Williamson, Garrote, Boattin und Specht im Gespräch

Im Video-Interview von UEFA.com vor den Halbfinals am Donnerstag finden sich Interviews mit Englands Leah Williamson, Spaniens Núria Garrote, Lisa Boattin aus Italien und Deutschlands Michaela Specht.

Williamson, Garrote, Boattin und Specht im Gespräch
Williamson, Garrote, Boattin und Specht im Gespräch ©UEFA.com

Bei der UEFA-U17-Europameisterschaft für Frauen sind nur noch vier Teams vertreten – England, Italien, Spanien und Deutschland stehen am Donnerstag in den Halbfinals.

Nun geht es um immer mehr und eine Spielerin – Englands Leah Williamson – fasste zusammen, was dieses Turnier für die Akteure hier in England bedeutet. Das Halbfinalspiel gegen Spanien beschrieb sie als wichtigste Partie ihres Lebens.

Sie sagte UEFA.com: "Ich kann es kaum erwarten. Es wird das größte Spiel meines Lebens bisher. Vor dem Turnier sagten uns viele Leute, dass wir es 'einfach nur genießen' sollen und ich dachte, dass ich das nicht könnte, weil es so eine nervenaufreibende Erfahrung werden würde. Aber es war unglaublich. Alles ist so professionell und für solche Erlebnisse spielt man doch schließlich Fußball."

Egal, wie die Halbfinalpaarungen enden, diese Europameisterschaft ist laut Spaniens Verteidigerin Núria Garrote so oder so schon eine lehrreiche Veranstaltung gewesen. Sie meinte: "Diese Erfahrungen machen einen zu einer besseren Spielerin und man verbessert sich. Man verbessert sich auch als Team, weiß, was man in bestimmten Momenten tun muss."

Natürlich träumt aber jeder Halbfinalist davon, noch einen Schritt weiterzugehen. Das gilt auch für Deutschlands Michaela Specht: "Man versucht, sein Land so gut wie möglich zu vertreten und alles zu geben, denn wir haben das Ziel, so weit wie möglich zu kommen und idealerweise Europameister zu werden. Dafür werden wir alles geben."

Oben im Video sehen sie den kompletten Vorbericht zu den Halbfinals sowie Interviews mit Williamson, Garrote, Specht und Boattin.