UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Shortlist zur Wahl der "Besten Spielerin in Europa"

Die Shortlist zur Wahl der "Besten Spielerin in Europa 2013/14 der UEFA" ist bekanntgegeben worden. Vereinseuropameister VfL Wolfsburg wird dabei gut repräsentiert.

Beste Spielerin in Europa der UEFA 2013/14 - Shortlist ©Getty Images

Die elf Spielerinnen, die zur Wahl zur "Besten Spielerin in Europa 2013/14 der UEFA" stehen, ist bekanntgegeben worden.

Für die Shortlist stimmten die Trainer und Trainerinnen der acht Mannschaften ab, die sich für das Viertelfinale der UEFA Women's Champions League qualifiziert hatten. Die Shortlist der elf Spielerinnen (es sind elf und nicht zehn, weil zwei Spielerinnen mit der gleichen Punktezahl auf Platz zehn lagen) finden Sie hier in alphabetischer Reihenfolge:

• Verónica Boquete (Spanien, Tyresö FF – jetzt bei Portland Thorns FC)
• Nilla Fischer (Schweden, VfL Wolfsburg)
• Lena Goeßling (Deutschland, VfL Wolfsburg)
• Nadine Keßler (Deutschland, VfL Wolfsburg)
• Lena Lotzen (Deutschland, FC Bayern München)
Marta (Brasilien, Tyresö FF)
• Martina Müller (Deutschland, VfL Wolfsburg)
• Alexandra Popp (Deutschland, VfL Wolfsburg)
• Christen Press (USA, Tyresö FF – jetzt bei Chicago Red Stars)
• Lotta Schelin (Schweden, Olympique Lyonnais)
• Caroline Seger (Schweden, Tyresö FF – jetzt bei Paris Saint-Germain)

In der zweiten Wahlrunde werden die drei Finalistinnen ermittelt, deren Namen am Donnerstag, 14, Juli 2014, bekanntgegeben werden. Die Jury hierfür besteht aus zwölf Journalisten, die regelmäßig über Frauenfußball berichten und die durch die European Sports Media (ESM) ausgewählt wurden.

Die Mitglieder der gleichen Jury werden dann bei einer speziellen Zeremonie anlässlich der Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League live ihre Stimmen abgeben. Dabei wird ein elektronisches System verwendet, um aus den drei verbliebenen Kandidatinnen die Siegerin zu ermitteln.

Insgesamt erhielten in der ursprünglichen Wahl 20 Spielerinnen Stimmen, unten sehen Sie die Spielerinnen, die es nicht in die Shortlist geschafft haben (in der Reihenfolge ihrer Platzierung): 

12Ramona Bachmann, Schweiz, FC Rosengaard
 Melanie Behringer, Deutschland, 1. FFC Frankfurt –  jetzt beim FC Bayern München
 Karen Carney, England, Birmingham City LFC
 Louisa Necib, Frankreich, Olympique Lyonnais
16Kim Little, Schottland, Arsenal LFC – jetzt bei Seattle Reign FC
 Anja Mittag, Deutschland, FC Rosengaard
 Wendie Renard, Frankreich, Olympique Lyonnais
 Julia Simic, Deutschland, 1. FFC Turbine Potsdam
20Patrizia Panico, Italien, ASD Torres CF

Der 2013 erstmals vergebene Preis ging damals an Nadine Angerer.