UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Rekorde der UEFA Women's Champions League

Wir präsentieren euch alle Rekorde der UEFA Women's Champions League und des Vorgänger-Wettbewerbs UEFA-Frauenpokal.

Lyon ist das Maß aller Dinge
Lyon ist das Maß aller Dinge ©Getty Images

Endspiele und Sieger

UEFA Women's Champions League:
2022 (Turin): Lyon - Barcelona 3:1
2021 (Göteborg): Barcelona - Chelsea 4:0
2020 (San Sebastián): Lyon - Wolfsburg 3:1
2019 (Budapest): Lyon - Barcelona 4:1
2018 (Kiew): Lyon - Wolfsburg 4:1 n.V.
2017 (Cardiff): Lyon - Paris Saint-Germain 0:0 n.V. 7:6 i.E.
2016 (Reggio Emilia): Lyon - Wolfsburg 1:1 n.V. 4:3 n.E.
2015 (Berlin): Frankfurt - Paris Saint-Germain 2:1
2014 (Lissabon): Wolfsburg - Tyresö 4:3
2013 (London): Wolfsburg - Lyon 1:0
2012 (München): Lyon - FFC Frankfurt 2:0
2011 (London): Lyon - Turbine Potsdam 2:0
2010 (Madrid): Turbine Potsdam - Lyon 0:0 n.V. 7:6 i.E.

UEFA-Frauenpokal:
Finale mit Hin- und Rückspiel
2009: Duisburg - Zvezda-2005 7:1 (6:0/1:1)
2008: Frankfurt - Umeå 4:3 (1:1/3:2)
2007: Arsenal - Umeå 1:0 (1:0/0:0)
2006: Frankfurt - Turbine Potsdam 7:2 (4:0/3:2)
2005: Turbine Potsdam - Djurgården 5:1 (2:0/3:1)
2004: Umeå - FFC Frankfurt 8:0 (3:0/5:0)
2003: Umeå - Fortuna Hjørring 7:1 (4:1/3:0)
Ein Finale
2002 (Frankfurt): Frankfurt - Umeå 2:0

Lyons sechs Triumphe

Titel (pro Klub)
8 Lyon (FRA)
4 Frankfurt (GER)
2 Turbine Potsdam (GER)
2 Umeå (SWE)
2 Wolfsburg (GER)
1 Arsenal (ENG)
1 Barcelona (ESP)
1
Duisburg (GER)

Meiste Endspiel-Teilnahmen
10 Lyon (FRA)
6 Frankfurt (GER)
5 Umeå (SWE)
5 Wolfsburg (GER)
4
Turbine Potsdam (GER)
3 Barcelona (ESP)
2
Paris Saint-Germain (FRA)
1 Arsenal (ENG)/Chelsea (ENG)/ Djurgården (SWE)/Duisburg (GER)/Fortuna Hjørring (DEN)/Tyresö (SWE)/Zvezda-2005 (RUS)

Meiste Halbfinal-Teilnahmen
12
Lyon (FRA)
8 Frankfurt (GER)
7 Umeå (SWE)
7 Wolfsburg (GER)
6 Arsenal (ENG)
6 Paris Saint-Germain (FRA)
6 Turbine Potsdam (GER)

Meiste Viertelfinal-Teilnahmen
14
Arsenal (ENG)
13 Lyon (FRA)
10 Frankfurt (GER)
10 Wolfsburg (GER)
8 Umeå (SWE)

Die schönsten Final-Tore der UEFA Women's Champions League

Titel (pro Land)
9 Deutschland 8 Frankreich
2 Schweden
1 England
1 Spanien

Endspielteilnahmen (pro Land)
17 Deutschland
12 Frankreich
7 Schweden
3 Spanien
2 England
1 Dänemark/Russland
(2006 gab es zwei deutsche Endspiel-Teilnehmer, 2017 zwei französische)

Titel (Spielerinnen)
8 Wendie Renard/Eugénie Le Sommer (beide Lyon)
Spielerin nahm am Finale teil

Final-Teilnahmen (Spielerinnen)
10 Wendie Renard (Lyon)
Einsätze in Hin- und Rückspiel eines Endspiels werden als eine Teilnahme gewertet

Rekorde

SPIELERINNEN

Beste Torschützin nach Saison (inklusive Qualifikation)
2021/22: Alexia Putellas (Barcelona) 11
2020/21: Jenni Hermoso (Barcelona), Fran Kirby (Chelea) 6
2019/20: Vivianne Miedema (Arsenal), Emueje Ogbiagbevha (Minsk), Berglind Thorvaldsdóttir (Breidablik) 10
2018/19: Pernille Harder (Wolfsburg) 8
2017/18: Ada Hegerberg (Lyon) 15
2016/17: Zsanett Jakabfi (Wolfsburg), Vivianne Miedema (Bayern München) 8
2015/16: Ada Hegerberg (Lyon) 13
2014/15: Célia Šašić (Frankfurt) 14
2013/14: Milena Nikolić (ŽFK Spartak) 11
2012/13: Laura Rus (Apollon Limassol) 11
2011/12: Camille Abily, Eugénie Le Sommer (beide Lyon) 9
2010/11: Inka Grings (Duisburg) 13
2009/10: Vanessa Bürki (Bayern München) 11
2008/09: Margrét Lára Vidarsdóttir (Valur Reykjavík) 14
2007/08: Vira Dyatel (Kharkiv), Patrizia Panico (Bardolino Verona), Margrét Lára Vidarsdóttir (Valur Reykjavík) 9
2006/07: Julie Fleeting (Arsenal) 9
2005/06: Margrét Lára Vidarsdóttir (Valur Reykjavík) 11
2004/05: Conny Pohlers (Turbine Potsdam) 14
2003/04: Maria Gstöttner (Neulengbach) 11
2002/03: Hanna Ljungberg (Umeå) 10
2001/02: Gabriela Enache (Codru Anenii Noi) 12

Ada Hegerberg hat den Rekord von Anja Mittag verbessert
Ada Hegerberg hat den Rekord von Anja Mittag verbessert©Getty Images

Beste Torschützinnen insgesamt
59 Ada Hegerberg (Stabæk/Turbine Potsdam/Lyon)
51 Anja Mittag (Turbine Potsdam/Rosengård/Paris Saint-Germain/Wolfsburg)
48 Conny Pohlers (Turbine Potsdam/FFC Frankfurt/Wolfsburg)
47 Eugénie Le Sommer (Lyon)
46 Marta (Umeå/Tyresö/Rosengård)
43 Camille Abily (Montpellier/Lyon)
42 Lotta Schelin (Lyon/Rosengård)
41 Kim Little (Hibernian/Arsenal)
40
Nina Burger (Neulengbach)
39 Hanna Ljungberg (Umeå)

Die meisten Einsätze
102 Wendie Renard (Lyon)
85 Alex Popp (Duisburg/Wolfsburg)
81
Camille Abily (Montpellier/Lyon)
81 Ramona Bachmann (Umeå/Rosengård/Wolfsburg/Chelsea/Paris Saint-Germain)
81 Eugénie Le Sommer (Lyon)
79
Sarah Bouhaddi (Paris FC/Lyon/Paris Saint-Germain)
79 Amadine Henry (Lyon)
77 Emma Byrne (Arsenal)
74 Anja Mittag (Turbine Potsdam/Rosengård/Paris Saint-Germain/Wolfsburg)
73
Lara Dickenmann (Lyon/Wolfsburg)
72 Saki Kumagai (Frankfurt/Lyon/Bayern)
70
Élodie Thomis (Montpellier/Lyon)

KLUBS

Meiste Spiele
123 Lyon (FRA)
98 Arsenal (ENG)
85 Brøndby (DEN)
81 Wolfsburg (GER)
80 Frankfurt (GER)

Meiste Siege
98 Lyon (FRA)
57 Arsenal (ENG)
57 Wolfsburg (GER)
55
Frankfurt (GER)
45 Umeå (SWE)
Inklusive der Siege nach Verlängerung, aber ohne Elfmeterschießen

Meiste Tore
440 Lyon (FRA)
274 Arsenal (ENG)
245 Wolfsburg (GER)
236 Frankfurt (GER)
236
Turbine Potsdam (GER)

Meiste Teilnahmen (maximal 22 möglich, 2022/23 inbegriffen)
20 KÍ Klaksvík (FRO)
20 
SFK 2000 Sarajevo (BIH)
19 
Brøndby (DEN)
19 
Gintra Universitetas (LTU)
19 
Sparta Praha (CZE)
*KÍ nahm an den ersten 17 Ausgaben teil; Sarajevo bestreitet 2022/23 seine 20. Saison in Folge

SPIELE

Im Halbfinale 2021/22 wurde im Camp Nou ein neuer Rekord aufgestellt
Im Halbfinale 2021/22 wurde im Camp Nou ein neuer Rekord aufgestelltGetty Images

Meiste Zuschauer
91 648 – Barcelona - Wolfsburg, Halbfinal-Hinspiel 2022, Barcelona
91 553
– Barcelona - Real Madrid, Viertelfinal-Rückspiel 2022, Barcelona
50 212
– Lyon - Frankfurt, Finale 2012, München
43 255 – Paris - Lyon, Halbfinal-Rückspiel 2022, Paris
32 257 – Lyon - Barcelona, Finale 2022, Turin

Höchster Sieg
Apollon - Ada Velipojë 21:0 (Qualifikation 2012/13)

Meiste Tore in einem Spiel
8 Milena Nikolić (ŽFK Spartak) - Goliador-Real (Qualifikation 2014/15)