UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sandra Paños ist Torhüterin der Saison in der Women's Champions League 2020/21

Barcelonas Sandra Paños ist zur Torhüterin der Saison in der UEFA Women's Champions League ausgezeichnet worden.

Barcelonas Sandra Paños ist im Rahmen der UEFA-Auszeichnungen in Istanbul als Torhüterin der Saison in der UEFA Women's Champions League 2020/21 geehrt worden.

Paños war auf dem Weg zum erstmaligen Titelgewinn in der Frauen-Königsklasse von Barcelona ein zuverlässiger Rückhalt. Im Finale gegen das offensiv hochkarätig besetzte Chelsea behielt sie ihren Kasten sauber und so konnten die Katalanen einen 4:0-Erfolg feiern. Die 28-jährige Spanierin war bei der erstmaligen Abstimmung in der Vorsaison auf dem dritten Platz gelandet. Dieses Mal setzte sie sich vor Christiane Endler (Paris) und Ann-Katrin Berger (Chelsea) durch. Die Vorjahressiegerin Sarah Bouhaddi kam auf Platz fünf.

Abstimmung Torhüterin der Saison

1 Sandra Paños (Barcelona) – 95 Punkte
2 Christiane Endler (Paris Saint-Germain) – 90 Punkte
3 Ann-Katrin Berger (Chelsea) – 60 Punkte
4 Ellie Roebuck (Manchester City) – 8 Punkte
5 Sarah Bouhaddi (Lyon) – 4 Punkte
6 Katarzyna Kiedrzynek (Wolfsburg) – 3 Punkte
7 Pauline Peyraud-Magnin (Atlético) – 1 point

Die Vereinsangaben beziehen sich auf die Klubs, für welche die jeweilige Spielerin während der UEFA Women's Champions League 2020/21 aufgelaufen ist (Kader-Nominierung ohne Einsatz wurde nicht berücksichtigt).

Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4
Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4

Die Saison 2020/21 von Paños in Zahlen

Einsätze: 7
Minuten: 450
Spiele ohne Gegentreffer: 3
Gegentore: 2

Ehrentafel

2020/21 – Sandra Paños (Barcelona)
2019/20 ─ Sarah Bouhaddi (Lyon)

So funktionierte die Auszeichnung

Die Jury bestand aus den Trainern der Vereine, die im Achtelfinale der UEFA Women's Champions League 2020/21 standen. Außerdem wurden 20 Frauenfußball-Journalisten aus der ESM-Gruppe ausgewählt, um ebenfalls Teil der Jury zu sein. Jury-Mitglieder wählten die drei besten Spielerinnen für jede Position aus. Die erstgenannte Spielerin bekam fünf Punkte (drei Punkte für die zweite und ein Punkt für die dritte Spielerin). Die Trainer durften nicht für Spielerinnen ihrer eigenen Mannschaft abstimmen.