samstag ein.

Die Norwegerinnen hatten in Bellaria allen Grund zum Jubel
Die Norwegerinnen hatten in Bellaria allen Grund zum Jubel ©UEFA.com

Drei Minuten nach ihrer Einwechslung gelang Caroline Hansen der Treffer, der Norwegen ins Finale der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen katapultierte.

Die 16-Jährige verwandelte Mitte der zweiten Hälfte eine Ecke direkt und brachte die Mannschaft von Trainer Jarl Torske damit zum dritten Mal in dieser Partie in Führung - und diesmal konnten die Italienerinnen nicht mehr kontern. Elisa Lecce und Katia Coppola hatten zuvor die Führungstreffer durch Melissa Bjånesøy (12.) und Ada Hegerberg, zu Beginn der zweiten Hälfte, noch ausgleichen können.

Beide Mannschaften, die sich 2008 im Finale gegenüber gestanden hatten, begannen nervös und kamen mit dem glitschigen Rasen nicht zurecht. Als Ane Fimreite ausrutschte, hatte Coppola die Möglichkeit zur Führung, vergab aber. Zwei Minuten später lagen die Norwegerinnen in Front.

Bei einer Rechtsflanke von Ada Hegerberg stand Bjånesøy völlig frei. Die Stürmerin drückte den noch leicht abgefälschten Ball souverän über die Linie.

Dann schlug die italienische Spielführerin Martina Rosucci einen wunderbaren Steilpass in den Lauf von Lecce, die Norwegens Torhüterin Fimreite umkurvte, ehe sie zum 1:1 vollendete.

Beiden Teams unterliefen ungewohnt viele Fehler. Roberta Filippozzi klärte erst einen Schuss an die eigene Latte, dann bediente sie mit einem fürchterlichen Fehlpass Bjånesøy, deren Hereingabe aber von Kristine Hegland um Zentimeter verpasst wurde.

Nach Vorarbeit von Bjånesøy erzielte Ada Hegerberg schließlich das 2:1 für Norwegen, doch keine 60 Sekunden später glich Italien erneut aus. Doch dann kam die Ecke von Hansen und Italien war geschlagen.

Die letzte Chance zum Augleich vereitelte Torhüterin Fimreite mit einer brillanten Parade gegen Marta Mason, kurz darauf durften die Norwegerinnen jubeln.