UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's Champions League: Barcelona gewinnt 4:0 gegen Chelsea

Mit vier Toren in der ersten Halbzeit gewinnt Barcelona zum ersten Mal die UEFA Women's Champions League.

Barcelona gewinnt als achtes Team die Women's Champions League
Barcelona gewinnt als achtes Team die Women's Champions League Getty Images

Das Spiel in Kürze

Barcelona zeigte eine sensationelle erste Halbzeit im Finale der UEFA Women's Champions League in Göteborg gegen Chelsea und wird somit zum achten Verein, der diesen Wettbewerb gewinnen konnte.

Barcelona erwischte einen perfekten Start in die Partie
Barcelona erwischte einen perfekten Start in die PartieUEFA via Getty Images

Vor zwei Jahren hatte man das Endspiel gegen Lyon 1:4 verloren, doch heute ging Barça schon in der ersten Minute in Führung, nachdem Lieke Martens Schuss von der Latte abprallte und Melanie Leupolz den Nachschuss von Fran Kirby ins eigene Netz abfälschte. Der Abend sollte für Leupolz nicht besser werden: In der 12. Minute verursachte sie mit einem Foul an Jenni Hermoso einen Elfmeter, den Alexia Putellas eiskalt zum 2:0 verwandelte.

Daraufhin legte Alexia Aitana Bonmati das 3:0 auf und Martens Sololauf bereitete Caroline Graham Hansens Tor zum 4:0 in der 36. Minute vor. Für Chelsea gab es trotz eines deutlich besseren Auftritts in der zweiten Halbzeit keinen Weg zurück.

Barcelona bejubelt den Sieg
Barcelona bejubelt den SiegGetty Images

Statistiken

  • Barcelonas 4:0 ist der höchste Sieg in einem Finale seit Beginn der Ära der Women's Champions League 2009/10.
  • Barcelona gewinnt als erster Verein die Champions League der Männer und der Frauen.
  • Das Eigentor von Leupolz war das schnellste Tor in dieser Saison der Women's Champions League.
  • Barcelonas Asisat Oshoala ist die erste afrikanische Spielerin, die diesen Wettbewerb gewinnen konnte.

Aufstellungen

 Das 4:0 ist ein Rekord-Sieg
Das 4:0 ist ein Rekord-SiegGetty Images

Chelsea: Berger - Carter, Bright, Eriksson, Charles - Leupolz (46. Reiten), Ingle, Ji (73. Cuthbert) - Kirby, Harder, Kerr (73. England)

Barcelona: Paños - Torrejón (82. Crnogorčević), Guijarro, María León, Ouahabi (82. Serrano) - Bonmati, Hamraoui, Putellas (71. Losada) - Graham Hansen (62. Caldentey), Hermoso (72. Oshoala), Martens

Barcelona bekommt den Pokal
Barcelona bekommt den Pokal

Nächste Saison

Ab der Saison 2021/22 bekommt die UEFA Women's Champions League ein ganz neues Format – hier gibt's alle Infos dazu.