UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nominiert für den UEFA Frauen-Trainer 2022/23: Jonatan Giráldez, Jorge Vilda, Sarina Wiegman

Jonatan Giráldez, Jorge Vilda und Sarina Wiegman sind nominiert für den Preis des UEFA Frauen-Trainers des Jahres.

Wer wird  2022/23 zum besten Trainer einer Frauen-Mannschaft gewählt?
Wer wird 2022/23 zum besten Trainer einer Frauen-Mannschaft gewählt? UEFA

Jonatan Giráldez, Jorge Vilda und Sarina Wiegman konkurrieren 2022/23 um den Preis für den besten UEFA-Trainer einer Frauen-Mannschaft.

Nominiert für den UEFA Frauen-Trainer des Jahres*

Jonatan Giráldez (Barcelona)
Jorge Vilda (Spanien)
Sarina Wiegman (England)

*Liste in alphabetischer Reihenfolge

Der Champion wird – zusammen mit den Preisträgern für die UEFA-Spielerin, den UEFA-Spieler und den UEFA-Trainer des Jahres – während der Auslosungszeremonie der Gruppenphase der UEFA Champions League 2023/24 am Donnerstag, den 31. August in Monaco bekannt gegeben.

Jonatan Giráldez (Barcelona)

Nachdem Barcelona 2020/21 die UEFA Women’s Champions League gewonnen hat, wurde Giráldez vom Assistenz- zum Cheftrainer ernannt und gewann gleich in seiner ersten Saison das nationale Triple, zog mit seinem Team allerdings im Champions-League-Finale gegen Lyon den Kürzeren.

In der abgelaufenen Saison sicherten sich die Katalaninnen erneut die Meisterschaft und gewannen gegen Wolfsburg die Champions-League-Trophäe. Giráldez hat als Chefcoach in Spanien seine ersten 57 Ligaspiele am Stück gewonnen.

Jonatan Giráldez
Jonatan GiráldezUEFA via Getty Images

Jorge Vilda (Spanien)

Vilda hatte die spanischen Juniorinnen zum Triumph bei der U17 und der U19 EURO geführt, in der A-Nationalmannschaft der Frauen, die er seit 2015 betreut, musste er aber lange auf seinen ersten Erfolg warten.

Doch bei der FIFA-WM 2023 stürmte sein Team in Australien/Neuseeland schier unaufhaltsam zum Titel. Ein Großteil der Mannschaft bestand aus Spielerinnen, die er zuvor im Junioren-Bereich trainiert hatte.

Jorge Vilda
Jorge VildaFIFA via Getty Images

Sarina Wiegman (England)

Bevor sie 2021 das Team von England übernahm, hatte Wiegman die Niederlande bei der UEFA Women's EURO 2017 zum Titel geführt und bei der WM zwei Jahre danach das Finale erreicht. Mit England gewann sie anschließend die EURO 2022 und bei der WM in Australien/Neuseeland schaffte sie erneut den Finaleinzug, auch wenn am Ende Spanien den Lauf der Engländerinnen beendete.

Sarina Wiegman
Sarina WiegmanUEFA via Getty Images
UEFA-Spielerin des Jahres

Wie kam die Shortlist zustande?

Eine erste Auswahlliste von Trainern/innen wurde von den Technischen Beobachtern der UEFA auf der Grundlage ihrer Leistungen in der Saison 2022/23 auf Vereins- und/oder Nationalmannschaftsebene ausgewählt. Die drei bestplatzierten Trainer/innen wurden von einer Jury gewählt, die sich aus den Trainern/innen der Vereine, die an der Gruppenphase der UEFA Women's Champions League teilnehmen, sowie den Trainern/innen der Frauen-Nationalmannschaften der UEFA-Mitgliedsverbände zusammensetzt. Eine Gruppe von Journalisten, die von der European Sports Media (ESM) ausgewählt wurde, war ebenfalls Teil der Jury.

Die Trainer/innen und Journalisten wurden gebeten, ihre drei besten Trainer/innen aus der Shortlist auszuwählen, indem sie ihnen fünf Punkte, drei Punkte bzw. einen Punkt zuwiesen. Das Endergebnis basiert auf der Gesamtzahl der von den Trainern/innen und Journalisten abgegebenen Stimmen. Die Trainer/innen durften nicht für sich selbst stimmen.

Der Rest der Shortlist

4 Peter Gerhardsson (Schweden) – 62 Punkte
5 Emma Hayes (Chelsea) – 56 Punkte
6 Alessandro Spugna (Roma) – 12 Punkte
7 Jonas Eidevall (Arsenal) – 11 Punkte
8 Tommy Stroot (Wolfsburg) – 9 Punkte
9 Sonia Bompastor (Lyon) – 7 Punkte
10 Marc Skinner (Manchester United) – 0 Punkte

Frühere Sieger

2022: Sarina Wiegman (England)
2021: Lluís Cortés (Barcelona)
2020: Jean-Luc Vasseur (Lyon)